Dienstag, 21.09.2021

Hochwasser-Helfer sind zurück in Aschaffenburg

Aschaffenburg Samstag, 24. 07. 2021 - 09:12 Uhr

Vier Tage infolge haben 186 Einsatzkräfte der Feuerwehr Stadt und Kreis Aschaffenburg mit 50 Fahrzeugen dabei geholfen, die Folgen des Unwetters in Bad Neuenahr-Ahrweiler zu beseitigen.

Am Samstagnachmittag sind die Fluthelfer der Feuerwehren aus Stadt und Kreis Aschaffenburg wieder  auf dem Aschaffenburger Volksfestplatz angekommen. Dort werden sie von Aschaffenburgs Oberbürgermeister Jürgen Herzing (SPD) und dem Landrat des Kreises Aschaffenburg, Alexander Legler (CSU), empfangen.

 

Abschlussmeldung der Kreisbrandinspektion Aschaffenburg

Das Hilfeleistungskontingent von Stadt und Landkreis Aschaffenburg ist am Samstag, 24.Juli gegen 13.30 Uhr mit 186 Einsatzkräften und 50 Fahrzeugen wieder wohlbehalten auf dem Aschaffenburger Volksfestplatz angekommen. Dort mussten sich alle Einsatzkräfte sowohl einem Antigen-Schnelltest als auch einem PCR-Test unterziehen, bevor die sichtlich abgekämpften Feuerwehrleute schließlich an ihre Heimatstandorte weiterfahren konnten. Alle Schnell-Testungen waren glücklicherweise negativ.

Kontingentführer Kreisbrandinspektor Frank Wissel dankte allen Helfern in einer kurzen Abschlussansprache für ihren Einsatz im Katstrophengebiet im Landkreis Ahrweiler. Landrat Alexander Legler, der am gestrigen Freitagabend bereits zu „seinen“ Einsatzkräften gefahren war, dort übernachtet hatte und gemeinsam mit dem Verband zurückkam, hieß ebenfalls alle Einsatzkräfte, auch im Namen von Aschaffenburgs Oberbürgermeister Jürgen Herzing, wieder zu Hause herzlich Willkommen. „Ihr habt Großartiges geleistet, dass euch die Menschen in Ahrweiler nicht vergessen werden“, so Landrat Legler. Er bedankte sich auch bei KBI Wissel, der so Legler, mit Nachdruck bei der dortigen Einsatzleitung erst um einen Einsatzauftrag „kämpfen“ musste. Er überreichte allen Helfern als kleines Dankeschön ein „Flut-Brot“, von dessen Erlös je ein Euro als Hilfe an die von der Flutkatastrophe betroffenen Bäckereien gespendet wird.

Auch wenn der Einsatz des Hilfeleistungskontingentes hiermit beendet ist, gehen unsere Hilfeleistungen in der Region um Ahrweiler weiter. Am Montag, 26. Juli werden sich sechs Feuerwehrleute mit drei Wechselladerfahrzeugen der Feuerwehren Aschaffenburg, Großostheim und Karlstein wieder auf den Weg in das Katastrophengebiet machen und dort mit großen Schuttmulden die dortigen Einsatzkräfte beim Abtransport der Geröll- und Abfallberge unterstützen.

dc/Abschlussmeldung der Kreisbrandinspektion Aschaffenburg

 

RegioTicker

Aschaffenburg. vor 9 Stunden

Aschaffenburger Stadtrat bald live im Internet – Zunächst auf Probe

Wer will, kann die Sitzungen des Aschaffenburger Stadtrats künftig im Internet verfolgen: Mit klarer Mehrheit haben sich die Räte am Montagabend für ein Live-Streaming ausgesprochen.

Weiterlesen
Wertheim vor 10 Stunden

Stadt Wertheim setzt auf eigene Stromerzeugung mit Fotovoltaik

Eigenbetrieb prüft zehn Dächer auf ihre Statik - Straßenbeleuchtung soll umgestellt werden

Die Stadt Wert­heim will die Er­zeu­gung von Strom zum Ei­gen­be­darf auf städ­ti­schen Ge­bäu­den in den kom­men­den Jah­ren for­cie­ren. Der­zeit prüft der Ei­gen­be­trieb Ge­bäu­de­ma­na­ge­ment zehn Dächer auf städ­ti­schen Ge­bäu­den, ob sie für die In­stal­la­ti­on von Fo­to­vol­ta­ik­an­la­gen ge­eig­net sind.

