Freitag, 15.01.2021
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Viktoria Aschaffenburg - Der Blog

Ein Verein. Ein Blog. Die Viktoria in der Regionalliga Bayern! Wir begleiten die Weiß-Blauen Aschaffenburger durch die Saison. Live-Ticker von allen Spielen und täglich aktuelle News gibt es hier.

5532 Posts
Aktualisieren
Merken

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

08.01.2021 | 17:00:24 Uhr
Nachwuchs - Interview

Der 27-jährige Nachwuchscoach Steffen Albert koordiniert bei der Viktoria Aschaffenburg den Grundlagenbereich von der U9 bis zur U11. Nun spricht er im Interview über Nachwuchsleistungszentren und die Entwicklung in den jüngeren Altersklassen. 

»Es ist alles etwas erhitzt«: Nachwuchscoach Albert koordiniert bei der Viktoria die jüngsten Jahrgänge
main-echo.de

20.12.2020 | 16:27:45 Uhr
Fundstück

Nachwuchs in der Viktoria-Familie! Sport-Vorstand Benni Hotz und seine Frau Teresa haben mit der Geburt ihrer Tochter Lotte dafür gesorgt. Herzlichen Glückwunsch!

14.12.2020 | 18:23:57 Uhr
Nachruf

»Mit Leib und Seele Viktorianer«: Norbert Honer im Alter von 75 Jahren gestorben

Harter Abwehrstratege, zupackeder Funktionär und leidenschaftlicher Anhänger seines Sports - 1964 vom SV Damm gekommen, hat Norbert Honer als Persönlichkeit über fünfeinhalb Jahrzehnte hinweg den Fußballclub Viktoria Aschaffenburg mitgeprägt. Jetzt ist sein Club »schockiert«, wie Vorstandssprecher Manfred Fleckenstein sagt. Im Alter von 75 Jahren ist Honer am vergangenen Sonntag überraschend gestorben.

Schon ein Jahr nach seinem Wechsel zu den Viktorianern durfte der Verteidiger mit dem Aufstieg seines Teams in die Oberliga Hessen ein Erfolgserlebnis feiern. 1970 ging es noch eine Spielklasse weiter nach oben. Unter Trainer Ernst Lehner, dem 65-fachen Nationalspieler aus Aschaffenburg, stieg die Viktoria in die Regionalliga Süd auf. Hinter den Amateuren von Eintracht Frankfurt hatte die Mannschaft den zweiten Platz belegt. Das Gastspiel in der Regionalliga währte kurz, doch Viktoria steckte den Abstieg ein Jahr später schnell weg. Auch weil die Clubführung mit der Verpflichtung von Spielertrainer Manfred Brunner eine neue Ära einleitete. 1974 holte sich die Viktoria mit Honer erneut den Oberliga-Meistertitel. Eigentlich hatte das Team bloß einen Mittelfeldplatz angestrebt. Dass die Mannschaft mit sieben Punkten Vorsprung souverän die Meisterschaft errang, lag an den vorzüglichen Torhütern Dieter Golz und Wilhelm Ohmer sowie an einem Abwehrbollwerk, das mit Honer nur 30 Gegentreffer zuließ. Liga-Rekord! Und im Mittelfeld assistierte Spielertrainer Brunner der zwei Jahre zuvor vom TV 1860 Aschaffenburg gekommene Fußball-Rastelli Felix Magath. Über den späteren Nationalspieler und Bundesliga-Erfolgstrainer sagte Honer einmal, dass es leichter gewesen sei, einen Sack Flöhe zu hüten als das Jungtalent in den Griff zu bekommen. Dabei spielte er auf den lockeren Lebensstil seines ehemaligen Mannschaftskameraden an!

Die Saison 1974/75 bedeutete eine Zäsur - drei prägende Spieler gingen: Magath wechselte zum 1. FC Saarbrücken, ein Jahr später Brunner zu Hanau 93 und Norbert Honer zu Eintracht Rottenberg. Insgesamt war Honer elf Jahre für die Viktoria auf dem Spielfeld gestanden und hatte 25 Tore erzielt.

