Freitag, 10.07.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Abgebrannte Gartenlaube: War es Brandstiftung?

Polizei Unterfranken
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Am Donnerstagmittag ist in Aschaffenburg eine Laube teilweise abgebrannt. Wie das Feuer entstanden ist, steht noch nicht mit letzter Sicherheit fest. Verletzt wurde niemand. Der Sachbearbeiter der Kriminalpolizei schließt vorsätzliche Brandstiftung nicht aus. Der Sachschaden dürfte sich auf einige tausend Euro belaufen.

Laube teilweise abgebrannt – Brandstiftung nicht ausgeschlossen
 
ASCHAFFENBURG. Am Donnerstagmittag ist eine Laube teilweise abgebrannt. Wie das Feuer entstanden ist, steht noch nicht mit letzter Sicherheit fest. Verletzt wurde niemand. Der Sachbearbeiter der Kriminalpolizei schließt vorsätzliche Brandstiftung nicht aus. Der Sachschaden dürfte sich auf einige tausend Euro belaufen.
 

Bilderserie: Ralf Hettler

Der Brand war um die Mittagszeit auf dem kurz vor dem Ortsschild Steinbach gelegenen Grundstück in der Steinbacher Straße entdeckt worden. Die Feuerwehr musste vom Nachbargrundstück aus vorgehen und schließlich einen Maschendrahtzaun aufschneiden, um die Flammen zu löschen. Obwohl die Feuerwehrleute den Brand schnell unter Kontrolle hatten, wurde die Laube größtenteils durch das Feuer zerstört. Das mit Asbest gedeckte Dach brach im „Wohnbereich“ durch.
 
Die weiteren Ermittlungen hat zwischenzeitlich die Kripo Aschaffenburg übernommen. Es ist nach den inzwischen vorliegenden Erkenntnissen nicht auszuschließen, dass ein Brandstifter am Werk war. Bei seinen Ermittlungen hofft der Sachbearbeiter der Kripo nun auch darauf, dass sich Zeugen melden. Personen, die am Donnerstagmittag im näheren Bereich der abgebrannten Laube irgendetwas Verdächtiges beobachtet haben, das mit dem Feuer in Zusammenhang stehen könnte, werden gebeten, sich unter Tel. 06021/857-1732 zu melden.
+14 weitere Bilder
22.11.2012 Aschaffenburg_Gartenhausbrand
Foto: Ralf Hettler |  16 Bilder
Polizei Unterfranken
 
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!