Freitag, 28.02.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Unfallverursacher flieht auf der A 3

Aschaffenburg
Kommentieren
Für erhebliche Behinderungen sorgte am Freitagabend ein Unfall auf der A 3 bei Rohrbrunn.

Gegen 17.30 fuhr ein weißer Pkw-Kombi mit angehängtem Wohnanhänger an der Rastanlage Rohrbrunn auf die Autobahn in Richtung Frankfurt auf. Dabei touchierte er einen Lkw, der auf dem rechten Fahrstreifen fuhr und drängte ihn auf die linke Spur, wo wiederum zeitgleich ein Ford unterwegs war. Der Lkw drückte den Ford in die Mittelabtrennung, welche dabei auf mehreren hundert Metern verschoben wurde und teilweise auch die Gegenspur behinderte.

Ernsthaft verletzt wurde bei dem Unfall niemand, jedoch musste die Autobahn in Richtung Würzburg für eine halbe Stunde und in Richtung Frankfurt für eine Stunde gesperrt werden. Es kam zu kilometerlangen Staus.

Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Die Polizei bittet eventuelle Zeugen, sich mit der Verkehrspolizeiinspektion in Hösbach (06021/857-2530) in Verbindung zu setzen. Die Feuerwehren aus Weibersbrunn und Waldaschaff richteten die Mittelabtrennung wieder her, sicherten die Unfallstelle ab und reinigten die Fahrbahn. Der Sachschaden summiert sich auf weit über 10.000 Euro.

+17 weitere Bilder
Verkehrsunfall auf der A3 bei Rohrbrunn am 31.08.2018
Foto: Ralf Hettler |  19 Bilder

rah

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!