Als Funktionär fand er den Weg an den Schönbusch zurück. Nach einer verkorksten Saison 1989/90 und dem Rückzug von Vereinspräsident Wolfgang Rath wählten die Mitglieder bei der Jahresversammlung im März 1990 ein Präsidium mit den gleichberechtigten Heinz Heymanns, Georg Theilig und Norbert Honer. Das Duo Heymanns/Honer sorgte schnell für Aufsehen, indem es als neuen Trainer den 325-fachen Bundesligaspieler Werner Lorant präsentierte. Der hatte soeben als Coach von Schweinfurt 05 die Aufstiegsspiele zur 2. Bundesliga erreicht und war als »harter Hund« bekannt.

Nach dem kurzen Intermezzo an der Vereinsspitze bekleidete Honer mehrere Ämter bei der Viktoria. Auch in den letzten Jahren war er nah an seinem Verein und seinen Akteuren. Der langjährige, frühere Vorsitzende Holger Stenger erinnert sich: »Er hat so ziemlich jedes Amt innegehabt, dass es bei der Viktoria gibt. Norbert war ein herzensguter Mann und vom ersten Tag an mit Leib und Seele Viktorianer.«

Auch Trainer Jochen Seitz zeigte sich geschockt: »Das ist ein schwerer Verlust. Norbert war die gute Seele des Vereins und gerade in der Mannschaft sehr beliebt. Mit seiner stets guten Laune hat auch er zu unseren Erfolgen beigetragen.« Zudem hatte Honer bei Auswärtsspielen zuverlässig für das leibliche Wohl des Teams gesorgt. »Norbert stand dann immer um 4 Uhr in der Frühe auf, um mit seiner Frau Brigitte die Brote für die Mannschaft zu schmieren«, so Fleckenstein. Und Stenger erinnert sich: »Der Bus war jedes Mal mit Verpflegung bis unters Dach voll geladen«.

Auf der Fahrt zu den Viktoria-Auswärtsspielen saß Norbert Honer dann stets vorne links hinter dem Fahrer. So auch auf unserem Bild, das ihn (rechts vorne, Fotograf: Viktoria Aschaffenburg) im Kreise seiner Liebsten nach dem Auswärtssieg in Rain am Lech am 10. Oktober 2020 auf der Rückfahrt nach Aschaffenburg zeigt. Dieser Platz ist nun verwaist. - Manfred Weiß

Quelle: main-echo.de

13.12.2020 | 15:29:37 Uhr
Fundstück

Viktoria-Cheftrainer Jochen Seitz hat via Facebook ein paar Worte an die SVA-Anhängerschaft adressiert:

06.12.2020 | 17:10:28 Uhr
Fundstück

Nun, in diesem Zeiten haben sie wohl auch am Schönbusch mal ein wenig (zuviel) Zeit für andere Dinge. Da machen dann Sportvorstand Benedikt Hotz (alias Klaus/ links im Bild) und Co-Trainer Jürgen Bleistein (Harry) auf Facebook schon mal ein wenig Alarm für die Fanartikel der Viktoria. Aber seht doch einfach selbst:

26.11.2020 | 19:55:27 Uhr
Aus fremder Feder

Warum habe gerade ich so viel Pech? Es sind Fragen dieser Art, die sich Nick Förster in den vergangenen Monaten öfter gestellt hat. Dem Steinheimer wurde eine große Profikarriere als Fußballer vorhergesagt.

Als Niko Kovac noch Trainer von Eintracht Frankfurt war, stand er kurz vor dem Sprung in den Profikader, absolvierte die Wintervorbereitung als U19-Spieler im Kreise von Sbastien Haller, Luka Jovic und Ante Rebic. Dann begann die Leidenszeit des Nachwuchstalents. Gestern wurde der 21-Jährige von Viktoria Aschaffenburg als Neuzugang präsentiert.

David Lindenfeld hat für den Hanauer Anzeiger einen Artikel über Viktorias Zugang Nick Förster geschrieben, den es hier zu lesen gibt:

LINK: >>> Einstiges Toptalent nimmt neuen Anlauf: Steinheimer Bick Förster unterschreibt in Aschaffenburg <<<
hanauer.de

26.11.2020 | 13:35:37 Uhr
Neues vom Verein

Junge Wilde, Rasselbande, Boygroup: Egal, wie man die fünf Teenager im Kader von Regionalligist Viktoria Aschaffenburg auch bezeichnen mag - eines haben sie gemeinsam. Sie schätzen ihre Leistung und ihr derzeitiges Ranking realistisch ein, was ihrem Ziel allerdings nicht entgegensteht. Sie möchten sich bei der Viktoria durchsetzen und wenn möglich Stammspieler werden.

