Mittwoch, 23.10.2019

Auto fährt zu schnell, Pferd scheut, Reiterin stürzt

Polizei Alzenau

Alzenau
Kommentieren
Eine Reiterin ist am Mittwoch bei Alzenau von ihrem Pferd gestürzt und verletzt worden. Offenbar scheute das Tier, weil ein Auto zu schnell an ihm vorbei fuhr.

Bereits am Mittwochnachmittag stürzte eine Reiterin von ihrem Pferd und zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Die 49-jährige Frau ritt um 17.15 Uhr auf ihrem Pferd auf einem Feldweg, der in die Straße Am Forst einmündet. Zeitgleich befuhr ein Nissan die Straße Am Forst von der Vitalklinik in Richtung Reiterverein. Da dessen Fahrerin nach Angaben der Reiterin mit überhöhter Geschwindigkeit fuhr, scheute ihr Pferd, so dass sie zu Boden stürzte. Die Nissan-Fahrerin blieb kurz halten, schaute aus dem Fenster und fuhr dann weiter, ohne sich um die leicht verletzte Frau zu kümmern. Da das Kennzeichen des Nissan bekannt ist, sollte die Fahrerin zu ermitteln sein. Sie erwartet eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung und Unfallflucht.

Verkehrsunfall mit Folgeunfall

Mömbris-Dörnsteinbach, Lkr. Aschaffenburg. Am Donnerstagnachmittag landete ein BMW-Fahrer auf der Kreisstraße bei Dörnsteinbach im Graben. Der 30-jährige Mann fuhr gegen 17 Uhr von Dörnsteinbach in Richtung Spinne. Da er offenbar zu schnell war, brach sein Heck kurz nach dem Ortsausgang aus und der BMW landete im Graben. Der Fahrer blieb unverletzt, der Schaden am BMW blieb mit 250 Euro relativ gering. Wenig später kam es dann in der Nähe der Unfallstelle zu einem Folgeunfall. Eine bisher unbekannte Pkw-Fahrerin fuhr in entgegengesetzter Richtung und bremste beim Erkennen des Unfalls rechtzeitig ab. Ein 25-jähriger VW-Fahrer, der hinter der Frau fuhr, bemerkte dies offenbar zu spät und kam deshalb nach rechts von der Fahrbahn ab, wo er gegen den Zaun einer Wiese stieß. Die unbekannte Frau stieg aus ihrem Auto aus, schaute sich alles an und fuhr dann unverrichteter Dinge weiter. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der VW-Fahrer unter Alkohol- und Drogeneinwirkung stand. Aus diesem Grund wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Weiterhin konnte ermittelt werden, dass der junge Mann den Pkw unbefugt benutzt hatte. Die Zündschlüssel wurden sichergestellt und dem Eigentümer übergeben. Die Polizei ermittelt nun gegen den VW-Fahrer wegen Straßenverkehrs-gefährdung und unbefugten Gebrauchs. Gegen die unbekannte Pkw-Fahrerin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Hinweise nimmt die Polizei in Alzenau unter Tel. 06023/944-0 entgegen.

Unfallflucht

Mömbris, Lkr. Aschaffenburg. Am Donnerstag um 18.15 Uhr beschädigte ein Gespann (Lkw + Anhänger) auf einem Parkplatz Am Klinger einen abgestellten Ford. Obwohl ein Schaden von 5.000 Euro an dem Ford entstand, entfernte sich der zunächst unbekannte Fahrer von der Unfallstelle. Über das abgelesene Kennzeichen konnte eine 55-jährige Frau als verantwortliche Fahrerin ermittelt werden.

Vorfahrtsunfall

Alzenau, Lkr. Aschaffenburg. Bei einem Vorfahrtsunfall an der Kreuzung Mühlweg/Wasserloser Straße entstand am Donnerstagnachmittag ein Schaden von knapp 3.000 Euro. Um 16.45 Uhr wollte eine 69-jährige Skoda-Fahrerin von der Wasserloser Straße nach links auf den vorfahrtsberechtigten Mühlweg abbiegen. Dabei übersah sie den VW eines 34-jährigen Mannes, der von der Innenstadt kommend nach links in die Wasserloser Straße abbiegen wollte. Im Kreuzungsbereich kam es zu Zusammenstoß, bei dem niemand verletzt wurde.

Opel macht sich selbstständig

Alzenau, Lkr. Aschaffenburg. Da ein 29-jähriger Mann seinen Opel nicht ordnungsgemäß gesichert hatte, machte sich dieser am Donnerstag um 13 Uhr auf der abschüssigen Elzestraße selbstständig. Der Pkw rollte rückwärts gegen einen Verteilerkasten sowie eine Hausfassade. Der Gesamtschaden summiert sich auf 1.700 Euro.

Wildunfall

Alzenau-Hörstein, Lkr. Aschaffenburg. Am frühen Freitag um 04.45 Uhr erfasste ein VW-Fahrer auf der Hohler Chaussee ein Reh. Das Tier wurde bei dem Zusammenstoß getötet, der Schaden am Pkw beträgt 500 Euro.

Fahrrad geklaut

Alzenau-Michelbach, Lkr. Aschaffenburg. Zwischen Freitag und Samstag letzter Woche wurde in der Julius-Pfister-Straße ein hochwertiges Mountainbike entwendet. Das schwarz-rote Rad der Marke Focus (Wert 2.800 Euro) war verschlossen in einer Garage abgestellt. Die Garage selbst war zwischenzeitlich mehrfach für längere Zeit geöffnet.

Zwei Pkw zerkratzt

Alzenau-Hörstein, Lkr. Aschaffenburg. Ein Unbekannter zerkratzte zwischen Dienstagabend und Donnerstagmorgen einen Opel, der Im Goldenen Ring abgestellt war, auf der kompletten rechten Seite. Der Sachschaden beträgt circa 1.000 Euro. Alzenau, Lkr. Aschaffenburg. Innerhalb der letzten 10 Tage wurde ein Hyundai ebenfalls auf der rechten Seite mutwillig zerkratzt. Der Pkw war während dieser Zeit in der Prischoßstraße geparkt. Der Schaden summiert sich in diesem Fall auf 4.000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Alzenau unter Tel. 06023/944-0 entgegen.

kev/Polizei Alzenau

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!