Mittwoch, 19.02.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

78-Jähriger die Handtasche vom Rollator gestohlen

Würzburg
Kommentieren
Am Mittwochnachmittag ist einer 78-jährigen Frau in der Würzburger Schönbornstraße die Handtasche gestohlen worden.

Die Geschädigte war gegen 15.30 Uhr mit ihrem Rollator im Kaufhof unterwegs. Hierbei hängte sie eine Stofftasche, in welcher sich ihre Handtasche befand, am Rollator. Als sie an der Kasse bezahlen wollte, bemerkte sie, dass die Handtasche entwendet wurde. Diese wurde später wieder aufgefunden, jedoch fehlte das Bargeld in Höhe von knapp 100 Euro. Außerdem stellte die 78-Jährige im Nachhinein fest, dass von ihrem Konto gut 1.800 Euro abgehoben wurde. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.

Fahrrad in Steinbachtal gestohlen

WÜRZBURG/STEINBACHTAL: Im Laufe der letzten Woche wurde an der Straßenbahnhaltestelle Dallenbergbad ein Fahrrad entwendet. Die 23-jährige Geschädigte stellte ihr Fahrrad der Marke Pegasus am vergangenen Freitag an der Haltestelle ab und sicherte es mit einem Schloss. Als sie am Mittwoch zu ihrem Rad zurückkehrte, stellte sie fest, dass es entwendet wurde. Sie konnte nur noch ihr geöffnetes Schloss vorfinden. Der Entwendungsschaden liegt bei etwa 320 Euro. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.

Schilder am Bahnhofsvorplatz abgerissen

WÜRZBURG/INNENSTADT: Bereits am vergangenen Wochenende wurden am Bahnhofplatz mehrere Schilder abgerissen.

Die Hinweisschilder befanden sich im Vorraum des Posthochhauses. Am vergangenen Samstagabend waren sie noch unbeschädigt. Am frühen Sonntagmorgen, gegen 00.15 Uhr, wurde der Schaden dann festgestellt. Hierbei entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 2.650 Euro. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.

Keller am Heuchelhof und in Grombühl aufgebrochen

WÜRZBURG/HEUCHELHOF: Im Laufe der letzten zwei Wochen wurde in der Bonner Straße ein Kellerabteil aufgebrochen.

Der 46-jährige Geschädigte stellte am Freitagnachmittag fest, dass das Schließblech seines Kellerabteils zerstört wurde. Bei der Überprüfung seines Kellerraums bemerkte er, dass ein Schlagbohrer der Marke Makita im Wert von 250 Euro entwendet wurde. Hinweise auf den Täter liegen keine vor. WÜRZBURG/GROMBÜHL: Im Laufe der letzten Woche wurden in der Grombühlstraße zwei Kellerabteile aufgebrochen.

Der 26-jährige Geschädigte stellte am Freitagmittag fest, dass in sein Kellerabteil eingebrochen wurde. Außerdem bemerkte er, dass der Kellerraum seines 40-jährigen Nachbarn ebenfalls aufgebrochen wurde. Aus beiden Kellern wurde nichts entwendet. Es entstand lediglich ein Sachschaden in Höhe von 10 Euro. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.

Wer Hinweise zu der Taten oder dem Tätern geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 zu melden.

Polizei schnappt Fahrraddieb auf frischer Tat

WÜRZBURG/INNENSTADT: In der Nacht von Freitag auf Samstag konnte eine Streifenwagenbesatzung der Würzburger Polizei einen Fahrraddieb auf frischer Tat festnehmen.

Die Streife befand sich gegen 01.00 Uhr im Bereich der Büttnerstraße. Hierbei konnte sie beobachten, wie ein 25-Jähriger ein nicht abgeschlossenes Rad an sich nahm. Zunächst schob der Täter es in Richtung Grafeneckart, bevor er aufstieg und losfuhr. Bei der anschließend durchgeführten Kontrolle gab er schließlich zu das Rad soeben entwendet zu haben. Das geklaute Fahrrad hat einen Wert von etwa 50 Euro.

