Freitag, 13.12.2019

Vor AfD-Treffen: Autoscheibe eingeschlagen, Schmierereien an der Frankenstolz-Arena

Polizei Unterfranken/Aschaffenburg
Kommentieren
In der Nacht zum Samstag haben Unbekannte vor Beginn des AfD-Parteitags Farbschmierereien und linke Parolen an der Veranstaltungshalle angebracht. Zum Teil konnten die Schriftzüge schon wieder entfernt werden. Die Kriminalpolizei Aschaffenburg hat inzwischen die Ermittlungen übernommen.

Vor AfD-Treffen: Autoscheibe eingeschlagen, Parolen an der Frankenstolz-Arena

ASCHAFFENBURG. In der Nacht zum Samstag haben Unbekannte vor Beginn des AfD-Parteitags Farbschmierereien und linke Parolen an der Veranstaltungshalle angebracht. Zum Teil konnten die Schriftzüge schon wieder entfernt werden. Die Kriminalpolizei Aschaffenburg hat inzwischen die Ermittlungen übernommen.
 
In der Zeit zwischen 02:00 und 05:00 Uhr haben Unbekannte am seitlichen Haupteingang der f.a.n.-Arena in der Seidelstraße mehrere politische Parolen angebracht. Sie beschmierten eine Fensterfront und mehrere Säulen vor dem Eingang mit rosa, grauer und schwarzer Farbe. Außerdem warfen sie Farbbeutel an die Fassade. Wie hoch der entstandene Schaden genau ist, steht bislang noch nicht fest. Allerdings dürften die Reinigungsarbeiten schätzungsweise im vierstelligen Eurobereich liegen. Grund für die linksmotivierten Schmierereien dürfte der seit dem Morgen laufende Parteitag der „Alternative für Deutschland – AfD“ sein.
 
Außerdem wurde in einem Parkhaus in der Löherstraße die Heckscheibe eines schwarzen Audi A 6  eingeschlagen. Der Tatzeitraum kann auf etwa eine halbe Stunde eingegrenzt werden und liegt zwischen 01.00 und 01.30 Uhr. Der Schaden an dem Pkw beträgt mehrere hundert Euro. Da an dem Auto ein AfD-Aufkleber angebracht war, gehen die Ermittler auch hier von einem Zusammenhang mit dem Parteitag aus.
 
Die Kriminalpolizei Aschaffenburg hofft nun, dass Zeugen in der Nacht etwas Verdächtiges beobachtet haben. Wer Hinweise zu den Schmierereien an der Halle oder der zerstörten Autoscheibe geben kann, wird gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 06021/857-1732 zu melden.
Ungeprüfte Originalmeldung der Polizei.
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!