Hier gibt es den Artikel von Sportredakteur Thomas Steigerwald:

LINK: >>> Jugend trainiert für Regionalliga: Die Viktoria will Borger, Gräf, Klement, Wilhelm und Lerch heranführen <<<
main-echo.de

25.11.2020 | 09:53:04 Uhr
Neues vom Verband

Viktoria steht in der Hauptrunde des Ligapokals - Fortsetzung ab 6. Februar geplant

Der Bayerische Fußballverband hat seine Terminplanung für das Frühjahr konkretisiert. Ab 6. Februar soll der Ball wieder rollen - sofern die staatlichen Beschränkungen während der Corona-Zeit das erlauben. Dann starten die Regionalligisten mit dem Ligapokal. Aufgrund der vorgezogenen Winterpause hat der Verband entschieden, auf die Rückspiele der Vorrunde zu verzichten. Das heißt für die Aschaffenburger Viktoria, dass sie mit den Siegen gegen Aubstadt und Greuther Fürth II den Sprung in die Hauptrunde geschafft hat. Aus allen qualifizierten Vereinen hat der BFV eine Gesamttabelle erstellt und per Quotientenregelung drei Gruppen ermittelt. Die Viktoria hat es in ihrer Staffel mit dem VfB Eichstätt, dem FC Memmingen und dem TSV 1860 Rosenheim zu tun.
Der weitere Weg im Ligapokal: Über Viertelfinale (7. März) und Halbfinale (13. März) geht es ins Finale (20. März). Der Sieger des Wettbewerbes bekommt dann einen Platz in der ersten DFB-Pokal-Hauptrunde 2021/22.

Für den 23. Februar plant der Verband derzeit die Wiederaufnahme des Spielbetriebes in der Regionalliga. Allerdings stehen zunächst nur Nachholspiele auf dem Plan. Da die Viktoria davon nicht betroffen ist, würde sie am 27. März in den Ligaalltag starten. Normalerweise stünde an diesem 28. Spieltag das Heimspiel gegen den TSV 1860 Rosenheim auf dem Plan. Für den 8. Mai ist der letzte Spieltag angesetzt. (klg)

25.11.2020 | 09:15:58 Uhr
Das Personal - Zugang

Nick Förster erster Neuzugang in der Winterpause

Mit dem 21-jährigen Nick Förster (Foto: Moritz Hahn) präsentiert Viktoria Aschaffenburg einen ersten Neuzugang in der Winterpause. Der Mittelfeldspieler stand zuletzt beim FC Carl Zeiss Jena unter Vertrag. Geboren ist Föster allerdings in Offenbach, spielte in der U17 und der U19 für die Frankfurter Eintracht und bestritt vier Juniorenländerspiele. Als Niko Kovac die Eintracht trainierte stand er kurz vor dem Sprung in den Profikader. Aus dieser Zeit kennt ihn auch der Aschaffenburger Co-Trainer Gerald Mai.
Großes Verletzungspech bremste Försters Karriere. Er erlitt gleich zwei Kreuzbandrisse, den letzten unmittelbar vor dem Lockdown im März. Nick ist ein großes Talent aus unserer Umgebung", begrüßt Trainer Jochen Seitz die Neuverpflichtung. Wir hoffen, dass er bei uns wieder zu alter Stärke findet, dann werden wir viel Spaß an ihm haben." In der Reha arbeitet Förster derzeit an seinem Comeback. Ich bin mir sicher, dass ich mich schnell einlebe und werde alles daran setzen, dem Verein das Vertrauen auf dem Platz zurückzugeben und bei seinen Zielen zu helfen. Wenn man sieht, wie gut die Mannschaft momentan drauf ist, erhoffe ich mir natürlich einiges."
Bei der Viktoria hat Förster zunächst bis zum Ende der laufenden Saison im Juni 2021 unterschrieben. (klg)

08.11.2020 | 20:38:00 Uhr
Winterpause!

Der Spielbetrieb in der Regionalliga Bayern ruht bis ins neue Jahr hinein. Die Winterpause ist über den kommenden Jahreswechsel auch im Stadion am Schönbusch (Foto: Stefan Greogr) besonders lang. Corona bedingt. Und auch wir werden in diesem Blog in den kommenden Wochen ein wenig kürzer treten. Dennoch gibt es an dieser Stelle auch weiterhin alle Infos zur Viktoria, die man als Fan oder interessierter Mitleser wissen muss.

