Dienstag, 18.05.2021

28-Jährigen verprügelt

Polizei Würzburg
Kommentieren
3 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Von zwei unbekannten Burschen wurde ein 28 Jahre alter Tourist heute Morgen unterhalb der Würzburger Friedensbrücke angegangen und geschlagen.

Stadtgebiet Würzburg

28-Jährigen verprügelt

Von zwei unbekannten Burschen wurde ein 28 Jahre alter Tourist heute Morgen unterhalb der Würzburger Friedensbrücke angegangen und geschlagen. Gegen sechs Uhr tauchte der Malträtierte bei einer Tankstelle an der Veitshöchheimer Straße auf und bat um Hilfe.

Er berichtete der Polizei, dass er um 4.30 Uhr am Main unterwegs war, als er von dem Duo nach Bargeld gefragt wurde. Als er dies verneinte, traten sie ihm die Beine weg und schlugen nach ihm. Er hatte von der Aktion eine Platzwunde am Kopf davon getragen und wurde vor Ort ärztlich versorgt. Danach liefen die Täter davon. Er hatte anschließend noch längere Zeit seine verloren gegangene Brille gesucht. Die Fahndung nach den Schlägern war ohne Erfolg geblieben. Sie waren 16 bis 18 Jahre alt, 160 bzw. 180 Zentimeter groß. Der Größere hatte kurze schwarze Haare.

Evtl. Zeugen können bei der Polizeiinspektion Würzburg-Ost unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 anrufen.

Radfahrerin übersehen

Auf dem Stadtring Süd in Würzburg war es am Donnerstag zu einem Unfall zwischen Pkw und Radfahrerin gekommen. Gegen 16.30 Uhr hatte sich ein Rückstau in Richtung Heidingsfeld gebildet; auf Höhe des Abzweig zur Ebertsklinge stand ein 76-Jähriger mit seinem Pkw. Er stand direkt am dortigen Fußgängerüberweg und war, ohne noch mal auf die Ampel zu schauen, weiter gefahren.

Zu diesem Zeitpunkt hatten die Fußgänger aber bereits Grün. Eine 35-Jährige querte die Straße mit ihrem Fahrrad, auf dem sich auch ihr dreijähriger Sohn in einem speziellen Kindersitz befand. Es kam zum Zusammenstoß und die Frau stürzte. Glücklicherweise trugen sie und ihr Kind einen Helm, deshalb kam sie mit einer Schürfwunde am Arm davon. Der Junge war unverletzt geblieben.

Offene Rechnung bei Gericht

In eine Routinekontrolle geriet ein 24 Jahre alter Autofahrer am Donnerstag. Bei der Abfrage im Fahndungscomputer kam heraus, dass der Mann von der Staatsanwaltschaft Kaiserslautern wegen räuberischen Diebstahls gesucht wurde. Zur Abwendung einer 70-tägigen Freiheitsstrafe musste er 760 Euro für die Gerichtskasse hinterlegen.

Kosmetika zum Nulltarif

Vier Mädchen im Alter von 13 und 14 Jahren waren am Donnerstag zu einem Stadtbummel in der Innenstadt. In einem Drogeriemarkt machten sich drei von ihnen an die Arbeit und entfernten von mehr als zehn Kosmetikartikeln, wie Wimperntusche, Nagellack und Lippenstift, die Preisetiketten. Bei der 14-Jährigen steckten sie die Ware im Wert von 150 Euro in die Handtasche und liefen nach draußen. Ladendetektive hatten dies mitbekommen, das Trio angehalten und die Polizei gerufen.
Die Eltern wurden verständigt, das Jugendamt wird unterrichtet. Gegen die beiden Strafmündigen wird Anzeige erstattet.

Handtasche weg - Handy weg

Im Einkaufswagen hatte ein 58-Jährige am Donnerstagnachmittag ihre Handtasche abgelegt. Sie hatte sich in einem Markt an der Nürnberger Straße aufgehalten, als ein Langfinger die Gelegenheit nutzte und in den unbeaufsichtigt abgestellten Wagen griff. In der Tasche befanden sich 120 Euro, drei Bankkarten, Ausweispapiere und Hausschlüssel.

Während ein 20-Jähriger am Donnerstag beim Schwimmem im Dallenbergbad war, griff sich ein Dieb dessen iPhone der Marke Apple im Wert von 450 Euro.

In beiden Fällen ermittelt die Würzburger Polizei, Hinweise werden unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 entgegen genommen.

Gartenlaube aufgebrochen

Am Schattbergweg wurde im Laufe dieses Monats ein Gartenhaus aufgebrochen. Der Unbekannte erbeutete dabei eine Fernglas im Wert von 50 Euro. Der angerichtete Sachschaden liegt bei 200 Euro.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-West unter der Tel.-Nr. 0931/457-1530 entgegen.

Fahndung nach Unfallflüchtigen

Ein blauer Volvo wurde am Mittwoch in der Marktgarage angefahren und zerkratzt. Rund 200 Euro Schaden entstand dabei.

In der Nördlichen Hafenstraße wurde am Donnerstagvormittag eine Straßenlaterne angefahren. 1500 Euro kostet die Erneuerung.

Hinweisgeber können sich bei der Würzburger Polizei unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 melden.

Kreis Würzburg

Spiegelberührung im Gegenverkehr

Rimpar - In der Niederhoferstraße berührten sich am 23.08., gegen 11.40 Uhr, zwei Fahrzeuge im Begegnungsverkehr an den Außenspiegeln. Während einer der Beteiligten anhielt, fuhr der Andere ohne anzuhalten weiter. Bei diesem Fahrzeug handelte es sich um ein Taxi, vermutlich ein Mercedes-Kombi. Hinweise erbittet die PI Würzburg-Land unter Tel. 0931/4571630.

Trunkenheit im Straßenverkehr

Randersacker - Am Abend des 23.08. wurde in der Würzburger Straße ein Autofahrer angehalten. Bei der Kontrolle wurde Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Nachdem ein Alkotest einen Wert von 1,42 Promille ergeben hatte, wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt.

Ungeprüfte Originalmeldung der Polizei Würzburg
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!