Samstag, 21.09.2019

A3: LKW-Anhänger geht komplett in Flammen auf

Unfall am frühen Mittwochmorgen bei Aschaffenburg

Aschaffenburg
Kommentieren
11.09.2019 - BAB3, Aschaffenburg - LKW-Brand
Komplett in Flammen aufgegangen ist ein LKW-Anhänger am frühen Mittwochmorgen auf der A3 bei Aschaffenburg.
Foto: Ralf Hettler
Komplett in Flammen aufgegangen ist ein LKW-Anhänger am frühen Mittwochmorgen auf der A3 bei Aschaffenburg. Ob nun der Fahrbahnbelag erneuert werden muss, zeigt sich, wenn die Unfallstelle geräumt ist und eine Begutachtung erfolgen kann. Dies dauert aktuell (Stand 11 Uhr) noch an.

Gegen 3.15 Uhr war der 39-jährige LKW-Fahrer mit seinem mit Textilien beladenen Lastzug auf der A3 in Richtung Würzburg unterwegs. Kurz vor dem Parkplatz Strietwald bemerkte der Fahrer Flammen unter dem Anhänger. Er konnte das Gespann noch auf dem Standstreifen anhalten, den Anhänger abkuppeln und die Zugmaschine in Sicherheit bringen, bevor der Anhänger lichterloh in Flammen stand.

Feuer auf der A3 sorgt für Staus im morgendlichen Berufsverkehr
Quelle: Ralf Hettler

Als die ersten Kräfte der Aschaffenburger Feuerwehr eintrafen, stand das Fahrzeug bereits im Vollbrand. Während das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte, gestalteten sich die Nachlöscharbeiten aufwendig. Um die letzten Glutnester ablöschen zu können, mussten die rund 15 Tonnen Kleidung vom Anhänger abgeladen und abgelöscht werden.

Vorsorglich stand ein Rettungswagen des Malteser Hilfsdienstes bereit, die Besatzung musste jedoch nicht tätig werden – verletzt wurde niemand.

+20 weitere Bilder
LKW-Brand auf der A3 bei Aschaffenburg am 11.09.2019
Foto: Ralf Hettler |  22 Bilder

Die Aschaffenburger Feuerwehr, welche mit der Ständigen Wache und mehreren Löschzügen der Freiwilligen Feuerwehr im Einsatz war, wurde durch Tanklöschfahrzeuge und Kräfte der Feuerwehren aus Mainaschaff und Großostheim unterstützt.

Während der Löscharbeiten musste die Richtungsfahrbahn über 1,5 Stunden komplett gesperrt werden. Anschließend konnte der Verkehr auf einem Fahrstreifen vorbeifließen.

Die Aufräum- und Bergungsarbeiten zogen sich bis in den Vormittag hin.

Vermutlich wurde das Feuer durch einen technischen Defekt an den Bremsen ausgelöst. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf mehrere zehntausend Euro summieren.

Ralf Hettler

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!