Samstag, 20.07.2019

Nach Bluttat in Kahl: Täter offenbar unter den Toten

Fahndung nach dritter Person eingestellt

Kahl
Kommentieren
In Kahl ist ein ganzer Strassenabschnitt mit Flatterband abgesperrt.
In Kahl ist ein ganzer Strassenabschnitt mit Flatterband abgesperrt. An einem Anwesen macht sich die Polizei — neben Beamten aus Alzenau ist auch die Kripo vor Ort — ein Bild. (nle)
Foto: Nina Lenhardt

Nachdem am Montag in einem Einfamilienhaus zwei Tote aufgefunden wurden, laufen die Ermittlungen der Kripo und der Staatsanwaltschaft weiter auf Hochtouren.

Die Kripo hat gemeinsam mit einem Vertreter der Rechtsmedizin erste Untersuchungen am Tatort durchgeführt. Die Fahndung nach einem möglichen flüchtigen Täter wurde daraufhin eingestellt.

Wie bereits berichtet, ermittelt die Kripo Aschaffenburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg seit dem Vormittag wegen eines Tötungsdeliktes. Insbesondere zur Rekonstruktion des Tatgeschehens war ein Team der Spurensicherung gemeinsam mit einem Rechtsmediziner aus Würzburg am Nachmittag am Tatort eingesetzt. Nun können erste Ergebnisse bekannt gegeben werden.

Nach gegenwärtigem Stand der Ermittlungen ist davon auszugehen, dass es sich bei dem männlichen Toten um den Täter handelt. Die unterfränkische Polizei hat deshalb die Fahndung nach einer möglichen dritten Person eingestellt. Nähere Ermittlungsergebnisse werden nach der Obduktion der beiden Leichen, die am Dienstag stattfinden wird, erwartet.

vd/Polizei Unterfranken/Staatsanwaltschaft Aschaffenburg

 

Gewalttat in Kahl: Gespräch mit einer Anwohnerin
Bluttat in Kahl
Quelle: Nina Lenhardt / Ralf Hettler / Veronika Schreck
+8 weitere Bilder
Gewalttat in Kahl am 24.06.2019
Foto: Ralf Hettler |  10 Bilder
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!