Mittwoch, 19.02.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Die Polizei Unterfranken gibt Tipps für sicheres Feiern an Fasching

Sicherheit in der fünften Jahreszeit

Unterfranken
Kommentieren
Die Faschingszeit steht bevor und die unterfränkische Polizei nutzt die Gelegenheit, sich im Vorfeld an die Feiernden zu wenden. Auch in der fünften Jahreszeit ist die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger wichtig. Der Schwerpunkt der Kontrollen liegt dabei auf den Themen Jugendschutz und der Vermeidung von Trunkenheitsfahrten.

Der Schwerpunkt der Kontrollen liegt dabei auf den Themen Jugendschutz und der Vermeidung von Trunkenheitsfahrten.

Trunkenheitsfahrten

Es ist uns ein wichtiges Anliegen, Unfälle und Alkoholfahrten zu verhindern. Bitte machen Sie sich rechtzeitig Gedanken, wie Sie sicher nach Hause kommen. Ob man sich eine Mitfahrgelegenheit organisiert oder auf öffentliche Verkehrsmittel zurückgreift – den Führerschein, seine Gesundheit und die von anderen sollte man keinesfalls aufs Spiel setzen. Lassen Sie ihr Fahrzeug stehen wenn Sie Alkohol getrunken haben und kommen Sie sicher an.

Alkoholkonsum

Übermäßiger Alkoholkonsum und die enthemmende Wirkung ist oft der Grund für Streitigkeiten bis hin zu Körperverletzungen oder anderen Delikten. Einige können auch schwer einschätzen, wann sie genug haben – was für die Gesundheit nicht ohne Folgen bleibt. Achten Sie während der Faschingsfeierlichkeiten auf sich und Andere!

Jugendschutz

Gerade in der närrischen Zeit werden immer wieder Jugendliche mit erheblichen Promillewerten in Kliniken eingeliefert. Oft können Jugendliche noch nicht richtig abschätzen, wie sich übermäßiger Alkoholkonsum auf sie auswirkt. Für einen wirksamen Jugendschutz ist es essentiell, dass alle Beteiligten an einem Strang ziehen.

- Veranstalter sollten genau darauf achten, was und wie viel an die Jugendlichen ausgeschenkt wird.

- Eltern sollten ein Auge darauf haben, was ihre Sprösslinge trinken und wann sie nach Hause kommen. Reden Sie mit Ihrem Kind über das Thema Alkohol.

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!