Freitag, 24.09.2021

Unabhängiger Wählerverein Erlenbach (UWV) löst sich auf

Erlenbach am Main Mittwoch, 28. 07. 2021 - 09:41 Uhr

Der Unabhägige Wählerverein Erlenbach (UWV) hat sich aufgelöst. Das teilt der frühere Vorsitzende Wolfgang Großmann mit. In der Pressemitteilung heißt es: "Mit Wehmut trafen sich über die Hälfte der

Mitglieder des UWV, um ihren Verein aufzulösen. Bereits bei der Stadtratswahl 2020 konnte keine eigene Kandidatenliste aufgestellt und auch keine Nachfolge für die Vereinsführung gefunden werden. Somit wird nach 41 Jahren der Vereinszweck nicht mehr erfüllt, der da lautet: Zweck und Aufgabe der UWV ist es, den Einwohnern der Stadt Erlenbach eine Organisation zu bieten, die es ohne parteipolitische Bindung ermöglicht, alle kommunalen Angelegenheiten in politischer, religiöser und kultureller Freiheit und Unabhängigkeit zu vertreten und mitzubestimmen." Auf Parteiunabhängigkeit sei stets größter Wert gelegt worden, berichtet Wolfgang Großmann. Aus diesem Grund sei im Jahre 1980 die Freie Wählervereinigung Erlenbach am Main e.V. entstanden. Nachdem die Freien Wähler auf Landesebene eine Partei gegründet hatten, wurde im Jahre 2012 der Verein in den Unabhängigen Wählerverein Erlenbach e.V. überführt. Mitglied durfte nur werden, wer keiner Partei angehörte. (re)

RegioTicker

Wertheim. vor 2 Stunden

Wie dringend braucht Wertheim neue Radwege?

Erstmals ist die Stadt Wertheim beim Projekt »Stadtradeln« dabei, unzählige Radfahrer durchqueren die Region als Touristen jedes Jahr.

Weiterlesen
Stockstadt vor 2 Stunden

Stockstadt übernimmt Vorreiterrolle bei Partnerschaft zu Israel

Als ei­ne der ers­ten Kom­mu­nen in der Re­gi­on Aschaf­fen­burg hat Stock­stadt (Kreis Aschaf­fen­burg) ei­ne Part­n­er­ge­mein­de in Is­ra­el ge­fun­den. In der Ge­mein­de­rats­sit­zung am Don­ners­ta­g­a­bend be­sch­los­sen die Orts­po­li­ti­ker, dass Bür­ger­meis­ter Ra­fa­el Her­brik (SPD) Mit­te Ok­tober nach Hof HaS­ha­ron 25 Ki­lo­me­ter nörd­lich von Tel Aviv reist.

Weiterlesen
Main-Tauber-Kreis vor 19 Stunden

15 neue Fälle einer Coronavirus-Infektion im Main-Tauber-Kreis bestätigt

Pandemie: Corona-Verordnung ist dem Sport sowie den Musik-, Kunst- und Jugendkunstschulen angepasst worden

Im Main-Tau­ber-Kreis wur­den am Don­ners­tag 15 neue Fäl­le ei­ner Co­ro­na­vi­rus-In­fek­ti­on bestätigt. Wie die Pres­se­s­tel­le des Land­rat­samts Main-Tau­ber-Kreis mit­teilt, le­ben die be­trof­fe­nen Men­schen im Ge­biet der Städ­te und Ge­mein­den Bad Mer­gent­heim, Box­berg, Cre­g­lin­gen, Tau­ber­bi­schofs­heim und Wert­heim.

Weiterlesen
Wertheim 23.09.2021

Immer mehr Wertheimer wollen per Briefwahl abstimmen

Mehr als doppelt so viele Anträge als vor vier Jahren

Die Zahl der Wert­hei­mer, die am Sonn­tag per Brief­wahl wäh­len wol­len, steigt und steigt. Bis zum 22. Sep­tem­ber hat­ten be­reits 5750 Wahl­be­rech­tig­te ih­re Brief­wahl­un­ter­la­gen be­an­tragt.