05.11.2020 | 14:57:47 Uhr
Neues vom Verein / Nachgefragt

Schön und absolut ärgerlich zugleich: So lässt sich die aktuelle Situation für Regionalligist Viktoria Aschaffenburg kurz und knapp zusammenfassen. In guter Form stürmte die Mannschaft zuletzt an die Tabellenspitze in Liga und Pokalwettbewerb. Nun hat der Verband die verlängerte Winterpause eingeläutet. Die Corona-Pandemie macht den Amateursportlern einmal mehr einen Strich durch die Rechnung. Doch wie fühlt sich diese Entscheidung für die Weiß-Blauen an? Welche Folgen sind für Spieler und Verein zu erwarten? Darüber hat unser Medienhaus mit Vorstandssprecher Manfred Fleckenstein, Cheftrainer Jochen Seitz und Kapitän Simon Schmidt gesprochen.

Der ausgebremste Tabellenführer: Die Zwangspause trifft auch die Viktoria Aschaffenburg
main-echo.de

02.11.2020 | 20:40:51 Uhr
Neues vom BFV

Winterpause!

Der bayerische Amateur-Fußball wird vorzeitig in die Winterpause geschickt. Die Aussetzung des Spielbetriebs sei bis bis zum 31. Dezember 2020 beschlossen, gab der Vorstand des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) am Montagabend nach einer Online-Sitzung einstimmig bekannt. Davon betroffen ist auch die Regionalliga Bayern.  Hintergrund ist der Teil-Lockdown, der jeglichen Mannschaftssportbetrieb mit Ausnahme der Profiligen untersagt. Eine weitere Ausnahme stellt mit Einschränkungen der Individualsport dar.

»Fakt ist, dass wir im kompletten November ein Sportverbot haben. Es wäre keinem Verein zuzumuten, jetzt abzuwarten und direkt im Dezember wieder ins Geschehen einzugreifen. Das wäre ohnehin nur mit einer Vorlaufzeit von zwei Wochen möglich gewesen«, erklärte der im BFV-Präsidium für den Spielbetrieb verantwortliche Jürgen Faltenbacher.

»Es macht aber keinen Sinn, Mitte Dezember, wo vielerorts witterungsbedingt Spielen quasi schon unmöglich ist, nochmals einen Versuch zu unternehmen - zumal wir heute noch gar nicht wissen, wie sich die Zahl der Infektionen nach diesen harten Einschnitten entwickelt und welchen Kurs die Politik in vier Wochen verfolgt«, erläuterte Faltenbacher.

Für Viktorias Vorstandssprecher Manfred Fleckenstein ist die Entscheidung keine Überraschung, hatte er doch schon am Samstag beim Spiel gegen Schlading-Heining damit gerechnet. Nach dem offiziellen Statement meinte er nun, dass "alles andere auch schwer zu vermitteln" gewesen wäre. Damit werden die Aschaffenburger an der Tabellenspitze der Regionalliga überwintern.

02.11.2020 | 17:49:20 Uhr
Aus fremder Feder

Schade, Schalding! Trotz einer leidenschaftlichen Leistung kehren die Passauer Vorstädter mit einer Niederlage vom Regionalliga-Spiel in Aschaffenburg zurück. Beim Spitzenreiter verliert die lange Zeit stark spielende Köck-Elf nach 1:0-Führung mit 1:2. 800 Kilometer, insgesamt neun Stunden Busfahrt - und am Ende verhindert ein Eigentor ein Erfolgserlebnis. Wie bitter!

Der Spielbericht der Kollegen der Passauer neue Presse:

Neun Stunden Busfahrt, ein klasse Spiel - aber kein schönes Ende für den SV Schalding
heimatsport.de

01.11.2020 | 15:20:41 Uhr
Abgelichtet - 5/5

Unser Fotograf Björn Friedrich hat ihm wohl letzten Spiel vor der Pause nochmal einige richtig schöne Bilder gemacht, wie diese Impressionen zeigen.

Die ganze Bildergalerie gibt es hier:

LINK: >>> Fotoserie: Viktoria Aschaffenburg - SV Schlading-Heining <<<
main-echo.de

01.11.2020 | 15:20:19 Uhr
Abgelichtet - 4/5

Unser Fotograf Björn Friedrich hat ihm wohl letzten Spiel vor der Pause nochmal einige richtig schöne Bilder gemacht, wie diese Impressionen zeigen.

