Dienstag, 22.10.2019

Einkaufsfahrt mit 220 Kilometer Umweg

Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach

Bessenbach
Kommentieren
Zufällig hat die Polizei einen dementen Autofahrer angehalten und damit eine 220 Kilometer lange Irrfahrt beendet.
Die Kontrolle eines VW-Golf am Freitag gegen 8.20 Uhr stellte sich für den 75-jährigen Fahrzeuginsassen als „Glücksgriff“ heraus. Bereits am Vortag hatte der an Demenz leidende Fahrer aus dem Kreis Lippe lediglich zum Einkaufen fahren wollen. Sein Ziel hatte er um 220 Kilometer verfehlt, so dass er nun eine kurze Reisewegsunterbrechung bei der Verkehrspolizei Aschaffenburg einlegen musste. Die verständigten Verwandten konnten dann ihr verloren gegangenes Familienmitglied wieder wohlbehalten in Empfang nehmen – der Mann wartete bei Kaffee und Kuchen auf der Aschaffenburger Polizeistation, bis seine Töchter in abholten. 
 
Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach/mm
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!