Weiterlesen
Leidersbach vor 12 Stunden

Leidersbachs 2. Bürgermeister Andreas Hein (CSU) tritt zurück

Leidersbachs 2. Bürgermeister Andreas Hein (CSU) hat seinen Rücktritt als Gemeinderat und damit auch als Stellvertreter des Bürgermeisters Michael Schüßler (CWG) erklärt.

Weiterlesen
Main-Tauber-Kreis vor 14 Stunden

28 neue Fälle einer Coronavirus-Infektion im Main-Tauber-Kreis bestätigt

Pandemie: Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission für Schwangere und Stillende

Im Main-Tau­ber-Kreis wur­den von Sams­tag, 18., bis Mon­tag, 20. Sep­tem­ber, 28 neue Fäl­le ei­ner Co­ro­na­vi­rus-In­fek­ti­on be­stä­tigt, da­von 21 am Sams­tag und sie­ben am Sonn­tag. Dies mel­det die Pres­se­s­tel­le des Land­rat­samts Main-Tau­ber-Kreis.

Weiterlesen
Aschaffenburg. vor 15 Stunden

Prozess zwischen Chirurg und Klinikum Aschaffenburg-Alzenau geht weiter

Moghaddam geht in Berufung

Der arbeitsrechtliche streit zwischen dem geschassten Chefarzt der Unfallchirurgie am Klinikum Aschaffenburg-Alzenau, Arash Moghaddam, und dem Krankenhaus geht weiter.

Weiterlesen
Stadtprozelten vor 15 Stunden

Stadtprozelten sagt "Weihnacht im Steinbruch" ab

Stadt­pro­zel­ten sagt die be­lieb­te Ver­an­stal­tung "Weih­nacht im Stein­bruch" ab - schwe­ren Her­zens.

Weiterlesen
Main-Spessart vor 17 Stunden

3G-Regel gilt in Main-Spessart ab Mittwoch

Im Land­kreis Main-Spess­art tritt am Mitt­woch, 22. Sep­tem­ber, die 3G-Re­gel in Kraft. Das teilt das Land­rat­s­amt mit.

Dossier zum Thema Weiterlesen
Altenbuch vor 17 Stunden

Straße zwischen Dammbach und Altenbuch wieder offen

Die Kreisstraße 35 zwischen Altenbuch (Kreis Miltenberg) und Dammbach (Kreis Aschaffenburg) ist seit Freitag wieder offen. Das teilt das Landratsamt mit.

Weiterlesen

NewsTicker

Brüssel (dpa) 18.02.2020

Europäische Pkw-Neuzulassungen sinken zu Jahresbeginn

Die Pkw-Neuzulassungen in der Europäischen Union sind im Januar zurückgegangen. In den 27 Ländern der EU ohne Großbritannien sanken die Zulassungen um 7,5 Prozent auf 956 779 Autos, wie der europäische Branchenverband Acea in Brüssel mitteilte. Gründe seien Vorzieheffekte durch steuerliche Änderungen in einigen Staaten, aber auch die schwächere wirtschaftliche Entwicklung und die durch den Brexit hervorgerufene Unsicherheit.

Weiterlesen
Erfurt (dpa) 18.02.2020

Thüringens SPD-Chef Tiefensee rechnet mit CDU-Gegenvorschlag

Thüringens SPD-Chef Wolfgang Tiefensee rechnet nach dem Vorstoß der Linkspartei für eine CDU-geführte Übergangsregierung damit, dass die Christdemokraten einen Gegenvorschlag unterbreiten. Beide Seiten - die Parteien des ursprünglich geplanten rot-rot-grünen Bündnisses und die CDU - wollen heute ihr Treffen von gestern Abend fortsetzen. Der linke Ex-Ministerpräsident Bodo Ramelow hatte die CDU dort mit dem Vorschlag überrumpelt, schnell neu zu wählen und bis dahin eine Übergangsregierung unter der früheren CDU-Regierungschefin Christine Lieberknecht zu installieren - die CDU will eine Neuwahl aber vermeiden.