Die ganze Bildergalerie gibt es hier:

LINK: >>> Fotoserie: Viktoria Aschaffenburg - SV Schlading-Heining <<<
main-echo.de

01.11.2020 | 15:19:50 Uhr
Abgelichtet - 3/5

Unser Fotograf Björn Friedrich hat ihm wohl letzten Spiel vor der Pause nochmal einige richtig schöne Bilder gemacht, wie diese Impressionen zeigen.

Die ganze Bildergalerie gibt es hier:

LINK: >>> Fotoserie: Viktoria Aschaffenburg - SV Schlading-Heining <<<
main-echo.de

01.11.2020 | 15:19:29 Uhr
Abgelichtet - 2/5

Unser Fotograf Björn Friedrich hat ihm wohl letzten Spiel vor der Pause nochmal einige richtig schöne Bilder gemacht, wie diese Impressionen zeigen.

Die ganze Bildergalerie gibt es hier:

LINK: >>> Fotoserie: Viktoria Aschaffenburg - SV Schlading-Heining <<<
main-echo.de

01.11.2020 | 15:19:03 Uhr
Abgelichtet - 1/5

Unser Fotograf Björn Friedrich hat ihm wohl letzten Spiel vor der Pause nochmal einige richtig schöne Bilder gemacht, wie diese Impressionen zeigen.

Die ganze Bildergalerie gibt es hier:

LINK: >>> Fotoserie: Viktoria Aschaffenburg - SV Schlading-Heining <<<
main-echo.de

01.11.2020 | 15:07:20 Uhr
Der Spielbericht

»Als Tabellenführer muss man auch einmal so ein Spiel gewinnen«, befand Benni Hotz, Sportvorstand der Aschaffenburger Viktoria, nach dem mühsamen 2:1- Sieg gegen den SV Schalding-Heining, der den Aschaffenburgern Platz eins in der wahrscheinlich bevorstehenden Winterpause der Fußball-Regionalliga Bayern sichert.

Der Spielbericht von Klaus Gast:

Tabellenführung gesichert: Clay Verkaj bringt bei mühsamen Sieg der Viktoria die Wende
main-echo.de

1 Fotoserie
01.11.2020 | 14:33:19 Uhr
Der Nachwuchs

Die in der Regionalliga angesiedelten C-Junioren von Viktoria Aschaffenburg haben mit dem 2:0-Erfolg beim Meisterschaftskandidaten TSV Milbertshofen einen sensationellen Auswärtssieg gefeiert. Die ursprünglich für Sonntag angesetzte Partie der Aschaffenburger B-Jugendlichen gegen den TSV Großbardorf wurde erst am Samstag kurzfristig abgesagt. Die Begegnung der A-Junioren beim SSV Jahn Regensburg war bereits unter der Woche abgesetzt worden.

C-Junioren Regionalliga: TSV Milbertshofen - Vikt. Aschaffenburg 0:2 (0:1)

Viktoria-Trainer Frank Brunn hatte vor der Partie gesagt: »Dass wir dort etwas holen, damit rechnet niemand. Aber unmöglich ist es nicht.« Er sollte recht behalten. Seine Jungs legten auf dem kleinen Kunstrasen beim bis dahin ungeschlagenen Tabellenzweiten eine Galaauftritt hin und durften auf der rund vierstündigen Rückfahrt neben dem dritten Saisonsieg noch den Sprung auf Platz vier feiern.

Ali Aziz hatte den Gast kurz vor dem Pausenpfiff in Führung geschossen (34.). Kurz nach Wiederbeginn schlug dann die Stunde von Viktorias Keeper Patrick Maurer, als er einen Foulelfmeter entschärfte (38.). Der gerade erst wieder aus der Corona-Quarantäne gekommene Andreas Konschou traf nach 57 Minuten zum 2:0. Kurz vor Schluss trat erneut Maurer ins Rampenlicht, als er einen abgefälschten Schuss bravourös parierte. Brunn: »Heute möchte ich neben Maurer auch Joschua Ullrich aus der Viererkette herausheben. Er hat ein überragendes Spiel gemacht.« ach

31.10.2020 | 17:24:47 Uhr
Nachgefragt

Wie die aktuelle Stimmung bei der Viktoria ist? Euphorisch bis phantastisch könnte man es wohl nennen. Jedenfalls dann, wenn man Sportvorstand Benedikt Hotz in diesem Video gesehen hat.

