Donnerstag, 20.06.2019

Einbrüche im Kreis Darmstadt-Dieburg: Polizei sucht Zeugen

Dieburg
Kommentieren

Die Kriminalpolizei in Darmstadt ermittelt nach Einbrüchen im Landkreis Darmstadt-Dieburg und hofft auf Hinweise von Zeugen. Es handelt sich um Fälle ausAlsbach-Hähnlein, Roßdorf und Dieburg.

Gegen 21 Uhr am Mittwoch (06.02.) drangen bislang noch unbekannte Täter durch ein aufgehebeltes Kellerfenster in ein Einfamilienhaus in der Karstraße im Stadtteil Alsbach ein. Bei ihrer Suche nach Wertgegenständen entwendeten sie unter anderem Schmuck und eine Münzsammlung.

Ebenfalls auf Schmuck hatten es Kriminelle bei einer gleichgelagerten Tat im Messeler Weg im Laufe des Mittwochs abgesehen. Durch die aufgebrochene Terrassentür verschafften sich die Unbekannten zwischen 16.30 Uhr und 22.45 Uhr gewaltsam Zutritt zu dem Einfamilienhaus in Roßdorf. Im Inneren durchsuchten sie nach derzeitigen Erkenntnissen alle Räumlichkeiten und durchwühlten dabei Schränke und Schubladen. Mit ihrer Beute suchten sie anschließend unerkannt die Flucht.

Auf die Gartenhütte hatten es Diebe zwischen Montagmorgen (04.02.) und Mittwochabend in der Aubergenviller Allee in Dieburg abgesehen. Aus dem Schuppen entwendeten sie eine Teichpumpe. Der Versuch, die Terrassentür zu öffnen, scheiterte jedoch. Zeugen bemerkten die Spuren der Einbrecher gegen 18.15 Uhr am Mittwoch. Der Tatzeitraum reicht bis 7 Uhr am Montag zurück. Hinweise in allen Fällen nimmt das Kommissariat 21/22 unter der Rufnummer 06151/969-0 entgegen.

Verkehrsbehinderungen nach Verkehrsunfall zwischen Dieburg und Messel

Dieburg (ots) - Nach einem Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Lastwagen kam es am Donnerstagmorgen (07.02.) zu Verkehrsbehinderungen auf der Landesstraße 3094 zwischen Dieburg und Messel. Nach ersten Erkenntnissen war eine 28 Jahre alte Frau gegen 8 Uhr mit ihrem Fahrzeug in aus Richtung Dieburg kommend nach Messel unterwegs. Aus bislang noch unbekannter Ursache kam sie im Bereich des "Mainzer Berg" auf die Gegenfahrbahn. Ein 35 Jahre alter Fahrer eines Lastwagens erkannte die Situation und zog nach rechts.

Trotz des sofortigen Ausweichmanövers gab es einen Zusammenstoß. Der Lastwagen blieb im Graben stehen und musste geborgen werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Nach derzeitigem Stand wurde keiner der Verkehrsteilnehmer verletzt. Während der Bergung und Unfallaufnahme war die Strecke für eine halbe Stunde vollgesperrt und bis 11 Uhr in eine Richtung gesperrt.

 

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!