Sonntag, 26.05.2019

Nach Flucht in den Wald - Polizei nimmt zwei Männer fest

A3 bei Weibersbrunn
Kommentieren

Nachdem zwei Männern, die in der Nacht zum Mittwoch auf der A3 mit einem gestohlenen Audi unterwegs waren, zunächst die Flucht gelungen war, sind die intensiven Fahndungsmaßnahmen der Polizei mittlerweile von Erfolg gekrönt. In den Morgenstunden und am Vormittag wurden auf der Autobahn bzw. in der Nähe der A3 zwei Männer festgenommen, bei denen es sich um die geflohenen Personen handeln dürfte.

Der erste, der einer Streifenbesatzung der Aschaffenburger Polizei in den Morgenstunden auf der A3 ins Netz ging, war ein 15-Jähriger, den die Beamten völlig durchnässt im Bereich der Anschlussstelle Weibersbrunn festnehmen konnten. Gegen 09.30 Uhr entdeckte dann eine Streifenbesatzung der Kripo Aschaffenburg, die ebenfalls in die Fahndungsmaßnahmen mit eingebunden waren, einen 18-Jährigen, der sich an der Kauppenbrücke bei Waldaschaff in einem Busch versteckt hatte. Bei beiden Männern handelt es sich um litauische Staatsangehörige, die sich inzwischen zur weiteren Sachbearbeitung bei der Alzenauer Polizei befinden. Geprüft wird jetzt, ob die beiden Festgenommenen mit den Einbrüchen in verschiedene Firmen am Wochenende im Raum Alzenau etwas zu tun haben. Diesbezüglich dauern die Ermittlungen an.

 

Mit gestohlenem Auto unterwegs - Insassen flüchten in den Wald

Mitten auf der Autobahn hat in der Nacht zum Mittwoch ein Autofahrer ein Auto stehen gelassen und ist mit seinem Beifahrer in den Wald geflüchtet. Eine sofort eingeleitete Großfahndung der Polizei führte bislang noch zu keinem Erfolg. Wie sich herausstellte, war der Audi 80 und die angebrachten Kennzeichen gestohlen.

Eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach war gegen 23.45 Uhr im Bereich Hösbach auf das Auto aufmerksam geworden. Nach einer Überprüfung im Fahndungscomputer stellte sich heraus, dass die an dem Pkw angebrachten Kennzeichen nicht für das Fahrzeug ausgegeben waren.

Als die Beamten dann mit Unterstützung weiterer Streifenfahrzeuge das Auto an der Anschlussstelle Weibersbrunn kontrollieren wollten, zog der Autofahrer plötzlich auf den linken Fahrstreifen und bremste den Pkw dort abrupt bis zum Stillstand ab. Der Fahrer flüchtete über die Gegenfahrbahn und der Beifahrer nach rechts in den angrenzenden Wald. Obwohl eine sofortige Fahndung mit mehreren Streifenbesatzungen der Autobahnpolizei und der Aschaffenburger Polizei sowie Diensthundeführern eingeleitet wurde, gelang den Unbekannten im Schutze der Nacht und des starken Nebels die Flucht.

Für die Fahndung und zur Absicherung des auf dem linken Fahrstreifen stehenden Autos war es erforderlich, die A3 kurzzeitig voll zu sperren, bevor der Verkehr einspurig vorbeigleitet werden konnte. Zwischenzeitlich hatte sich ein Stau von etwa drei Kilometern Länge gebildet. In dem Auto, das am vergangenem Sonntag von der Frankfurter Polizei wegen Diebstahls zur Fahndung ausgeschrieben worden war, entdeckten die Polizisten die Originalkennzeichen des Fahrzeugs. Außerdem lag in dem Auto ein Rucksack mit Aufbruchwerkzeug.

Der Audi 80 wurde sichergestellt und zur Dienststelle der Verkehrspolizeiinspektion nach Hösbach gebracht. Dort wird der Pkw jetzt auf mögliche Spuren hin untersucht. Die Fahndungsmaßnahmen nach den beiden geflüchteten Fahrzeuginsassen dauerten die ganze Nacht über an. Allerdings gibt es noch keinerlei Hinweise auf den Aufenthaltsort der Geflüchteten.

Die Polizei warnt dringend davor, im Großraum Weibersbrunn Anhalter mitzunehmen. Personen, denen in der Nacht zum Mittwoch bzw. am frühen Mittwochmorgen verdächtige Personen aufgefallen sind, bei denen es sich eventuell um die geflüchteten Fahrzeugdiebe handeln könnte, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach, Tel. 06021/5930, oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.
 

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!