31.10.2020 | 17:22:05 Uhr
Die Lage der Liga / Auf den anderen Plätzen

Am Ende hat das Spitzentrio der Regionalliga Bayern am 27. Spieltag geschlossen gewonnen und so darf sich die Viktoria darüber freuen, an der Tabellenspitze zu bleiben. Nicht ganz unwichtig ist aber auch, dass der TSV Aubstadt dadurch eben in Nürnberg verloren hat und so beträgt der Vorsprung der Viktoria, die heute wettbewerbsübergreifend zum sechsten Mal in Folge dreifach gepunktet hat, auf den fünften Platz 11 Punkte. Das ist in sofern wichtig, da die ersten vier Teams nach Rundenschluss in einer Aufstiegsrunde um die Chance auf Liga 3 spielen werden. Und sollte nun tatsächlich die Winterpause beginnen, bietet dieser Vorsprung den Viktoria-Verantworlichen Planungssicherheit, um im Winter die ein oder andere Weiche zu stellen.

Die Partien am Freitag:

FC Augsburg II - Wacker Burghausen 2:3 (1:1)
TSV Buchbach - TSV Rain/Lech 0:1 (0:0)

Die Partien am Samstag:

1.FC Nürnberg II - TSV Aubstadt 6:3 (1:1)
FV Illertissen - Spvgg Greuther Fürth II 2:1 (1:1)
Spvgg Bayreuth - VfB Eichstätt 2:1 (0:1)
Viktoria Aschaffenburg - SV Schalding-Heining 2:1 (1:1)
FC Memmingen - 1.FC Schweinfurt 05 abgesagt
VfR Garching - SV Heimstetten abgesagt

Spielfrei: TSV 1860 Rosenheim

Quelle der Tabelle: kicker.de

31.10.2020 | 16:16:37 Uhr
Spielerstimme

Ricardo Döbert ersetzt seit einigen Wochen den verletzten Kevin Birk im Tor der Viktoria und zeigt seit dem starke Leistungen. Grund genug, mal bei ihm nachzufragen:

31.10.2020 | 16:07:01 Uhr
Spielerstimme

Torschütze Elias Niesigk freut sich über den Sieg und ist gar nicht so traurig, dass nun Pause ist.

31.10.2020 | 16:02:58 Uhr
Die Stimme des Trainers

Cheftrainer Jochen Seitz ist zufrieden und erklärt, warum der Sieg verdient war.

31.10.2020 | 16:00:00 Uhr

Regionalliga Bayern - 26. Spieltag - Stadion am Schönbusch - Anstoß: 14 Uhr - Die Partie ist beendet!

Viktoria Aschaffenburg - SV Schalding-Heining 2:1 (1:1)

Aschaffenburg: Döbert - Ehmann (ab 60. Cheron), Dähn, Boutakhrit, Cheron - Schulz, Schmidt (C) - Kazimi (ab 50. Beinenz), Desch, Gashi (ab 73. Kizilyar, ab 90. Schelle) - Niesigk.
Schalding-Heining: Busch - Mankowski, Burmberger, Piermayr - Pex (ab 85. Pledl), Rockinger (ab 63. Schuster), Knochner, Tiefenbrunner - Stockinger (ab 74. Tiefenbrunner), Jünger (ab 63. Schnabel), Gallmaier.

Tore: 0:1 Gallmaier (11.), 1:1 Niesigk (23.), 2:1 Burmberger (82./Eigentor).
Schiedsrichter: Steffen Ehwald (Geldersheim)
Gelbe Karten: Boutakhrit / Busch, Rockinger, Schuster, Gallmaier, Knochner.
Zuschauer: 500

Hinweis in eigener Sache:
Anregungen, Fragen, Lob, Kritik? => Per Email könnt Ihr mit uns in Kontakt treten: liveblogs@main-echo.de

31.10.2020 | 15:51:08 Uhr
Abpfiff!

Riesenjubel auf der Tribüne -  die Partie ist zu Ende! Die Viktoria gewinnt mit 2:1 gegen den SV Schalding-Heining und bleibt Tabellenführer der Regionalliga Bayern!

31.10.2020 | 15:49:29 Uhr

Die Nachspielzeit läuft, die Tribüne unterstützt so gut es geht ... Spannung!

31.10.2020 | 15:46:31 Uhr

Ugurtan Kizilyar zeigt Probleme an und muss runter. Ohne gegnersiche Einwirkung fasst er sich an den Oberschenkel und signalisiert sofort, dass es nicht weiter gehen kann. Marcel Schelle wird ihn gleich ersetzen.

