Sonntag, 23.09.2018

"Die Herbergssuche" in Großostheimer Mundart

Für ei­ni­ge Großost­hei­mer ge­hör­ten die Weih­nachts­ge­schich­ten, Ge­dich­te und An­ek­do­ten von Hel­mut Reus in Äis­te­me­risch in­zwi­schen so fest zum Weih­nachts­lie­der­sin­gen an Hei­li­g­a­bend wie der Baum zum Fest. Um­so grö­ß­er war die Über­ra­schung, als der 82-Jäh­ri­ge am 24. De­zem­ber 2017 an der Ma­ri­en­grot­te be­kannt gab, dass er zum letz­ten Mal sei­ne Mund­art-Ge­dich­te zum Bes­ten ge­ge­ben hat.
Für ei­ni­ge Großost­hei­mer ge­hör­ten die Weih­nachts­ge­schich­ten, Ge­dich­te und An­ek­do­ten von Hel­mut Reus in Äis­te­me­risch in­zwi­schen so fest zum Weih­nachts­lie­der­sin­gen an Hei­li­g­a­bend wie der Baum zum Fest. Um­so grö­ß­er war die Über­ra­schung, als der 82-Jäh­ri­ge am 24. De­zem­ber 2017 an der Ma­ri­en­grot­te be­kannt gab, dass er zum letz­ten Mal sei­ne Mund­art-Ge­dich­te zum Bes­ten ge­ge­ben hat.
Video: Xenia Reinfels