Sonntag, 09.05.2021

Angetrunkener BMW-Fahrer rutscht auf A3 ins Heck eines Lastwagens

Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach

Bessenbach
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Ein BMW-Fahrer ist am Freitagmorgen auf der Autobahn 3 bei Bessenbach ins Heck eines vor ihm fahrenden Lastwagens geprallt. Beamte der Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach bemerkten, dass der Autofahrer stark nach Alkohol roch.

Am Freitagmorgen, gegen 6.20 Uhr, ereignete sich auf der BAB A 3, an der Anschlussstelle Bessenbach, in Fahrtrichtung Passau/Linz, ein Verkehrsunfall. Ein Lastwagen befuhr den rechten von insgesamt drei Fahrstreifen. Unmittelbar hinter dem Lastwagen auf dem gleichen Fahrstreifen befand sich ein BMW. Der BMW-Fahrer fuhr mit seiner Fahrzeugfront auf das Heck des Lasters auf.

Eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach bemerkte im Rahmen der Unfallaufnahme beim BMW-Fahrer einen deutlichen Alkoholgeruch. Ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest, ergab einen Wert von 0,79 mg/l. Der Fahrzeugführer wurde insgesamt als fahrunfähig eingestuft. Folglich wurde eine Blutprobe angeordnet. Der Führerschein wurde dem Fahrzeuglenker vor Ort abgenommen. Zudem muss er sich in einem Strafverfahren aufgrund einer Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.

Polizei stoppt Corsa mit gefälschten Kennzeichen auf der A3 bei Hösbach

Am Freitag gegen 17:00 Uhr, wurde ein Opel Corsa, mit ungarischen Händlerkennzeichen auf der BAB A 3, an der Anschlussstelle Hösbach, in Fahrtrichtung Passau/Linz durch eine uniformierte Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach einer Kontrolle unterzogen. Dabei wurde durch das geschulte Auge der eingesetzten Beamten festgestellt, dass es sich bei den ungarischen Händlerkennzeichen um Totalfälschungen handelt. Zudem waren die mitgeführten Fahrzeugdokumente gefälscht.

Daraus folgend wurden die Kennzeichen sowie die Fahrzeugdokumente sichergestellt und die Weiterfahrt unterbunden. Gegen die Fahrzeuglenkerin wurde ein Strafverfahren wegen Urkundenfälschung eingeleitet.

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!