Weiterlesen
Gütersloh (dpa) 18.02.2020

Privat-Krankenversicherung wehrt sich gegen «Einheitssystem»

Der Verband der Privaten Krankenversicherung hält nichts davon, alle Bürger nur noch gesetzlich zu versichern. «Gerade in Einheitssystemen, das zeigt sich im internationalen Vergleich, kommt es etwa zu langen Wartezeiten auf Arzttermine», sagte Verbandsdirektor Florian Reuther der «Passauer Neuen Presse». Hintergrund ist eine neue Studie: Danach könnten jeder in der gesetzlichen Krankenversicherung Versicherte und sein Arbeitgeber zusammen im Schnitt 145 Euro pro Jahr sparen, wenn die Privatversicherten in die gesetzliche Versicherung einbezogen würden.

Weiterlesen
Daytona Beach (dpa) 18.02.2020

Schwerer Unfall überschattet Nascar-Rennen Daytona 500

Ein schwerer Unfall auf der letzten Runde des Nascar-Rennens in Daytona Beach hat für Entsetzen gesorgt. Das Auto des US-Rennfahrers Ryan Newman überschlug sich bei den Daytona 500 mehrfach und wurde über die Fahrbahn geschleudert. Wie sein Team mitteilte, wurde der 42-Jährige nach Angaben der behandelnden Ärzte schwer, aber wohl nicht lebensgefährlich verletzt. Den bislang letzten tödlichen Unfall bei einem Nascar-Rennen gab es vor 19 Jahren, damals starb Dale Earnhardt in Daytona Beach.

Weiterlesen
Erfurt (dpa) 18.02.2020

Thüringer Parteien sprechen über Regierungskrise

Linke, CDU, SPD und Grüne sprechen heute noch einmal über einen Vorschlag, die frühere Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht von der CDU zur Regierungschefin zu machen. Ex-Ministerpräsident Bodo Ramelow von der Linken hatte dieses Gedankenspiel gestern bei einem Treffen von Vertretern der vier Parteien eingebracht. Während die SPD den Vorstoß unterstützt, reagierten CDU und Grüne verhalten. Man präferiere weiterhin die Variante, «dass schnell eine handlungsfähige Regierung unter Bodo Ramelow hergestellt wird», sagte die Landessprecherin Ann-Sophie Bohm-Eisenbrandt.

Weiterlesen
Athen (dpa) 18.02.2020

Umfangreiche Streiks in Griechenland - Verkehrsbehinderungen

Umfangreiche Streiks haben zu erheblichen Behinderungen in Griechenland geführt. Vor allem die Küstenschifffahrt und der Nahverkehr brachen vollständig zusammen. In der Ägäis und im Ionischen Meer sei am Morgen keine Fähre auslaufen, berichteten griechische Medien. In Athen entstand ein gewaltiges Verkehrschaos, weil alle öffentlichen Verkehrsmittel und die Bahnen bestreikt werden. Die Menschen versuchen, mit ihren Autos oder zu Fuß zur Arbeit zu kommen. Auch die Staatsbediensteten streiken.

Weiterlesen
Gütersloh (dpa) 18.02.2020

Private Krankenversicherung wehrt sich gegen «Einheitssystem»

Der Verband der Privaten Krankenversicherung hält nichts davon, alle Bürger nur noch gesetzlich zu versichern. «Gerade in Einheitssystemen, das zeigt sich im internationalen Vergleich, kommt es etwa zu langen Wartezeiten auf Arzttermine», sagte Verbandsdirektor Florian Reuther der «Passauer Neuen Presse». In einem Einheitssystem könnten zudem jederzeit Leistungen gekürzt werden, weil es keinen Vergleichsmaßstab gebe. «Und es gibt einen nicht regulierten Schwarzmarkt. Auch das sehen wir zum Teil im europäischen Ausland.»

Weiterlesen
Erfurt (dpa) 18.02.2020

Betriebsrenten: Gericht verhandelt über Arbeitgeber-Pflichten

Die umstrittenen Krankenkassenbeiträge auf Betriebsrenten beschäftigen heute das Bundesarbeitsgericht in Erfurt. Bei dem Fall aus Nordrhein-Westfalen geht es um die Frage, ob Arbeitgeber ihre Beschäftigten beim Abschluss einer Rentenversicherung über die drohende Beitragspflicht informieren mussten. Der Kläger, ein Angestellter eines städtischen Unternehmens, verlangt von seinem Arbeitgeber Schadenersatz, weil der seinen Aufklärungspflichten nicht nachgekommen sei.

Weiterlesen