Montag, 21.10.2019

Angriff auf Zugbegleiter in Aschaffenburg - Tatverdächtiger durch Videoauswertung identifiziert

Aschaffenburg
Kommentieren
Ein Mann hat am Donnerstag einen Zugbegleiter in einer Regionalbahn von Darmstadt nach Aschaffenburg angegriffen und beleidigt. Anschließend flüchtete der Täter. Die Bundespolizei konnte ihn mittels einer Videoauswertung identifizieren.
Eine alltägliche Fahrkartenkontrolle in einer Regionalbahn von Darmstadt nach Aschaffenburg nahm am Donnerstag ein Fahrgast zum Anlass, den kontrollierenden Zugbegleiter zu beleidigen und zu attackieren. Der Tatverdächtige flüchtete nach Ankunft des Zuges im Aschaffenburger Hauptbahnhof, konnte jedoch durch einen Bundespolizisten mittels Videoauswertung identifiziert werden.

Gegen 14 Uhr fragte der Zugbegleiter den Reisenden in üblicher Weise nach seinem Fahrschein. Dieser soll darauf mit wüsten Beschimpfungen reagiert haben und den Zugbegleiter auch körperlich attackiert haben. Bei der Abwehr der Angriffe verletzte sich der Bahnmitarbeiter. Im Aschaffenburger Hauptbahnhof konnte der Mann flüchten. Der Zugbegleiter rief daraufhin die Bundespolizei zu Hilfe. Eine Fahndung nach dem aggressiven Reisenden blieb ohne Erfolg, jedoch konnte ein Beamter des Aschaffenburger Bundespolizeireviers den geflüchteten Tatverdächtigen durch Auswertung der Überwachungsbänder identifizieren.

Die Bundespolizei ermittelt nun wegen Körperverletzung, Beleidigung und Leistungserschleichung gegen den Mann.

Originalmeldung der Bundespolizei

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!