Mittwoch, 23.06.2021

Impfquote im Kreis MIL bei 38,37 Prozent

Kreis Miltenberg Dienstag, 18. 05. 2021 - 15:17 Uhr

Nach aktuellem Stand erhielten im Landkreis Miltenberg bereits 35.700 Bürgerinnen und Bürger ihre Erstimpfung und 9.750 Personen die Zweitimpfung im Impfzentrum und über die mobilen Teams.

In den Hausarztpraxen im Landkreis erhielten weitere 13.700 Personen die Erst- und 900 Personen die Zweitimpfung. Damit haben nun 49.400 Personen und somit 38,37 % der Gesamtbevölkerung des Landkreises Miltenberg die Erstimpfung erhalten, so die Mitteilung aus dem Landratsamt Miltenberg. Derzeit haben sich 19.825 Personen für die Impfung registriert, aber noch keine Einladung zu einem Impftermin erhalten. Davon gehören 39 Personen zur Priorisierungsstufe 1, 1.808 Personen zur Priorisierungsstufe 2 und 6.883 Personen zur Priorisierungsstufe 3. Rund 5.000 weitere Bürgerinnen und Bürger haben eine Einladung erhalten, aber noch keinen Impftermin vereinbart. Über den Bayerischen Landkreistag setzt sich Landrat Jens Marco Scherf für einen Ausgleich der sich entwickelnden Impfungerechtigkeit in Bayern ein, so die Mitteilung. In den Arztpraxen liegt der Landkreis Miltenberg bei einer Impfquote in den Praxen von 10,73%. Bayernweit reicht die Spreizung von 6,68% bis zu 20%, in Unterfranken von 8,77% im Landkreis Haßberge bis 16,1% (Landkreis Bad Kissingen): "Die Impfschere in Bayern darf nicht noch weiter aufgehen, deshalb setze ich mich dafür ein, dass unsere Praxen auch die Impfstoffmengen geliefert bekommen, die sie beim Großhandel bestellen. Ergänzend dazu muss es bayernweit Ausgleichslieferungen an die kommunalen Impfzentren geben, damit sich die Impfschere zwischen Regionen mit hoher Praxendichte und denen mit einer geringeren Dichte an Ärztinnen und Ärzte nicht weiter öffnet", so Scherf. Das Landratsamt bittet darum, Doppelregistrierungen über das Impfzentrum und die Hausarztpraxis unbedingt zu vermeiden und den Termin zur Zweitimpfung dort zu vereinbaren, wo auch die Erstimpfung durchgeführt wurde. (re)

RegioTicker

Kleinheubach vor 11 Stunden

Rüdenauer Gemeinderat verabschiedet Haushalt 2021 mit Gesamtvolumen von 2,46 Millionen Euro

Bei ei­ner Ge­gen­stim­me hat der Rü­de­nau­er Ge­mein­de­rat in sei­ner Sit­zung im Saal des Klein­heu­ba­cher Hof­gar­tens den Haus­halt für 2021 ver­ab­schie­det.

Weiterlesen
Kleinheubach vor 19 Stunden

Abstimmung zum Haushalt 2021 und Bürgerfragen im Rüdenauer Gemeinderat

Der Rü­de­nau­er Ge­mein­de­rat trifft sich am heu­ti­gen Di­ens­tag, 22. Ju­ni 2021, um 20 Uhr zu ei­ner öf­f­ent­li­chen Sit­zung im Saal des Klein­heu­ba­cher Hof­gar­tens.

Weiterlesen
Wertheim vor 19 Stunden

Stadt Wertheim verlängert wirtschaftliche Hilfen für Unternehmen

Corona: Finanzielle Erleichterungen für Gewerbetriebe - Verkaufsoffener Sonntag im August geplant

Auf gro­ße Zu­stim­mung im Ge­mein­de­rat sind die wirt­schaft­li­chen So­fort­hil­fen ge­sto­ßen, die die Stadt Wert­heim im Ver­bund mit ih­ren städ­ti­schen Un­ter­neh­men seit Früh­jahr 2020 lo­ka­len Fir­men ge­währt, um die Fol­gen der Co­ro­na-Pan­de­mie bes­ser zu über­win­den. Am Mon­tag hat sich der Ge­mein­de­rat ein­stim­mig für ei­ne Ver­län­ge­rung der Hil­fen vor al­lem für das Ho­tel- und Gast­stät­ten­ge­wer­be aber auch den Ein­zel­han­del aus­ge­spro­chen.

