Donnerstag, 27.06.2019

Zusammenfassung der 5. Laurenzinacht

Marktheidenfeld
Kommentieren

Die Laurenzinacht von Dienstag auf Mittwoch bescherte der Polizei viel Arbeit: Betrunkene Jugendliche und verschiedene Körperverletzungen mussten die Beamten bearbeiten.

Um 20.20 Uhr wurde bei einer Jugendschutzkontrolle eine 15-Jährige auf der Wiese unterhalb des Zeltes beim Trinken von Sekt angetroffen – ihre Eltern wurden verständigt.

Um 23.05 Uhr kam es zu einem Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Ein 21-Jährsiger saß auf der Treppe eines Busses und wollte nach Duttenbrunn gefahren werden, allerdings fuhr dieser Bus nur nach Billingshausen. Die mehrfachen Aufforderungen, den Bus zu verlassen, ignorierte der Mann, weshalb er von Polizeibeamten an den Armen herausgezogen wurde. Der Mann wurde zunehmend aggressiver und musste zu Boden gebracht werden. Hierbei kam es zu Widerstandshandlungen, wobei eine Beamtin durch einen Tritt leicht verletzt wurde. Auf der Dienststelle wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Mann anschließend in Sicherheitsgewahrsam genommen.

Um 23.30 Uhr kam es zu einer fahrlässigen Körperverletzung. Auslöser war ein Streit auf dem Festplatz vor dem Autoscooter. Im Verlauf dieses verbalen Streites stieß ein bislang Unbekannter junger Mann einen 21-Jährigen gegen eine 17-Jährige, welche dadurch zu Boden fiel. Die 17-Jährige verletzte sich am rechten Unterarm. Sie kam zur Untersuchung ins Krankenhaus. Der Verursacher war bei Eintreffen der Streife nicht mehr vor Ort. Es soll sich um einen ca. 20-jährigen, schlanken Mann handeln, mit asiatisch-indischem Aussehen, welcher eine schrägverlaufende Narbe auf der linken Wange hat.

Um 0.10 Uhr kam es zu einem weiteren Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Ein 21-Jähriger verhielt sich gegenüber der Security verbal aggressiv und drohte, einen anderen Besucher im Bierzelt schlagen zu wollen. Von der hinzukommenden Streife wurde daher ein Platzverweis ausgesprochen, welchem der junge Mann zunächst widerwillig nachkam. Kurz vor dem Ausgang des Festgeländes wollte er jedoch nicht mehr weitergehen und warf eine mitgeführte Bierflasche auf den Boden. Gegen das Rausführen durch die Polizeibeamten sperrte sich der 21-Jährige, weshalb er gefesselt wurde. Hiergegen leistete er ebenso Widerstand. Beim Verbringen zur Dienststelle beleidigte er die Beamten massiv. Ein Alko-Test ergab einen Wert von 1,10 Promille. Nach erfolgter Blutentnahme wurde er in einer Haftzelle ausgenüchtert.

Um 02.20 Uhr kam es auf dem Adenauerplatz zu einer Körperverletzung. Ein 24-Jähriger war zuvor schon in eine Diskothek mit anderen Personen in einen verbalen Streit verwickelt gewesen. Am Adenauerplatz traf er erneut auf die Personengruppe und attackierte diese. Hierbei würgte er einen 17-Jährigen, wobei die beiden zu Boden gingen. Eine in der Nähe befindliche Streife konnte schnell einschreiten. Da sich der 24-Jährige, bei welchem ein Alko-Test einen Wert von 2,22 Promille ergab, während der Aufnahme der Körperverletzung weiterhin aggressiv zeigte, wurde er in Gewahrsam genommen, um weitere Auseinandersetzungen zu verhindern.

Um 05.40 Uhr kam es zu einer Körperverletzung am Rathaus. Nach vorläufigem Erkenntnisstand befand sich eine Gruppe junger Leute gemeinsam auf dem Weg von einer Diskothek Richtung zum Rathaus. Aus noch nicht bekannten Gründen kam es dann zu einem verbalen Streit mit zwei nicht zur Gruppe gehörenden Männern, 26 und 37 Jahre alt, welcher in einer körperlichen Auseinandersetzung mit einer 29-Jährigen aus der Gruppe endete. Ein anderes Gruppenmitglied wollte der 29-Jährigen offenbar helfen und sprang dazu über eine Metallbank. Hierbei blieb er mit dem Bein hängen und zog sich eine schwere Knieverletzung zu. Hinzukommende Securities von der Diskothek konnten die Streitenden schließlich trennen.

dc/Meldungen der Polizei Marktheidenfeld

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!