Dienstag, 16.07.2019

Videoauswertung bringt entscheidenden Hinweis - Beute von 12.000 Euro sichergestellt

Bundespolizei Frankfurt

Frankfurt
Kommentieren
Symbolbild: Polizei
Foto: Uli Deck (dpa)

Aufgrund von Videoaufzeichnungen gelang es Zivilfahndern der Bundespolizei am Montagabend, gegen 17 Uhr, einen 49-jährigen wohnsitzlosen Mann im Frankfurter Hauptbahnhof festzunehmen, der am Vormittag des gleichen Tages einem 66-jährigen Reisenden die Jacke mit 12.000 Euro Bargeld gestohlen hatte.

Der Diebstahl ereignete sich gegen 12 Uhr auf einem Bahnsteig im Frankfurter Hauptbahnhof, als der Reisende seine Jacke neben sich auf einer Sitzbank abgelegt hatte. Nach Aussage des Geschädigten hatte er die große Menge Bargeld dabei, um hiermit ein gekauftes Auto zu bezahlen.

Letztlich brachte die Auswertung der Videoaufzeichnungen den entscheidenden Hinweis auf den Täter. Hierbei konnten die Zivilfahnder eine männliche Person erkennen, die zur Tatzeit vom Bahnsteig in die Bahnsteigunterführung lief und dort aus der vermutlich gestohlenen Jacke etwas herausnahm. Gegen 17 Uhr erkannten die Beamten den Mann in der Einkaufspasssage, nahmen ihn fest und brachten ihn zur Wache. Dort konnte das entwendete Bargeld bei ihm gefunden und sichergestellt werden. Nach Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen Diebstahls, wird er im Laufe des heutigen Tages dem Haftrichter vorgeführt.

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!