Sonntag, 19.01.2020

Autobahnpolizei sucht zwei unfallflüchtige Verkehrsteilnehmer

Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried
Kommentieren
Am Donnerstagmorgen, gegen 10.30 Uhr, war es im Bereich der Anschlussstelle Rottendorf zu einer Berührung zwischen einem Mercedes und einem Wohnmobil gekommen.

Autobahnpolizei sucht zwei unfallflüchtige Verkehrsteilnehmer

Am Donnerstagmorgen, gegen 10.30 Uhr, war es im Bereich der Anschlussstelle Rottendorf zu einer Berührung zwischen einem Mercedes und einem Wohnmobil gekommen. Aufgrund des schweren Verkehrsunfalls mit einem Lkw direkt nach dem Autobahnkreuz Biebelried, der gestern zu einer Sperrung der A 3 in Fahrtrichtung Nürnberg geführt hatte, wurde der Verkehr bei Rottendorf von der Haupt- auf die Nebenfahrbahn und anschließend auf die B 8 ausgeleitet. Der Fahrer des gesuchten Mercedes hatte versucht, noch vor dem Wohnmobil und kurz vor der Leitplanke auf diese Nebenfahrbahn zu gelangen. Dabei touchierte er das andere Fahrzeug vorne links und fuhr anschließend weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden von ca. 2000 Euro zu kümmern.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag fuhr gegen 01.30 Uhr auf der Rastanlage Würzburg-Süd ein Lastzug beim Rangieren einem Lkw den rechten Außenspiegel ab. Auch dieser Fahrer kümmerte sich nicht um die fällige Schadensregulierung. Der flüchtige Brummi hatte eine blaue Plane. Die Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried bittet nun Verkehrsteilnehmer, die Angaben zu den geflüchteten Fahrzeugen machen können, sich unter der Tel.-Nr. 09302/910-0 zu melden.

Ungeprüfte Originalmeldungen der Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!