Weiterlesen
Lohr vor 23 Stunden

Deutliche Erhöhung von Wasser- und Abwassergebühr in Lohr

Kommunen müssen kostendeckend kalkulieren

Die Stadt Lohr wird die Gebühren für Wasser und Abwasser zum 1. Oktober deutlich anheben. Grundlage ist eine turnusmäßige Neukalkulation, der Preise, wobei Kommunen gesetzlich zu kostendeckenden Gebühren verpflichtet sind.

Weiterlesen
Wertheim 22.06.2021

Land fördert Sanierung der Wege auf jüdischem Friedhof Wertheim

Projekt soll Anfang kommenden Jahres starten - Friedhof Mitte 2022 wieder offenDer Jüdis

Die We­ge auf dem Jü­di­schen Fried­hof Wert­heim sol­len kom­men­den Jahr für 220000 Eu­ro sa­niert wer­den. Das hat der Ge­mein­de­rat am Mon­tag ein­stim­mig be­sch­los­sen. Die Stadt wer­de für die Sa­nie­rung ei­ne För­de­rung durch das Land Ba­den-Würt­tem­berg von 100000 Eu­ro er­hal­ten, wie Bür­ger­meis­ter Wolf­gang Stein an­kün­dig­te.

Weiterlesen
Röllbach 21.06.2021

Sitzgruppe mit Bepflanzung anstelle eines Spielplatzes für Röllbacher Neubaugebiet

Das Neu­bau­ge­biet "Am Ban­gert" wird kei­nen Spiel­platz er­hal­ten - ei­nen sol­chen wünsch­ten sich An­woh­ner, dem Ge­mein­de­rat lag in sei­ner Sit­zung im Pfarr- und Ju­gend­heim ein An­trag da­für vor.

Weiterlesen
Wertheim 21.06.2021

Auch dieses Jahr keine Wertheimer Michaelismesse

Die Wert­hei­mer Mi­chae­lis­mes­se wird auch in die­sem Jahr nicht statt­fin­den. Das hat der Mes­se­aus­schuss in der ver­gan­ge­nen Wo­che be­sch­los­sen, hieß es am Mon­tag im Ge­mein­de­rat. Nach 2020 fällt das Wert­hei­mer Volks­fest da­mit co­ron­a­be­dingt be­reits zum zwei­ten Mal aus.

Weiterlesen
Wertheim 21.06.2021

Ein weiterer Corona-Toter in Main-Tauber

Das Ge­sund­heit­s­amt des Main-Tau­ber-Krei­ses hat am Mon­tag ei­nen wei­te­ren To­des­fall im Zu­sam­men­hang mit dem Co­ro­na­vi­rus be­stä­tigt.

Dossier zum Thema Weiterlesen

NewsTicker

Brüssel (dpa) 18.02.2020

Europäische Pkw-Neuzulassungen sinken zu Jahresbeginn

Die Pkw-Neuzulassungen in der Europäischen Union sind im Januar zurückgegangen. In den 27 Ländern der EU ohne Großbritannien sanken die Zulassungen um 7,5 Prozent auf 956 779 Autos, wie der europäische Branchenverband Acea in Brüssel mitteilte. Gründe seien Vorzieheffekte durch steuerliche Änderungen in einigen Staaten, aber auch die schwächere wirtschaftliche Entwicklung und die durch den Brexit hervorgerufene Unsicherheit.

Weiterlesen
Erfurt (dpa) 18.02.2020

Thüringens SPD-Chef Tiefensee rechnet mit CDU-Gegenvorschlag

Thüringens SPD-Chef Wolfgang Tiefensee rechnet nach dem Vorstoß der Linkspartei für eine CDU-geführte Übergangsregierung damit, dass die Christdemokraten einen Gegenvorschlag unterbreiten. Beide Seiten - die Parteien des ursprünglich geplanten rot-rot-grünen Bündnisses und die CDU - wollen heute ihr Treffen von gestern Abend fortsetzen. Der linke Ex-Ministerpräsident Bodo Ramelow hatte die CDU dort mit dem Vorschlag überrumpelt, schnell neu zu wählen und bis dahin eine Übergangsregierung unter der früheren CDU-Regierungschefin Christine Lieberknecht zu installieren - die CDU will eine Neuwahl aber vermeiden.

