Samstag, 17.08.2019

Schwelbrand an Lastwagen-Auflieger in Lohr

Lohr a.Main
Kommentieren
Lohrer Feuerwehr löscht brennenden Sattelzugauflieger in Lohr am 14./15. August 2019.
Foto: Sebastian Mademann (Feuerwehr Lohr)
Lohrer Feuerwehr löscht brennenden Sattelzugauflieger in Lohr am 14./15. August 2019.
Foto: Sebastian Mademann (Feuerwehr Lohr)
Lohrer Feuerwehr löscht brennenden Sattelzugauflieger in Lohr am 14./15. August 2019.
Foto: Sebastian Mademann (Feuerwehr Lohr)
Lohrer Feuerwehr löscht brennenden Sattelzugauflieger in Lohr am 14./15. August 2019.
Foto: Sebastian Mademann (Feuerwehr Lohr)
Am Mittwochabend mussten die Feuerwehren aus Lohr und Wombach einen Schwelbrand an einem abgestellten Sattelzugauflieger im Lohrer Industriegebiet löschen.

Als die Wehr im Industriegebiet Süd eintraf, war bereits der stark qualmende Auflieger zu sehen, der auf dem Gelände eines Lohrer Entsorgungsunternehmens abgestellt war. Der Auflieger war mit Papierabfällen beladen. Die Wehrleute bauten ein Zaunelement am Firmengelänge ab um schnell zum Brandort zu gelangen, später konnte das Hauptzufahrtstor geöffnet werden.

Trupps unter Atemschutz öffneten die Plane des Aufliegers und der Müll wurde mit Schaum abgedeckt, um den Brand einzudämmen. Später räumten die Wehrleute einen Teil des Hofes um die Ladung dort auszubreiten und vollständig abzulöschen. Da weitere Atemschutzträger für den Einsatz gebraucht wurden, alarmierte die Integrierte Leitstelle in Würzburg im Lauf des Einsatzes die Feuerwehr Rodenbach nach. Weitere Unterstützung wurde bei einbrechender Dunkelheit von der Feuerwehr Sackenbach angefordert, die die Einsatzstelle ausleuchtete.

Zudem bauten die Wehren ein Rückhaltewehr für das Löschwasser auf, so dass das Wasser nicht auf einmal zur Kläranlage gelangt, um die Anlage nicht zu überfordern.

Im Lauf des Einsatzes, der bis 3 Uhr am Donnerstagmorgen dauerte, musste die Bürgermeister-Dr.-Nebel-Straße gesperrt werden.

Den Schaden am Auflieger schätzt die Polizei auf etwa 1000 Euro. Auslöser für das Feuer konnte eine defekte Batterie gewesen sein.

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!