Dossier zum Thema Weiterlesen
Aschaffenburg 22.09.2021

Aschaffenburger Stadtrat genehmigt Erweiterung des Klinikums – Kritik an fehlender Solaranlage

Das Klinikum am Hasenkopf bekommt einen Anbau mit einem neuen Operationszentrum mit elf OP-Sälen, einer Pflegeebene mit 80 Betten und einer Zentralsterilisation.

Weiterlesen
Sulzbach 22.09.2021

Sulzbacher Gewerbegebiet "Am Altenbach": Antragsunterlagen der Firma Raile können eingesehen werden

Ab dem heutigen Mittwoch können Antragsunterlagen der Firma Raile Bagger und Transporte im Landratsamt Miltenberg sowie im Sulzbacher Rathaus eingesehen werden.

Weiterlesen
Main-Spessart 22.09.2021

Impfzentrum Main-Spessart zieht um

Im Impf­zen­trum Main-Spess­art in der Loh­rer Spess­art­tor­hal­le wird am Frei­tag, 24. Sep­tem­ber, letzt­ma­lig ge­impft. Wie das Land­rat­s­amt mit­teilt, zieht die Ein­rich­tung in den fol­gen­den Ta­gen bis ein­sch­ließ­lich 3. Ok­tober um in die Baum­hof­stra­ße 91-95 in Markt­hei­den­feld.

Weiterlesen
Main-Tauber-Kreis 22.09.2021

Auffrischungsimpfungen im Main-Tauber-Kreis nun auch für Bürger ab 60 Jahren möglich

Pandemie: 23 neue Fälle einer Coronavirus-Infektion bestätigt

Im Main-Tau­ber-Kreis wur­den am Mitt­woch ins­ge­s­amt 23 neue Fäl­le ei­ner Co­ro­na­vi­rus-In­fek­ti­on be­stä­tigt. Dies mel­det die Pres­se­s­tel­le des Land­rat­samts Main-Tau­ber-Kreis.

Weiterlesen

NewsTicker

Brüssel (dpa) 18.02.2020

Europäische Pkw-Neuzulassungen sinken zu Jahresbeginn

Die Pkw-Neuzulassungen in der Europäischen Union sind im Januar zurückgegangen. In den 27 Ländern der EU ohne Großbritannien sanken die Zulassungen um 7,5 Prozent auf 956 779 Autos, wie der europäische Branchenverband Acea in Brüssel mitteilte. Gründe seien Vorzieheffekte durch steuerliche Änderungen in einigen Staaten, aber auch die schwächere wirtschaftliche Entwicklung und die durch den Brexit hervorgerufene Unsicherheit.

Weiterlesen
Erfurt (dpa) 18.02.2020

Thüringens SPD-Chef Tiefensee rechnet mit CDU-Gegenvorschlag

Thüringens SPD-Chef Wolfgang Tiefensee rechnet nach dem Vorstoß der Linkspartei für eine CDU-geführte Übergangsregierung damit, dass die Christdemokraten einen Gegenvorschlag unterbreiten. Beide Seiten - die Parteien des ursprünglich geplanten rot-rot-grünen Bündnisses und die CDU - wollen heute ihr Treffen von gestern Abend fortsetzen. Der linke Ex-Ministerpräsident Bodo Ramelow hatte die CDU dort mit dem Vorschlag überrumpelt, schnell neu zu wählen und bis dahin eine Übergangsregierung unter der früheren CDU-Regierungschefin Christine Lieberknecht zu installieren - die CDU will eine Neuwahl aber vermeiden.

Weiterlesen
Gütersloh (dpa) 18.02.2020

Privat-Krankenversicherung wehrt sich gegen «Einheitssystem»

Der Verband der Privaten Krankenversicherung hält nichts davon, alle Bürger nur noch gesetzlich zu versichern. «Gerade in Einheitssystemen, das zeigt sich im internationalen Vergleich, kommt es etwa zu langen Wartezeiten auf Arzttermine», sagte Verbandsdirektor Florian Reuther der «Passauer Neuen Presse». Hintergrund ist eine neue Studie: Danach könnten jeder in der gesetzlichen Krankenversicherung Versicherte und sein Arbeitgeber zusammen im Schnitt 145 Euro pro Jahr sparen, wenn die Privatversicherten in die gesetzliche Versicherung einbezogen würden.

