Dienstag, 20.08.2019

Wohnung in Dieburger Altstadt brennt

Passanten bemerkten schwarzen Rauch

Dieburg
Kommentieren
Symbolbild: Feuerwehr Hanau
Foto: Sergen Kaya, Feuerwehr Hanau
In der Gundermannsgasse in der Dieburger Altstadt hat es am Mittwoch gegen 11.45 Uhr gebrannt. Passanten bemerkten, dass schwarzer Rauch aus einer Wohnung nahe der Innenstadt aufstieg. Beim Eintreffen der Feuerwehr bestätigte sich die Lage: Ein Zimmer stand in Vollbrand, die Wohnung war verraucht.

Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich noch Menschen oder Tiere im Gebäude aufhalten, wurde ein Löschangriff mit mehreren Feuerwehrleuten unter Atemschutz gestartet. Es wurde niemand verletzt, eine Anwohnerin wurde vom Rettungsdienst betreut.

Die Feuerwehr Dieburg wurde durch Kräfte aus Groß-Zimmern unterstützt. Insgesamt waren circa 50 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei im Einsatz.

Es war nicht der erste Brand in der Dieburger Altstadt: Bereits 2009 hatte es zwei Mal gebrannt, ebenso 2011 und 2017. Der letzte große Brand ereignete sich im Mai dieses Jahres; dabei hatten die Flammen einen Dachstuhl zerstört. Besonders schwierig für die Feuerwehr war beim aktullen Einsatz die enge Bebauung, durch die die Flammen schnell auf andere Gebäude übergreifen können.

Eine Familie – drei Personen im Alter von 35, 31 und sechs Jahren – muss nun von der Stadt in einer Notunterkunft untergebracht werden. Der entstandene Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehrere 10.000 Euro Schaden. Was zu dem Brand geführt haben könnte, prüfen nun die Brandermittler der Kriminalpolizei.

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!