Montag, 17.06.2019

Exhibitionist belästigt Kind

Polizei Unterfranken
Kommentieren

Am Montagnachmittag ist ein Exhibitionist im Treppenhaus eines Geschäftsgebäudes einem Kind mit entblößtem Geschlechtsteil gegenüber getreten. Eine sofortige Fahndung nach dem Unbekannten verlief erfolglos.

Exhibitionist belästigt Kind

Schweinfurt. Am Montagnachmittag ist ein Exhibitionist im Treppenhaus eines Geschäftsgebäudes einem Kind mit entblößtem Geschlechtsteil gegenüber getreten. Eine sofortige Fahndung nach dem Unbekannten verlief erfolglos. Die Kripo Schweinfurt hat die Ermittlungen übernommen.

Das Mädchen war gegen 14.45 Uhr in einem Anwesen in der Rückertstraße, als ihr ein Mann sein entblößtes Glied zeigte. Die 9-Jährige lief daraufhin zu ihrer Mutter, die in einer Praxis wartete und erzählte ihr von dem Vorfall. Eine halbe Stunde später wurde die Polizei verständigt und mehrere Streifen fahndeten sofort nach dem Täter, der aber wie vom Erdboden verschluckt blieb.

Beschreibung des Tatverdächtigen: Circa 40-50 Jahre alt, etwa 175 Zentimeter groß, schlank, lichte Haare (Haarkranz); trug graues T-Shirt, dunkle lange Cargohose mit seitlich aufgesetzten Taschen

Die Kripo Schweinfurt bittet Zeugen, denen der Mann aufgefallen ist, oder die Hinweise auf dessen Identität geben können, sich unter der Tel. 09721/202-1731 zu melden.
 

Raub in der Innenstadt war vorgetäuscht

BAD NEUSTADT/SAALE. Nachdem er sich in immer neue Widersprüche verwickelt hat, gab das angebliche Opfer schließlich zu, dass er den Handtaschenraub vom Samstagvormittag frei erfunden hat. Er wollte mit der Geschichte einen Fehlbetrag in der Geschäftskasse verschleiern. Wie bereits berichtet hatte der 20-Jährige bei der Polizei mitgeteilt, dass ihm am Samstag gegen 9.30 Uhr auf der Mühlbacher Brücke von Unbekannten seine Tasche entrissen worden sei. Nach seinen Angaben waren die Täter mit einem schwarzen Motorroller von hinten angefahren und hätten ihm während der Fahrt die Tasche abgenommen in der Schmuck und einige Hundert Euro Bargeld gewesen sein sollen. Anschließend wären sie in Richtung Stadtmitte davongefahren. Der Sachbearbeiter der Neustädter Polizei bemerkte aber schon bald Ungereimtheiten in den Schilderungen des Anzeigeerstatters. Vor allem bei der Herkunft der angeblichen Beute verstrickte sich der Mann in Widersprüche. Letztendlich räumte er ein, dass er sich die ganze "Räuberpistole" nur ausgedacht hat um zu vertuschen, dass er unberechtigt Geld aus der Geschäftskasse genommen hat. Auf ihn kommt nun eine Anzeige wegen Vortäuschens einer Straftat zu.

 

Ungeprüfte Originalmeldungen der Polizei Unterfranken
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!