Donnerstag, 20.06.2019

BMW fährt Audi auf - eine Verletzte

Aschaffenburg
Kommentieren

Am Mittwoch, gegen 18:25 Uhr, befuhr eine Audi-Fahrerin die Großostheimer Straße stadteinwärts und wartete aufgrund einer roten Ampel an der Kreuzung zur Nilkheimer-Bahnhofstraße.

Dies nahm eine BMW-Fahrerin im nachfolgenden Verkehr zu spät wahr und fuhr dem stehenden Audi auf. Die auffahrende Fahrzeugführerin wurde durch die Kollision leicht verletzt. Sie wurde zur weiteren Begutachtung in ein Krankenhaus verbracht. Der Pkw BMW musste abgeschleppt werden. Auch der Audi wurde erheblich beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 8000 Euro.

Ohne Führerschein unterwegs

Am Mittwochnachmittag, gegen 17:30 Uhr, wurde ein BMW-Fahrer auf dem Nordring einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei erwies sich der 18-jährige Aschaffenburger als nicht berechtigt, das Fahrzeug zu führen. Er besitzt keinerlei Fahrerlaubnis. Daher wurde eine Weiterfahrt unterbunden und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Der Fahrzeugführer wird nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt.

Parkrempler - Verursacher flüchtig

Ein unbekanntes Fahrzeug streifte am Mittwoch, zwischen 09:15 Uhr und 13:30 Uhr, einen VW Lupo. Dieser war auf einem Parkplatz in der Suicardusstraße abgestellt und weist nun Beschädigungen an der Beifahrerseite auf. Der Sachschaden muss noch ermittelt werden.

Hinweise zu einem flüchtigen Fahrzeug nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

Nach Unfall geflüchtet - Fahrzeugführer ermittelt

Goldbach: Am Mittwoch, gegen 10:00 Uhr, stellte ein Postzusteller seinen Lkw VW in der Lorenz-Heim-Straße ab. Im Anschluss wurde er Zeuge, wie ein Lkw Daimler im Vorbeifahren am VW hängenblieb und dessen linken Außenspiegel abriss. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Dem Postzusteller gelang es noch, den Lkw-Fahrer zur Rede zu stellen. Dieser entfernte sich jedoch von der Unfallstelle, ohne eine ordnungsgemäße Unfallaufnahme zu ermöglichen. Daher wurde Anzeige bei der Polizei Aschaffenburg erstattet. Sowohl das unfallverursachende Fahrzeug, als auch der flüchtige Fahrzeugführer selbst wurden zügig ermittelt. Den 72-jährigen Lkw-Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort.

Wildwechsel führt zu drei Unfällen

Rothenbuch: Am Mittwochabend, gegen 20:00 Uhr, befuhr ein BMW die Staatstraße 2317. Hierbei kreuzte ein Reh die Fahrbahn und kollidierte mit dem Fahrzeug. Das Tier verstarb noch vor Ort. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1500 Euro.

Großostheim: Zu einem weiteren Wildunfall kam es am Donnerstag, gegen 02:20 Uhr. Hierbei stieß ein Renault Twingo auf der Bundesstraße 469 mit einem Dachs zusammen. Der Fahrzeugführer war in Richtung Miltenberg unterwegs und musste die Bundesstraße aufgrund beginnender Rauchentwicklung an der nächsten Möglichkeit verlassen. Der Twingo wurde abgeschleppt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1000 Euro.

Großostheim: Der dritte Unfall zog sich um 05:25 Uhr auf der Kreisstraße AB 1 zu. Hierbei fuhr ein VW von Mömlingen kommend in Richtung Pflaumheim und stieß mit einem Reh zusammen. Dieses verendete an der Unfallörtlichkeit. Der Fahrzeugschaden wird auf 200 Euro geschätzt.

Außenspiegel eines VW Golf abgetreten

Hösbach: Im Zeitraum von Samstag, 15:00 Uhr bis Sonntag, 08:30 Uhr wurde der rechte Außenspiegel eines VW Golf abgetreten, der im Inselweg abgestellt war. Der Sachschaden beträgt hierbei circa 200 Euro. Als Tatverdächtiger gilt ein junger Mann, der am Sonntag, gegen 03:00 Uhr, fußläufig den Inselweg verließ. Ein Zeuge war aufgrund vorausgegangenen Lärms auf diesen aufmerksam geworden. Er trug einen schwarzen Kapuzenpullover und weiße Sneakers.

Zeugen, die Hinweise zu einer tatverdächtigen Person geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 zu melden.

 

 

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!