Und jetzt gibt's Hektik, weil sich Gästetrainer Stefan Köck lautstark beschwert, dass die medizinissche Abteilung auf dem Platz behandeln darf, obwohl Kizilyar in Nähe der Seitenlinie liegt. Puh. Einiges los in der Schlussphase. Die reguläre Spielzeit ist bereits vorbei ...

31.10.2020 | 15:40:27 Uhr

Schlimme Szene in der Hälfte der Viktoria! Hamza Boutakhrit und der Passauer Johannes pex knallen beim Kopfballduell heftig zusammen! Schiedsrichter Ehwald hat kein Foul gesehen, da aber beide benommen liegen bleiben, ist die Partie nun unterbrochen.

Kurz darauf stehen beide wieder. Während Boutakhrit weitermachen kann, wird Pex direkt ausgewechselt. Marco Pledl kommt für ihn rein.

31.10.2020 | 15:38:42 Uhr
Tooor für die Viktoria!

Ein Eigentor bringt die Aschaffenburger in Front! Nach einer Ecke köpft Luca Dähn zunächst aufs Tor, Keeper Busch hält und als Dähn den Ball nochmal in die Mitte bringt stolpern die Gäste das Ding selbst über die Linie. Die Viktoria führt nach 82 Minuten mit 2:1 und ist zurück an der Tabellenspitze!

31.10.2020 | 15:36:55 Uhr

Noch zehn Minuten. Weiterhin ist Partie vom Kampf geprägt und intensiv. Dabei wirkt es mehr und mehr so, dass die Gäste mit dem Punkt zufrieden wären. Die Viktoria hingegen sucht die Führung.

Und dann langen die Passauer wieder mal im Mittelfeld kräftig hin. Tom Schulz ist der Leidtragende. Der eingewechselte Maximilian Schuster sieht dafür Gelb.

31.10.2020 | 15:34:16 Uhr

Gästekeeper Simon Busch sieht Gelb wegen Zeitspiels. Das wirkt etwas seltsam, da in der Szene zuvor die Verwarnung nach einem Foul des SVS deutlich angebrachter gewesen wäre.

31.10.2020 | 15:32:30 Uhr

Roberto Desch hat hier die Führung auf dem Fuß, trifft aber nur die Latte! Insgesamt aber haben die Wechsel die Viktoria belebt, die nun das bessere Team ist. Beim SVS wird indes mehr und mehr gehadert.

31.10.2020 | 15:30:51 Uhr

Aubstadt verkürzt in Nürnberg. Nur noch 4:3 für die Club-Reserve ...

31.10.2020 | 15:29:57 Uhr

Und wieder reagieren die Gäste: M. Tiefenbrunner kommt für Tobias Stockinger.

31.10.2020 | 15:28:00 Uhr

Nächster Wechsel der Weiß-Blauen: In der 72. Minute macht Egson Gashi Platz für Ugurtan Kizilyar.

31.10.2020 | 15:25:32 Uhr

Blick auf die Konkurrenz der Viktoria: Nürnberg II führt jetzt mit 4:2 gegen Aubstadt und ist damit Tabellenführer. Bayreuth hat gegen Eichstätt ausgeglichen, wobei der VfB nach einem Platzverweis nach einer Stunde nur noch zu zehnt agiert. Und während ich das schreibe gehen die Altstädter sogar mit 2:1 in Führung. Damit ist die Viktoria nun nur noch Dritter. Ein einziger Treffer würde aber reichen ...

1. Nürnberg II - 49 Punkte
2. Bayreuth - 49 Punkte
3. Aschaffenburg - 48 Punkte

31.10.2020 | 15:22:00 Uhr

Die Viktoria erarbeitet sich gerade ein optisches Übergewicht, ist im Abschluss aber nocht nicht konsequent genug. Daher bleibt es auch nach nun 67 Minuten beim 1:1.

31.10.2020 | 15:20:13 Uhr

Die Gäste reagieren prompt und wechseln ebenfalls doppelt: Für Andreas Jünger und Stefan Rockinger kommen Fabian Schnabel und Maximilian Schuster in die Begegnung.

