Samstag, 20.07.2019

Betrunkener Fluggast greift Bundespolizisten am Flughafen Frankfurt an

Frankfurt
Kommentieren

Betrunken und zu spät sind am Dienstagabend zwei Fluggäste am Abfluggate erschienen. Die Beamten verweigerten daher den Betrunkenen den Zutritt zum Flugsteig. Darauf wurde einer der Männer gewalttätig.

Wegen eines tätlichen Angriffs und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte muss sich ein 41-Jähriger wohl demnächst vor Gericht verantworten. Nachdem er am Abend des 9. Juli mit seinem ebenfalls 41 Jahre alten Begleiter zu spät und stark alkoholisiert am Abfluggate nach Istanbul erschienen war, schloss die Airline die beiden Männer vom Flug aus. Der Beschuldigte filmte daraufhin die Mitarbeiter der Fluggesellschaft mit seinem Mobiltelefon und weigerte sich in der Folge, den Bereich mit seinem Reisebegleiter zu verlassen.

Gegenüber einer alarmierten Streife der Bundespolizei verhielten sich die Männer aggressiv und widersetzten sich deren Anordnungen. Als einer der Beamten den Rucksack des Mannes gerade nach Ausweispapieren durchsuchte, schlug der Beschuldigte unvermittelt zu und traf den Polizisten an der Hand. Die Streife brachte den 41-Jährigen daraufhin zu Boden und legte ihm Handschellen an, wogegen er heftigen Widerstand leistete, sodass sich ein Beamter Hautabschürfungen zuzog.

Ein bei dem Mann durchgeführter Atemalkoholtest ergab 1,58 Promille. Sein Begleiter, der sich während der Maßnahme vergleichsweise ruhig verhielt, brachte es auf stolze 2,81 Promille.

In der Vergangenheit sind die beiden Männer bereits mit Körperverletzungs- und Drogendelikten polizeilich in Erscheinung getreten. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden sie auf freien Fuß gesetzt. Der verletzte Polizeibeamte ist weiterhin dienstfähig.

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!