Sonntag, 09.05.2021

Ungewöhnlicher Mai-Sturm am Dienstag - Eugen bläst auch im Mainviereck

Warnung vor Sturmböen

Region
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Nach dem kältesten April seit 40 Jahren droht in Teilen Deutschlands am Dienstag ein ausgewachsener Sturm.

Ein Sturm im Mai, der eigentlich in den Herbst gehört.

Sturm Eugen beschäftigt uns schon ab den frühen Morgenstunden für längere Zeit. Dabei sind im Westen und der Mitte Deutschlands Spitzenböen um die 100 km/h möglich und das auch in tiefen Lagen.  Äste können abbrechen, es droht Gefahr beim Aufenthalt in Wäldern und Parks. Bitte Vorsicht vor herabfallenden Gegenständen, Straßen- und Schienenwege könnten kurzzeitig blockiert sein. 

Davor warnte der Deutsche  Wetterdienst (DWD) am Dienstag, 16.39 Uhr:
Warnung vor markantem Wetter (Stufe 2 von 4)

Auch für das Mainviereck liegt eine amtliche Warnung vor Sturmböen von 9 bis 19 Uhr vor.

Für Aschaffenburg, Miltenberg und Lohr sagt der Deutsche Wetterdienst (DWD) für Dienstag voraus:
"Es treten Sturmböen mit Geschwindigkeiten um 80km/h (22m/s, 44kn, Bft 9) aus südwestlicher Richtung auf. In exponierten Lagen muss mit schweren Sturmböen bis 90 km/h (25m/s, 48kn, Bft 10) gerechnet werden."

Für Wertheim fallen die Böen laut DWD etwas milder aus:
"Es treten Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) und 75 km/h (21m/s, 41kn, Bft 9) aus südwestlicher Richtung auf. In exponierten Lagen muss mit Sturmböen bis 80 km/h (22m/s, 44kn, Bft 9) gerechnet werden."

 

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!