Donnerstag, 20.06.2019

Alzenau: Mit 3,2 Promille in parkendes Auto gekracht

Polizeiinspektion Alzenau

Alzenau
Kommentieren

Ein stark alkoholisierter Autofahrer hat am Dienstagnachmittag einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem ein Schaden von 9.000 Euro entstand.

Der 41-jährige Mann fuhr um 16.15 Uhr mit seinem VW Caddy auf der Hahnenkammstraße in Richtung Alzenau. In einer Linkskurve fuhr er geradeaus und rammte mit seiner Front einen geparkten VW Passat im Heckbereich. Bei der Unfallaufnahme gab der Mann sofort zu, Alkohol getrunken zu haben. Nachdem ein Alkotest einen Wert von 3,2 Promille ergab, folgte die obligatorische Blutentnahme. Ob der Mann überhaupt im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, muss noch abgeklärt werden, da er keinen Führerschein dabei hatte. Er wurde mit leichten Verletzungen im Schulterbereich ins Krankenhaus Wasserlos gebracht.

Wildunfall

Kahl. Am Mittwoch um 04.15 Uhr erfasste ein Audi-Fahrer auf der ehemaligen B8 bei Kahl ein Reh. Der Pkw wurde dabei im Frontbereich beschädigt (600 Euro).

Kollision beim Überholen

Kahl. Bei einem Verkehrsunfall in der Krotzenburger Straße entstand am Dienstagabend ein Gesamtschaden von 17.000 Euro. Um 22.30 Uhr wollte ein 31-jähriger Toyota-Fahrer den BMW eines 69-jährigen Mannes, der vor ihm fuhr, überholen. Als dieser nach links einparken wollte, kam es zu einen seitlichem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Toyota-Fahrer verlor dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte auf der rechten Fahrbahnseite gegen einen in einem Hof geparkten VW. Dieser wurde durch den Aufprall auf ein Garagentor geschoben, das zu Bruch ging. Beide Fahrer blieben unverletzt.

Unfallflucht

Schöllkrippen. Am Dienstag zwischen 09 und 10 Uhr wurde in der Aschaffenburger Straße ein abgestellter Kia angefahren. Der Verursacher flüchtete und hinterließ einen Schaden von 500 Euro. Die Kia-Besitzerin stellte, als sie um 10 Uhr zu ihrem Pkw zurückkam, einen Schaden am hinteren linken Kotflügel fest. Sie wurde von einer Zeugin angesprochen, die beobachtet hatte, wie ein Opel gegen den Kia gefahren war. Da das Kennzeichen des flüchtigen Pkw bekannt ist, sollte der Verursacher zu ermitteln sein.

Reifenplatzer - Graben gelandet

Mömbris-Niedersteinbach. Ein Honda-Fahrer landete am Dienstagmorgen in der „Hessenkurve“ im Graben. Der 60-jährige Mann war um 10.30 Uhr aufgrund eines Reifenplatzers von der Fahrbahn abgekommen. Dabei touchierte er einen Leitpfosten und kam dann im Straßengraben zum Stehen. Der Pkw selbst blieb unbeschädigt, der Schaden am Pfosten beträgt 50 Euro.

Polizeiinspektion Alzenau

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!