Polizeibeamte beleidigt

WÜRZBURG/INNENSTADT: Bei zwei Einsätzen im Würzburg Nachtleben wurden am frühen Samstagmorgen mehrere Polizeibeamte von Unbeteiligten beleidigt. Zunächst befanden sich gegen 1.20 Uhr mehrere Streifenwagenbesatzungen der Würzburger Polizei wegen einer Schlägerei in der Juliuspromenade. Hier sollte auch ein 21-jähriger Landkreisbewohner als Zeuge zu dem Vorfall befragt werden. Auf Ansprache reagierte er sofort verbal aggressiv und wollte sich der Befragung entziehen. Da eine Beteiligung an der vorausgegangenen Körperverletzung noch geprüft werden musste, wurde seine Identität festgestellt. Hierbei beleidigte er die eingesetzten Beamten mit mehreren Kraftausdrücken. Außerdem drohte er damit die Streifenwägen anzuzünden.

Da er sich nicht beruhigen ließ, musste er schließlich in Gewahrsam genommen werden. Er war mit 1,2 Promille alkoholisiert. Des Weiteren befand ich gegen 04.40 Uhr eine Streifenwagenbesatzung der Würzburger Polizei zu einer Sachverhaltsaufnahme in der Veitshöchheimer Straße. Hierbei kam eine sichtlich alkoholisierte 21-jährige Frau, die völlig unbeteiligt war, unvermittelt auf die Beamten zu und betitelte sie mit mehreren Kraftausdrücken.

Auf Ansprache reagierte sie uneinsichtig und wollte ihre Personalien nicht nennen. Über zwei Begleiterinnen konnte schließlich ihre Identität festgestellt werden. Im Anschluss verließ die junge Frau wutentbrannt die Örtlichkeit und zeigte den Beamten noch den Mittelfinger.

Die beiden 21-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Beleidigung.

Rotlicht missachtet und Unfall verursacht

WÜRZBURG/INNENSTADT: Am Freitagabend kam es auf der Schlachthofkreuzung wegen eines Rotlichtverstoßes zu einem Verkehrsunfall.

Gegen 23.30 Uhr stand die 29-jährige Unfallverursacherin an der roten Ampel des Röntgenrings in Fahrrichtung Friedensbrücke. Als der Rechtsabbiegerverkehr Grünlicht erhielt und losfuhr, fuhr sie mit ihrem 3er BMW ebenfalls los, obwohl für sie noch Rotlicht bestand. Zur gleichen Zeit befuhr ein 19-jähriger Golf-Fahrer die Veitshöchheimer Straße und wollte die Schlachthofkreuzung in Richtung Innenstadt überqueren. Er fuhr bei Grünlicht in die Kreuzung ein und kollidiert hierbei mit dem querenden BMW. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Verkehrsunfallfluchten in Würzburg - Polizei sucht Zeugen

WÜRZBURG/GROMBÜHL: Am Freitagnachmittag kam es in der Grombühlstraße zu einer Verkehrsunfallflucht. Um kurz nach 15.00 Uhr befuhr die 29-jährige Geschädigte mit ihrem Mercedes die Grombühlstraße in Richtung Veitshöchheim. Hierbei fuhr ein blauer Peugeot mit Würzburger Kennzeichen aus der Josef-Schneider-Straße auf die Grombühlstraße auf und nahm der Mercedes-Fahrerin die Vorfahrt. Aufgrund dessen bremste die 29-Jährige und wich auf die linke Fahrspur aus. Hierbei touchierte sie den Pkw eines 47-jährigen Landkreisbewohners. Die Unfallverursacherin, eine etwa 50-jährige Frau, fuhr ohne anzuhalten weiter. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro.

WÜRZBURG/INNENSTADT: In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde am Franziskanerplatz ein weißer VW Polo angefahren und beschädigt. Der 24-jährige Geschädigte parkte sein Fahrzeug am Donnerstag, gegen 21.40 Uhr, auf Höhe der Hausnummer 7 ab. Als er am Freitagmittag, gegen 11.30 Uhr, zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er einen frischen Unfallschaden fest. Hinweise auf den Unfallverursacher liegen keine vor.

Wer Hinweise zu den Unfallverursachern geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 zu melden.

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!