Samstag, 28.03.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Beziehungsstreit in Aschaffenburg endet in Arrestzelle

Polizei Aschaffenburg

Aschaffenburg
Kommentieren
Ein Mann und seine Partnerin waren am Dienstagabend in Streit geraten, so lautstark, dass Zeugen die Polizei riefen. Die Polizei fand einen betrunkenen 33-Jährigen, der von seiner Partnerin mehrfach geschlagen worden war.

Am Dienstag, um 23.15 Uhr, wurde die Polizei alarmiert, dass im Bereich Herstallturm zwei Personen einen heftigen verbalen Streit austragen würden. Mehreren Anrufen zu Folge verlagerte sich die Auseinandersetzung, nun auch körperlich, bis zur Kolpingstraße, bis die alarmierten Streifen eintrafen. Hier konnte ein 33-Jähriger angetroffen werden, der erheblich alkoholisiert war und von der Täterin mehrfach mit Hand und Faust ins Gesicht geschlagen worden war.

Seine gleichaltrige Kontrahentin verhielt sich gegenüber der Streife sofort äußerst aggressiv und drohte, so dass ihr Handfesseln angelegt werden sollten. Ihr wurde der Gewahrsam erklärt, worauf sie sich massiv gegen das Verbringen zum Dienstauto sträubte und die Beamten attackierte. Beim Einliefernn in die Haftzelle beleidigte sie außerdem die Ordnungshüter und musste mit unmittelbarem Zwang „hinter Gitter“ gebracht werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde eine Blutentnahme angeordnet, die durch einen Arzt auf der Dienststelle durchgeführt wurde. Anzeige wegen Körperverletzung, Beleidigung, Bedrohung und tätlichen Angriff gegen Vollstreckungsbeamte wird vorgelegt.

Vorladung zum Verkehrsunterricht

Am Dienstag, um 20.30 Uhr, stellte eine Streife in der Ludwigstraße fest, dass ein Pkw Mercedes verbotswidrig auf einem Gehsteig abgestellt war. Der hinzukommende Nutzer des Wagens war mit der Ahndung überhaupt nicht einverstanden. Im Verlauf des Gesprächs wurde er verbal aggressiver, diskutierte anhaltend über die Sinnhaftigkeit polizeilichen Einschreitens und warf den Beamten vor „Haben Sie nichts Besseres zu tun?“. Aufgrund dieser vollkommenden Uneinsichtigkeit über den Verkehrsverstoß wird er demnächst eine Vorladung zum Verkehrsunterricht erhalten. Ein Nichterscheinen hat ein Bußgeldverfahren zur Folge.

Schnaps und Zigaretten geklaut

Am Dienstag, um 19 Uhr, beobachtete ein Detektiv in einem Kaufhaus in der Würzburger Straße, wie ein 20-Jähriger mehrere Flaschen Spirituosen und Kippen an sich nahm und den Kassenbereich verließ. Hier wurde der junge Mann von ihm angesprochen und kurze Zeit später an die Polizei übergeben. Der Wert der Beute betrug knapp 40 Euro. Der Täter war erheblich alkoholisiert (knapp zwei Promille) und wurde deshalb in Schutzgewahrsam genommen und ausgenüchtert.

Wildunfall

Hösbach. Am Dienstag, um 20:30 Uhr, befuhr ein 42-Jähriger die Kreisstraße aus Richtung Schmerlenbach kommend, als ein Reh von links nach rechts die Fahrbahn überquerte. Das Tier wurde vom Renault erfasst und getötet. Am Pkw entstand ein Sachschaden von 1.000 Euro.

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!