Samstag, 28.11.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

68-Jährige fällt vom Rad - Autofahrerin will keine Polizei und gibt falsche Personalien an

Polizei Aschaffenburg
Kommentieren
6 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Eine 68-jährige Radfahrerin befuhr am Montag gegen 15:25 Uhr den Fahrradschutzstreifen in der Würzburger Straße. Da ein dunkler BMW auf dem Schutzstreifen geparkt war, musste die Radlerin nach rechts ausweichen.

Stadt Aschaffenburg

68-Jährige fällt vom Rad - Autofahrerin will keine Polizei und gibt falsche Personalien an

Eine 68-jährige Radfahrerin befuhr am Montag gegen 15:25 Uhr den Fahrradschutzstreifen in der Würzburger Straße. Da ein dunkler BMW auf dem Schutzstreifen geparkt war, musste die Radlerin nach rechts ausweichen. Beim Passieren des Pkw öffnete eine Frau unerwartet die Beifahrertüre und touchierte hierbei die Radfahrerin. Durch den Anstoß verlor die 68-Jährige das Gleichgewicht und stürzte auf den Gehweg. Da sowohl die etwa 20 – 30 Jahre alte Pkw-Fahrerin als auch die etwa gleichaltrige Beifahrerin ausdrücklich keine Polizei wünschten, gab sich die gestürzte Radlerin mit den ausgehändigten Personalien der Beifahrerin zufrieden. Die Radfahrerin verletzte sich bei dem Sturz nach bisherigen Erkenntnissen leicht und suchte selbständig einen Arzt auf. Gleichzeitig erstattete die Seniorin Anzeige. Bei einer  Überprüfung der vorhandenen Daten durch die Polizei wurde festgestellt, dass die angegebenen Personalien falsch sind. Das Kennzeichen des Pkw, mit dem die beiden Frauen unterwegs waren, ist  bis dato nicht bekannt. An dem Fahrrad entstand lediglich geringer Sachschaden.
Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 06021/857-2230 zu melden.

Wildunfall

Am Mittwochfrüh gegen 03:30 Uhr befuhr eine 19-jährige Pkw-Fahrerin die Kahlgrundstraße in Richtung Glattbach. Cirka 150 Meter nach der Autobahnbrücke querte ein Reh die Fahrbahn. Die Fahrerin konnte nicht mehr ausweichen und erfasste das Tier, welches noch am Unfallort verendete. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 100 Euro. Die 19-jährige blieb unverletzt.

Pkw auf Abwegen

Am Dienstag in der Zeit von 17:30 Uhr bis 19:30 Uhr parkte eine 25-Jährige ihren Ford in der Alexandrastraße und versäumte es jedoch, die Handbremse festzuziehen. Das Fahrzeug rollte daraufhin auf einen geparkten Mercedes. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 100 Euro.

BMW angefahren – Verursacher entfernt sich

Am Dienstag gegen 17 Uhr vernahm eine Zeugin in der Bardroffstraße einen lauten Knall und blickte von ihrem Fenster auf die Straße. Dort sah die Frau zwei Männer an einem schwarzen BMW stehen, die sich offensichtlich einen Unfallschaden an dem Fahrzeug betrachteten. Die Beiden entfernten sich dann, ohne sich weiter um den Schaden in Höhe von 1.500 Euro zu kümmern. Bei dem Verursacherfahrzeug dürfte es sich um einen grauen Pkw handeln, da entsprechende Lackabriebspuren gesichert werden konnten.
Die Polizeiinspektion Aschaffenburg bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 06021/857-2230 zu melden.

Auffahrunfall: drei Fahrzeuge beschädigt

Rund 4.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Dienstag gegen 16:10 Uhr in der Großostheimer Straße. Ein Skoda-Fahrer sowie der  Fahrer eines Peugeot waren auf der Großostheimer Straße in Fahrtrichtung Aschaffenburg unterwegs und mussten ihre Fahrzeuge verkehrsbedingt anhalten. Eine nachfolgende Opel-Fahrerin erkannte dies zu spät und fuhr auf den vor ihr stehenden Skoda auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Skoda wiederum auf den vor ihm wartenden Peugeot geschoben. Die Unfallbeteiligten blieben glücklicherweise unverletzt.

