Montag, 30.11.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

27-Jähriger stößt und schlägt Spaziergängerin

Polizei Aschaffenburg
Kommentieren
3 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Am Montagmittag gegen 13:15 Uhr ging eine 43-Jährige mit ihrem Hund (Rasse unbekannt) in der Glattbacher Überfahrt spazieren. Ein 27-Jähriger kam ihr entgegen und stieß sie unvermittelt an. Danach versuchte er die Frau zu packen und zu schlagen.

Stadt Aschaffenburg

27-Jähriger stößt und schlägt Spaziergängerin

Am Montagmittag gegen 13:15 Uhr ging eine 43-Jährige mit ihrem Hund (Rasse unbekannt) in der Glattbacher Überfahrt spazieren. Ein 27-Jähriger kam ihr entgegen und stieß sie unvermittelt an. Danach versuchte er die Frau zu packen und zu schlagen.
Durch die Schreie der Hundebesitzerin auf die Situation aufmerksam gemacht, eilte eine 33-jährige Passantin auf die Beiden zu und versuchte einzugreifen. Nun lief der 43-jährige Mann davon. Im Bahnhof konnte er von einer Polizeistreife aufgefunden und zur Personalienüberprüfung festgehalten werden. Er versuchte sich loszureißen und die Beamten mit Schlägen und Kopfstößen zu treffen. Schließlich musste er zu Boden gebracht und gefesselt werden. Im Rahmen der Ermittlungen wurde bekannt, dass der angriffslustige Mann bereits in der Vergangenheit wegen ähnlichen Vorfällen polizeilich in Erscheinung getreten ist.
Bei seiner Befragung äußerte er, Tiere und speziell Hunde zu hassen und es sich zur Aufgabe gemacht zu haben, diese zu töten. Wegen der bestehenden Gefährdung anderer wurde der Mann zur ärztlichen Untersuchung ins Bezirkskrankenhaus nach Lohr gebracht. Gegen ihn wird nun wegen versuchter Körperverletzung zum Nachteil der Hundehalterin und wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Unfall an der Ampel, BMW rammt Ford

Am Montag um 16:50 Uhr befuhr eine 41-jährige BMW-Fahrerin die Bundesstraße 26 von Goldbach kommend in Richtung Aschaffenburg. An der Auffahrt zur A 3 in Richtung Würzburg hielt sie zunächst an der dortigen Ampelanlage an. Nachdem die Lichtzeichenanlage auf Grün schaltete, bog sie nach links in die Auffahrt ab. Hierbei übersah sie offensichtlich eine entgegenkommende, stadtauswärts fahrende Ford-Fahrerin und stieß mit dieser zusammen. Bei der Kollision wurde nach ersten Erkenntnissen niemand verletzt. Am Ford entstand offensichtlich wirtschaftlicher Totalschaden.
Insgesamt wird die Schadenshöhe mit 5.000 Euro beziffert.

Vom Fahrbahnrand angefahren und Fahrzeug übersehen

Vom Straßenrand der Werkstraße fuhr am Montag um 11:15 Uhr ein 38-jähriger Taxi-Fahrer an und übersah dabei einen die Werkstraße in Richtung Südbahnhofstraße befahrenden Fahrer eines Kleintransporters. Folglich kam es zum seitlichen Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Bei der Kollision entstand ein Sachschaden von 2.500 Euro.

Audi gegen Porsche

Eine 54-jährige Audi-Fahrerin befuhr am Dienstag gegen 10 Uhr zunächst den Sälzerweg und fuhr über die Zufahrt zur Würzburger Straße in diese ein. Dabei stieß sie mit einem die Würzburger Straße stadtauswärts befahrenden Porsche-Fahrer seitlich zusammen.
Offenbar übersah sie an der Einmündung den bevorrechtigten Pkw, wodurch es zur Kollision der beiden Autos kam. Es entstand ein Sachschaden von 2.500 Euro.

Nach Blutentnahme Führerschein sichergestellt

Weil Streifenbeamte bei einem 35-Jährigen Alkoholgeruch wahrnahmen, führten sie bei ihm im Rahmen einer Verkehrskontrolle am Montagabend gegen 22 Uhr in der Würzburger Straße einen Atemalkoholtest durch. Aufgrund seiner Alkoholisierung wurde er anschließend zur Polizeiinspektion Aschaffenburg gebracht. Dort entnahm ihm eine Ärztin eine Blutprobe. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Vorsorglich wurden die Fahrzeugschlüssel des Kleintransporters ebenfalls einbehalten.
Gegen den 35-Jährigen wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

Während einer Verkehrskontrolle gegen Hausmauer uriniert

Am Montagabend gegen 22 Uhr wurde in der Würzburger Straße ein Fahrzeugführer zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Während der Kontrolle stieg der 39-jährige Beifahrer aus, lief einige Meter in die Hofeinfahrt eines dortigen Anwesens und urinierte gegen die Hausmauer. Gegen den dreisten Mann erging aufgrund seines Verhaltens eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Kreis Aschaffenburg

Ungeklärte Unfallursache - Zeugen gesucht

Hösbach. Auf der Bundesstraße 26 kam es am Dienstag um 10:50 Uhr vor der Shell-Tankstelle zu einem Zusammenstoß zwischen einem Mitsubishi und einem VW. Der VW-Fahrer gab gegenüber einer Polizeistreife an, dass ihm der Mitsubishi-Fahrer aufgefahren sei. Dieser wiederum behauptete, dass der VW-Fahrer vor ihm einen plötzlichen Spurwechsel vollzogen habe. Die Unfallursache konnte nachträglich nicht mehr festgestellt werden. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt cirka 3.500 Euro.
Die Polizeiinspektion sucht Zeugen, die Angaben zu dem Verkehrsunfall machen können. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06021/857-2230 zu melden.

Lastwagenfahrer untzer Drogen

Laufach. Weil am Montag um 20:30 Uhr ein 44-jähriger Lkw-Fahrer drogentypische Auffälligkeiten zeigte, wurde bei ihm ein Drogenschnelltest durchgeführt. Der Test verlief positiv. Deshalb wurde der Mann, der in der Fabrikstraße zu einer Verkehrskontrolle angehalten worden war, zur Polizeiinspektion Aschaffenburg gebracht. Dort entnahm ihm eine Ärztin eine Blutprobe. Dem 44-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt.
Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts einer Drogenfahrt ermittelt.  
 
Ungeprüfte Originalmeldungen der Polizei Aschaffenburg
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!