Samstag, 15.05.2021

73-Jährige Stammkundin entpuppt sich als Ladendiebin

Polizei Lohr
Kommentieren
2 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Eine 73-Jährige, die regelmäßig in einem Lohrer Einkaufsmarkt Kundin war, wurde jetzt als Ladendiebin entlarvt.
Lohr a. Main,  Lkr. Main-Spessart

73-Jährige Stammkundin entpuppt sich als Ladendiebin

Eine 73-Jährige, die regelmäßig in einem Lohrer Einkaufsmarkt Kundin war, wurde jetzt als Ladendiebin entlarvt. Die Frau fiel dem Personal in der Vergangenheit durch ihr Verhalten an der Kasse auf. Daraufhin wurde sie bei einem ihrer Einkäufe genauer beobachtet. Sie legte zwei Schachteln Zigaretten in ihren Einkaufswagen zu den anderen Waren. Während sie die Einkäufe auf das Band an der Kasse legte, steckte sie die Zigaretten in ihre Jackentasche und bezahlte diese nicht. Zwei Tage später, wurde sie nach einem erneuten Diebstahl in das Büro der Marktleitung gebeten. Sie gab dann zu, dass sie seit geraumer Zeit, mehrmals wöchentlich in dem Markt, jeweils zwei bis drei Schachteln Zigaretten entwendet hatte.

Mit bekannter Masche „Gewinnversprechen“ ein neues Opfer gefunden

Die Freude auf einen Geldgewinn in Höhe von 49.850,-€ währte bei einen 65-jährigen Pensionisten nur kurz. Am Donnerstag, 16.01.2014 erhielt der Mann einen Anruf mit der erfreulichen Botschaft seines Geldgewinns. Es wurde ihm in Aussicht gestellt, dass er das Geld noch am gleichen Tag erhält. Dafür müsse er vorab nur eine Gebühr in Höhe von 800,-€ entrichten. Hierfür sollte er Paysafekarten kaufen und die PIN der Paysafekarten telefonisch übermitteln. Es gelang dem Mann, drei Paysafekarten im  Wert von 300,-€ zu kaufen und die Nummern zu übermitteln. Kurz darauf meldeten sich die Täter erneut. Nun gaukelten sie dem Mann vor, dass es bei der Gewinnsumme einen Zahlendreher gegeben habe. Der Gewinn betrage tatsächlich 94.850,-€. Durch die höhere Gewinnsumme würde natürlich auch eine höhere Gebühr fällig. Die Täter forderten nun 5000,-€ ein. Erst jetzt wurde der Mann aus Lohr misstrauisch und schaltete die Polizei ein.
 
 
Lohr a. Main,  OT Sendelbach, Lkr. Main-Spessart

Verkehrsunfall

Am Montag, 20.01.2014, 17.35 Uhr, kam es in der Würzburger Str. zu einem Verkehrsunfall mit über 14.000,-€ Schaden. Ein 81-jähriger Rentner war mit seinem Ford in der Würzburger Str. unterwegs. Nach seinen Angaben wurde er durch Gegenverkehr geblendet. Deshalb übersah er, dass auf seiner Fahrbahnseite mehrere Fahrzeuge parkten. So fuhr er ungebremst in die parkenden PKW und schob diese aufeinander. Neben seinem eigenem Fahrzeug wurden drei weitere Fahrzeuge beschädigt. Der Ford und ein VW waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Der Rentner blieb unverletzt.

Partenstein,  Lkr. Main-Spessart

Fahndungstreffer bei Verkehrskontrolle

Ein Ford Transit, auf dem ein PKW aufgeladen war, wurde am Montag, 20.01.2014, 14.10 Uhr, einer Verkehrskontrolle unterzogen. Zwar gab es an der Beladung des Fahrzeuges nichts zu beanstanden. Dafür stellte sich aber heraus, dass der 30-jährige Fahrer von der Staatsanwaltschaft Tübingen wegen Betrugs zur Fahndung ausgeschrieben war. Der Rumäne und seine 30-jährige Beifahrerin mussten daher von ihrer geplanten Fahrtroute etwas abweichen, um einen Halt bei der Polizeiinspektion Lohr einzulegen. Nachdem der Rumäne eine Sicherheitsleistung in Höhe von 140,-€ für die zu erwartende Strafe entrichtet hatte, konnte er seine Fahrt fortsetzen.

Ungeprüfte Originalmeldungen der Polizei.
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!