Unfallflucht – grüner Opel Corsa beschädigt

Die Fahrerin eines grünen Opel Corsa parkte ihr Fahrzeug am Dienstag in der Zeit von 14 Uhr bis 14:30 Uhr in der Merkelstraße. Nach der Rückkehr zu ihrem Fahrzeug stellte sie einen frischen Unfallschaden fest. Der Verursacher entfernte sich, ohne sich um die Schadensregulierung in Höhe von etwa 1.500 Euro zu kümmern. Der grüne Opel Corsa war vor einem geparkten Motorrad abgestellt.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

Glasscheibe eingeschlagen

Die Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Schulstraße wurden am Mittwochnacht gegen 01:25 Uhr durch mehrfaches Klingeln und Gesang, welcher von der Straße her rührte, aus dem Schlaf gerissen. Kurz darauf  war das Splittern einer Glasscheibe zu hören. Die Polizeibeamten stellten in unmittelbare Nähe des besagten Anwesens einen 23-jährigen erheblich alkoholisierten Mann fest, an dessen Bekleidung Glassplitter vorhanden waren. An seiner rechten Hand wies der Mann außerdem Schnittverletzungen auf.
Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 400 Euro.

Ohne Fahrkarte aber mit Drogen unterwegs

Ein 30-jähriger Mann wurde von der Bundespolizei am Mittwoch gegen 00:45 Uhr am Bahnhof einer Kontrolle unterzogen,  nachdem  er ohne die erforderliche Fahrkarte unterwegs war. Bei der Durchsuchung stellten die Beamten schließlich 1,2 Gramm Heroin und eine geringe Menge Haschisch sicher.
Bereits am Montag gegen 09:30 Uhr wurde ein 23-jähriger Mann durch die Bundespolizei aufgrund einer Leistungserschleichung kontrolliert. Hierbei förderte eine Durchsuchung knapp ein Gramm Haschisch zu Tage.

Kleinkraftraddiebe festgenommen

Ein aufmerksamer Gleisbauarbeiter beobachtete am Dienstag gegen 09:30 Uhr in der Maximilianstraße drei junge Männer, die einen Motorroller hinter einem Drogeriemarkt abgestellten und diesen mit laufendem Motor zurückließen. Die Polizeibeamten stellten vor Ort fest, dass das Kleinkraftrad kurzgeschlossen wurde. Nach Rücksprache mit dem Halter des entwendeten Kleinkraftrades wurde bekannt, dass er dieses am Bahnhof in Aschaffenburg unbeschädigt abgestellt hatte. Das Zweirad wies nun frische Unfallschäden auf. Noch während der Anzeigenaufnahme kehrten zwei 20- und 25-jährige Männer zu dem Kleinkraftrad zurück und wurden einer Personenkontrolle unterzogen. Sie räumten ein, den Roller kurzgeschlossen zu haben. Die polizeilichen Ermittlungen hinsichtlich des dritten Täters dauern gegenwärtig noch an. Das Kleinkraftrad konnte an seinen Besitzer zurückgegeben werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 200 Euro.

Schwarzes Kleinkraftrad entwendet

Am Dienstag, in der Zeit von 08:50 Uhr bis 10:50 Uhr, wurde ein auf dem Grünstreifen vor einem Anwesen im Fichtenweg geparktes schwarzes Kleinkraftrad der chinesischen Marke Jiang entwendet. Das Zweirad war mittels eines Lenkradschlosses gesichert und nicht zugelassen. Es war zudem mit einer Plastikplane abgedeckt. Der Diebstahlschaden wird mit etwa 645 Euro beziffert.

Mobiltelefon und Geldbörse aus Büro entwendet

Aus einem Büro in der Sandgasse wurde am Montag, in der Zeit von 14:30 Uhr bis 18 Uhr, ein Mobiltelefon und eine Geldbörse samt Inhalt entwendet. Offensichtlich gelangte der Täter über eine offen stehende Türe in das Büro.

