Donnerstag, 26.11.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

16-Jährige sollen für Raubüberfall in Ringheim verantworlich sein

Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Sie sind erst 16 Jahre alt - und sollen trotzdem schon einen bewaffneten Raubüberfall in Ringheim begangen haben. Nach den Ermittlungen gegen drei Jugendliche zu den Überfällen in Stockstadt gibt es jetzt auch Verdächtige für einen Raub in Ringheim.
Nachdem die Aschaffenburger Kripo am Mittwoch drei Tatverdächtige festgenommen hat, die dem Sachstand nach eine Spielhalle und eine Tankstelle in Stockstadt überfallen haben, gelang den Ermittlern nun auch in einem weiteren Fall der Durchbruch. Zwei Jugendliche aus dem Landkreis Aschaffenburg sind dringend verdächtig, einen Supermarkt im März überfallen zu haben.
 
Wie bereits berichtet, hatte die Kriminalpolizei Aschaffenburg vergangene Woche drei junge Männer festgenommen, die dringend tatverdächtig sind, zwei bewaffnete Raubüberfälle in Stockstadt am Main begangen zu haben. Im Zuge der Ermittlungen rund um die Raubüberfälle im Mai kristallisierte sich dann heraus, dass einer der drei Beschuldigten auch für eine räuberische Erpressung im Großostheimer Ortsteil Ringheim in Frage kommt.
 
Mitte März hatten dort zwei Unbekannte einen Verbrauchermarkt in der Hasselstraße überfallen. Die maskierten Täter hatten unter Vorhalt einer Pistole von den Angestellten Geld gefordert und waren mit mehreren hundert Euro Beute zunächst unerkannt geflüchtet. Vieles spricht nun dafür, dass der 16-Jährige, der bereits seit vergangenem Donnerstag wegen den Taten in Stockstadt am Main in Untersuchungshaft sitzt, gemeinsam mit einem Komplizen für die räuberische Erpressung verantwortlich ist.
 
Auch dessen gleichaltrigen Komplizen war die Kriminalpolizei bereits auf der Spur, als der Jugendliche sich am Sonntag selbst der Polizei stellte. Er wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg am Montagmorgen dann dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der erließ einen Untersuchungshaftbefehl, der unter Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde. Die Ermittlungen der Aschaffenburger Kripo in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft dauern unterdessen weiter an.
 
 
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!