Sonntag, 26.05.2019

Drogentest bei Weiterstadt: Energydrink als Urin ausgegeben

Polizei Südhessen

Darmstadt
Kommentieren

In der Nacht zum Dienstag fiel einer Streife der Polizeiautobahnstation Südhessen gegen 1 Uhr ein BMW zwischen den Anschlussstellen Langen/Mörfelden und Weiterstadt, auf der Bundesautobahn 5, auf, der in Richtung Süden unterwegs war.

Da der Wagenlenker sich nicht an das Rechtsfahrgebot hielt und in einer Nachtbaustelle auf eine noch geringere als die vorgeschriebene Geschwindigkeit herunterbremste, behinderte er andere Verkehrsteilnehmer und geriet in den Fokus der Beamten. Die Streife lotste den BMW auf einen Parkplatz. Der 46 Jahre alte Fahrer aus Mannheim machte einen nicht verkehrstüchtigen Eindruck, weshalb ein Drogenvortest angeboten wurde.

Was der 46-jährige dann aber im Becher als Urin ausgeben wollte, ließ die Polizisten stutzen und schmunzeln. Die kirschrote Färbung der Flüssigkeit legte den Verdacht nahe, dass hier anstelle von Urin der zuvor getrunkene Energydrink eingefüllt worden war. Nach gescheiterter Täuschung räumte der Wagenlenker schließlich den Konsum harter Drogen ein, weshalb er eine Blutentnahme und weitere Maßnahmen über sich ergehen lassen musste.

Bei der folgenden Durchsuchung konnten noch zwei Gramm Crack und ein Gramm Heroin aufgefunden und eingezogen werden. Mit deutlichem Zeitverzug machte sich der 46-Jährige nach den polizeilichen Maßnahmen mit öffentlichen Verkehrsmitteln auf den weiteren Heimweg nach Mannheim. Er muss sich nun in einem Strafverfahren verantworten.

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!