Weiterlesen
Daytona Beach (dpa) 18.02.2020

Schwerer Unfall überschattet Nascar-Rennen Daytona 500

Ein schwerer Unfall auf der letzten Runde des Nascar-Rennens in Daytona Beach hat für Entsetzen gesorgt. Das Auto des US-Rennfahrers Ryan Newman überschlug sich bei den Daytona 500 mehrfach und wurde über die Fahrbahn geschleudert. Wie sein Team mitteilte, wurde der 42-Jährige nach Angaben der behandelnden Ärzte schwer, aber wohl nicht lebensgefährlich verletzt. Den bislang letzten tödlichen Unfall bei einem Nascar-Rennen gab es vor 19 Jahren, damals starb Dale Earnhardt in Daytona Beach.

Weiterlesen
Erfurt (dpa) 18.02.2020

Thüringer Parteien sprechen über Regierungskrise

Linke, CDU, SPD und Grüne sprechen heute noch einmal über einen Vorschlag, die frühere Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht von der CDU zur Regierungschefin zu machen. Ex-Ministerpräsident Bodo Ramelow von der Linken hatte dieses Gedankenspiel gestern bei einem Treffen von Vertretern der vier Parteien eingebracht. Während die SPD den Vorstoß unterstützt, reagierten CDU und Grüne verhalten. Man präferiere weiterhin die Variante, «dass schnell eine handlungsfähige Regierung unter Bodo Ramelow hergestellt wird», sagte die Landessprecherin Ann-Sophie Bohm-Eisenbrandt.

Weiterlesen
Athen (dpa) 18.02.2020

Umfangreiche Streiks in Griechenland - Verkehrsbehinderungen

Umfangreiche Streiks haben zu erheblichen Behinderungen in Griechenland geführt. Vor allem die Küstenschifffahrt und der Nahverkehr brachen vollständig zusammen. In der Ägäis und im Ionischen Meer sei am Morgen keine Fähre auslaufen, berichteten griechische Medien. In Athen entstand ein gewaltiges Verkehrschaos, weil alle öffentlichen Verkehrsmittel und die Bahnen bestreikt werden. Die Menschen versuchen, mit ihren Autos oder zu Fuß zur Arbeit zu kommen. Auch die Staatsbediensteten streiken.

Weiterlesen
Gütersloh (dpa) 18.02.2020

Private Krankenversicherung wehrt sich gegen «Einheitssystem»

Der Verband der Privaten Krankenversicherung hält nichts davon, alle Bürger nur noch gesetzlich zu versichern. «Gerade in Einheitssystemen, das zeigt sich im internationalen Vergleich, kommt es etwa zu langen Wartezeiten auf Arzttermine», sagte Verbandsdirektor Florian Reuther der «Passauer Neuen Presse». In einem Einheitssystem könnten zudem jederzeit Leistungen gekürzt werden, weil es keinen Vergleichsmaßstab gebe. «Und es gibt einen nicht regulierten Schwarzmarkt. Auch das sehen wir zum Teil im europäischen Ausland.»

Weiterlesen
Erfurt (dpa) 18.02.2020

Betriebsrenten: Gericht verhandelt über Arbeitgeber-Pflichten

Die umstrittenen Krankenkassenbeiträge auf Betriebsrenten beschäftigen heute das Bundesarbeitsgericht in Erfurt. Bei dem Fall aus Nordrhein-Westfalen geht es um die Frage, ob Arbeitgeber ihre Beschäftigten beim Abschluss einer Rentenversicherung über die drohende Beitragspflicht informieren mussten. Der Kläger, ein Angestellter eines städtischen Unternehmens, verlangt von seinem Arbeitgeber Schadenersatz, weil der seinen Aufklärungspflichten nicht nachgekommen sei.

Weiterlesen