31.10.2020 | 15:18:52 Uhr

Die Wechsel an sich sind nachvollziehbar. Etwas überraschend ist jedoch der frühe Zeitpunkt. Wie eingangs schon erwähnt, haben beide neuen Kräfte zuletzt nur eingeschränkt trainieren können. Trainer Jochen Seitz beweist also durchaus eine gewisse Risikobereitschaft.

31.10.2020 | 15:16:24 Uhr

Kurz darauf wird erstmals gewechselt: Bei der Viktoria kommen Philipp Beinenz und Clay Verkaj in die Partie. Für sie gehen Hendrik Ehmann und Ali Kazimi vom Platz.

31.10.2020 | 15:15:06 Uhr

"Eyyyy, das kann doch nicht sein, dass der schießen darf", ruft Jochen Seitz aufs Spielfeld und meint damit, dass Torschütze Markus Gallmaier eigentlich zwingend bei seinem Abschluss eben aus 18 Metern hätte gestört werden müssen. Weder Boutakhrit noch Dähn waren aber nah genug dran. Glück im Unglück: Der Ball rauschte am Pfosten vorbei. Weiter 1:1.

31.10.2020 | 15:12:52 Uhr

In Nürnberg sind weitere Treffer gefallen: Diesmal gingen die Gäste aus Aubstadt kurz in Führung, ehe die Club-Reserve zwei Minuten später ausglich. Neuer Spielstand - 2:2.

31.10.2020 | 15:11:05 Uhr

Hamza Boutakhrit hat nun auch Gelb gesehen. Ansonsten bleibt die Partie vor allem eins: zerfahren.

31.10.2020 | 15:10:30 Uhr

Während es die Spieler auf dem Rasen nach dem Seitenwechsel noch vergleichweise ruhig angehen lassen, verkündet der Stadionsprecher die Zuschauerzahl. Wie bereits bekannt, sind heute 500 Leute gekommen, die für einen unter diesen Umständen würdigen Rahmen sorgen.

Dennoch sei an dieser Stelle nochmal der Gedanke erlaubt, dass es auch heute nur bedingt mit einem regulären Spiel der Viktoria zu hat. Nicht einmal deswegen, weil die Anzahl begrenzt ist, sondern weil es eben Einschränkungen wie Maske, Abstand und Co. gibt. Auch, dass das Gelände in drei unabhängige Sektoren eingeteilt ist, so dass eine Vermischung des Zuschauer komplett verhindert wird, macht es eben unmöglich Freunde in anderen Bereichen zu treffen. Etwas, dass bei Vereinen wieder Viktoria unweigerlich dazugehört.

Unter dem Strich sind die Maßnahmen nötig und richtig. Die Vorfreude auf eine Zeit, in der die Regeln wieder weg sein werden und die Rückkehr zum Fußball der Vergangenheit Realität wird, muss dennoch gestattet sein.

31.10.2020 | 15:01:10 Uhr
Die 2. Halbzeit!

Das Spiel läuft wieder!

31.10.2020 | 15:00:54 Uhr

Die Mannschaften kommen zurück. Mal sehen, was Jochen Seitz seiner Truppe mit auf den Weg gegeben hat. Gewechselt wird jedenfalls vorerst nicht.

31.10.2020 | 14:55:41 Uhr
Auf den anderen Plätzen

Die Partien am Freitag:

FC Augsburg II - Wacker Burghausen 2:3 (1:1)
TSV Buchbach - TSV Rain/Lech 0:1 (0:0)

Die Partien am Samstag:

1.FC Nürnberg II - TSV Aubstadt 1:1
FV Illertissen - Spvgg Greuther Fürth II 1:1
Spvgg Bayreuth - VfB Eichstätt 0:1
Viktoria Aschaffenburg - SV Schalding-Heining 1:1
FC Memmingen - 1.FC Schweinfurt 05 abgesagt
VfR Garching - SV Heimstetten abgesagt

Spielfrei: TSV 1860 Rosenheim

31.10.2020 | 14:53:54 Uhr

Mein Kollege Klaus Gast hat im ersten Durchgang einen eher schwachen Auftritt der Viktoria gesehen. "Da ist bis jetzt zu wenig Tempo im Spiel. Außerdem fehlt das Geschick in den Zweikämpfen und auch im Spielaufbau schleichen sich immer wieder Fehler ein", bemängelt er im kurzen Pausenfazit. Für den zweiten Durchgang hofft er nun auf mehr Schnelligkeit bei den Aschaffenburgern und empfiehlt, den Gegner früher unter Druck zu setzen.