Montag, 30.03.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Zugpassagier mit Heroin im Gepäck – Bundespolizei nimmt Tatverdächtigen in Würzburg fest

Kripo und Staatsanwaltschaft ermitteln

Würzburg
Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Bei einer Personenkontrolle in einem ICE haben Bundespolizisten am Montagmorgen eine große Menge Heroin entdeckt. Die Beamten stellten das Rauschgift sicher und nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest. Er befindet sich inzwischen in Untersuchungshaft.

Gegen 6.20 Uhr kontrollierten die Beamten der Bundespolizei im ICE von Köln nach Frankfurt einen 24-jährigen Fahrgast, der in Deutschland keinen Wohnsitz hat. Bei der folgenden Durchsuchung stellten die Beamten bei dem Mann mehr als 400 Gramm Heroin sicher. Sie nahmen ihn vorläufig fest und übergaben ihn der Kriminalpolizei Würzburg, die zuständigkeitshalber die weiteren Ermittlungen übernahm.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde der Beschuldigte noch am selben Tag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der gegen den 24-Jährigen die Untersuchungshaft wegen des dringenden Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge anordnete. Der Beschuldigte sitzt inzwischen in einer Justizvollzugsanstalt ein.

Die noch andauernden Ermittlungen in dem Fall führt die Kripo Würzburg stets in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft.

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!