Donnerstag, 22.10.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Alkohol und Drogen intus

Polizei Würzburg
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Wegen seiner flotten Fahrweise war ein 28 Jahre alter Autofahrer gegen zwei Uhr im Berliner Ring aufgefallen. Eine Streife stoppte den Würzburger und roch bei der Kontrolle die Fahne des Mannes. 0,64 Promille zeigte das Testgerät an, außerdem wurden bei ihm drogentypische Anzeichen festgestellt.

Stadtgebiet Würzburg

Alkohol und Drogen intus

Wegen seiner flotten Fahrweise war ein 28 Jahre alter Autofahrer gegen zwei Uhr im Berliner Ring aufgefallen. Eine Streife stoppte den Würzburger und roch bei der Kontrolle die Fahne des Mannes. 0,64 Promille zeigte das Testgerät an, außerdem wurden bei ihm drogentypische Anzeichen festgestellt. Ein Blutentnahme wurde deshalb angeordnet.

Alte Dame bestohlen

Mehr als 1000 Euro nahm eine 86-Jährige diese Woche mit zu einem stationären Aufenthalt in einem Krankenhaus. Als sie ihr Zimmer für weitergehende Untersuchungen verlassen musste, stellte sie bei ihrer Rückkehr fest, dass etwa 900 Euro aus ihrem Portemonnaie fehlten. Den hohen Betrag hatte sie zwar auf drei Geldbörsen verteilt, alle zusammen aber in ihrer Handtasche aufbewahrt. Heuer wurden bereits 18 Fälle von Diebstählen in Krankenhäusern angezeigt. Meistens waren die Wertsachen unverschlossen im Nachtkästchen oder Schrank abgelegt.

Schmierfink am Werk

Die Außenfassade der Umweltstation an der Zeller Straße wurde zwischen dem 14. und 16. August von einem Unbekannten mit roter Farbe besprüht. Der Schaden wurde auf 200 Euro geschätzt.

Zeugen können sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-West unter der Tel.-Nr. 0931/457-1530 melden.

 

Fahndung nach Unfallflüchtigen

Am Donnerstagvormittag wurde am Mainkai ein roter Suzuki angeschrammt. 200 Euro kostet die Instandsetzung.

In der Josef-Schneider-Straße wurde zur selben Zeit ein grauer Toyota touchiert. Hier werden 500 Euro für die Reparatur fällig.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Ost ermittelt in beiden Fällen und bittet um Hinweise unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230.

 

Ungeprüfte Originalmeldung der Polizei Würzburg

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!