Weiterlesen
Gütersloh (dpa) 18.02.2020

Privat-Krankenversicherung wehrt sich gegen «Einheitssystem»

Der Verband der Privaten Krankenversicherung hält nichts davon, alle Bürger nur noch gesetzlich zu versichern. «Gerade in Einheitssystemen, das zeigt sich im internationalen Vergleich, kommt es etwa zu langen Wartezeiten auf Arzttermine», sagte Verbandsdirektor Florian Reuther der «Passauer Neuen Presse». Hintergrund ist eine neue Studie: Danach könnten jeder in der gesetzlichen Krankenversicherung Versicherte und sein Arbeitgeber zusammen im Schnitt 145 Euro pro Jahr sparen, wenn die Privatversicherten in die gesetzliche Versicherung einbezogen würden.

Weiterlesen
Daytona Beach (dpa) 18.02.2020

Schwerer Unfall überschattet Nascar-Rennen Daytona 500

Ein schwerer Unfall auf der letzten Runde des Nascar-Rennens in Daytona Beach hat für Entsetzen gesorgt. Das Auto des US-Rennfahrers Ryan Newman überschlug sich bei den Daytona 500 mehrfach und wurde über die Fahrbahn geschleudert. Wie sein Team mitteilte, wurde der 42-Jährige nach Angaben der behandelnden Ärzte schwer, aber wohl nicht lebensgefährlich verletzt. Den bislang letzten tödlichen Unfall bei einem Nascar-Rennen gab es vor 19 Jahren, damals starb Dale Earnhardt in Daytona Beach.

Weiterlesen
Erfurt (dpa) 18.02.2020

Thüringer Parteien sprechen über Regierungskrise

Linke, CDU, SPD und Grüne sprechen heute noch einmal über einen Vorschlag, die frühere Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht von der CDU zur Regierungschefin zu machen. Ex-Ministerpräsident Bodo Ramelow von der Linken hatte dieses Gedankenspiel gestern bei einem Treffen von Vertretern der vier Parteien eingebracht. Während die SPD den Vorstoß unterstützt, reagierten CDU und Grüne verhalten. Man präferiere weiterhin die Variante, «dass schnell eine handlungsfähige Regierung unter Bodo Ramelow hergestellt wird», sagte die Landessprecherin Ann-Sophie Bohm-Eisenbrandt.

Weiterlesen
Athen (dpa) 18.02.2020

Umfangreiche Streiks in Griechenland - Verkehrsbehinderungen

Umfangreiche Streiks haben zu erheblichen Behinderungen in Griechenland geführt. Vor allem die Küstenschifffahrt und der Nahverkehr brachen vollständig zusammen. In der Ägäis und im Ionischen Meer sei am Morgen keine Fähre auslaufen, berichteten griechische Medien. In Athen entstand ein gewaltiges Verkehrschaos, weil alle öffentlichen Verkehrsmittel und die Bahnen bestreikt werden. Die Menschen versuchen, mit ihren Autos oder zu Fuß zur Arbeit zu kommen. Auch die Staatsbediensteten streiken.

Weiterlesen
Gütersloh (dpa) 18.02.2020

Private Krankenversicherung wehrt sich gegen «Einheitssystem»

Der Verband der Privaten Krankenversicherung hält nichts davon, alle Bürger nur noch gesetzlich zu versichern. «Gerade in Einheitssystemen, das zeigt sich im internationalen Vergleich, kommt es etwa zu langen Wartezeiten auf Arzttermine», sagte Verbandsdirektor Florian Reuther der «Passauer Neuen Presse». In einem Einheitssystem könnten zudem jederzeit Leistungen gekürzt werden, weil es keinen Vergleichsmaßstab gebe. «Und es gibt einen nicht regulierten Schwarzmarkt. Auch das sehen wir zum Teil im europäischen Ausland.»

Weiterlesen
Erfurt (dpa) 18.02.2020

Betriebsrenten: Gericht verhandelt über Arbeitgeber-Pflichten

Die umstrittenen Krankenkassenbeiträge auf Betriebsrenten beschäftigen heute das Bundesarbeitsgericht in Erfurt. Bei dem Fall aus Nordrhein-Westfalen geht es um die Frage, ob Arbeitgeber ihre Beschäftigten beim Abschluss einer Rentenversicherung über die drohende Beitragspflicht informieren mussten. Der Kläger, ein Angestellter eines städtischen Unternehmens, verlangt von seinem Arbeitgeber Schadenersatz, weil der seinen Aufklärungspflichten nicht nachgekommen sei.

Weiterlesen