Einbruch in Kanzlei

Im Aschaffenburger Stadtteil Damm wurde in der Zeit von Dienstag, 17:15 Uhr bis Mittwoch, 06:10 Uhr, eine Kanzlei in der Dahlemstraße von Einbrechern heimgesucht. Unter Zuhilfenahme einer vor Ort vorgefundenen Palette gelangten der oder die Täter vor ein Bürofenster und hebelten dieses auf. Im Inneren des Büros wurden Schränke und Schreibtische durchwühlt. Die Täter brachen eine Tageskasse auf und entwendeten eine Geldbörse samt Inhalt. Aus einem weiteren Büroraum  im Obergeschoss wurde ließen der/die Täter ein Laptop mitgehen. Auch mehrere Teile einer aufgrund ihres Alters wertvollen Märklin-Eisenbahn, die in einer Glasvitrine ausgestellt waren, wurden entwendet. Die Höhe des Sachschadens und der erbeuteten Gegenstände sind bis dato noch nicht bekannt. Die polizeilichen Ermittlungen dauern hierzu gegenwärtig noch an.
Die Polizeiinspektion Aschaffenburg nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

Kreis Aschaffenburg

Unvorsichtig abgebogen

Hösbach. Ein 71-jähriger Peugeot-Fahrer befuhr am Dienstag gegen 11:30 Uhr die Rudolf-Diesel-Straße in Fahrtrichtung Hauptstraße. In einer Rechtskurve kam der Mann vermutlich aufgrund von Unachtsamkeit zu weit nach links und stieß mit einem entgegenkommenden Lkw zusammen. Durch den Anprall war der Peugeot nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

Rotlicht missachtet

Hösbach. Am Dienstag gegen 11:10 Uhr befuhr ein VW-Fahrer die Aschaffenburger Straße von Hösbach kommend in Richtung Hösbach-Bahnhof. Obwohl die Ampelanlage an der Kreuzung Abfahrt A3 für den Fahrer Rotlicht zeigte, fuhr er in den Kreuzungsbereich ein. Dort  kam es zum Zusammenstoß mit einer Seat-Fahrerin, welche gerade von der Ausfahrt A3 in die Aschaffenburger Straße einfuhr. Die Frau wurde durch den Zusammenstoß nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt und wurde vom Rettungsdienst in das Klinikum Aschaffenburg verbracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 8.500 Euro.

BMW kracht in Mauer – Zeugen gesucht

Haibach. Ein blauer 3er BMW wendete an der Einmündung Bessenbacher Weg/Spessartblick am Dienstag gegen 20:15 Uhr und stieß beim Rangieren an die Mauer eines Anwesens im Bessenbacher Weg. Zeugen vernahmen einen Schlag und beobachteten den blauen 3er BMW, der in Richtung Neue Heimat Straße davonfuhr, ohne sich um die Schadensregulierung in Höhe von rund 300 Euro zu kümmern.
Die Poliziei bittet nun Zeugen, sich unter der Telefonnummer 06021/857-2230 zu melden.

Vorfahrt missachtet

Kleinostheim. In der Goethestraße missachte am Dienstag gegen 16:20 Uhr eine 18-jährige Mazda-Fahrerin die Vorfahrt einer 23-jährigen Renault-Fahrerin. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem ein Sachschaden in Höhe von rund 2.500 Euro entstand. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

Wildunfälle

Sailauf. Am Dienstag gegen 13:30 Uhr befuhr eine Mazda-Fahrerin die AB 24, als ein Hase von rechts auf die Fahrbahn lief. Es kam zur Kollision, bei der Sachschaden in Höhe von 300 Euro entstand. Über den Verbleib des Tieres ist nichts bekannt. Die Fahrerin blieb unverletzt.
Rothenbuch. 1000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Wildunfall auf der B 26 in Richtung Rothenbuch. Am Dienstag gegen 06.40 Uhr querte ein Reh die Fahrbahn und wurde von einem 29-jährigen VW-Fahrer frontal erfasst. Der Pkw-Fahrer wurde durch die Kollision nicht verletzt.
Ungeprüfte Originalmeldungen der Polizei.
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!