Donnerstag, 21.10.2021

Die Bundestagswahl im Wahlkreis 249 Main-Spessart und Miltenberg

Die Bundestagswahl im Wahlkreis 249, der die Landkreise Main-Spessart und Miltenberg umfasst: Videos, Posts, Ergebnisse und vieles mehr gibt es am Wahlabend in unserem Ticker.

197 Posts
Aktualisieren
Merken

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

27.09.2021 | 17:25:45 Uhr
In Michelrieth ticken die Uhren anders - Die Basis schlägt dort alle anderen

In Michelrieth ticken die Uhren anders, zumindest was die Wahlergebnisse betrifft. So war es auch diesmal bei der Bundestagswahl in dem Marktheidenfelder Stadtteil, in dem zahlreiche Anhänger des Universellen Lebens wohnen. Vor vier Jahren holten dort die V-Partei3 mit 18,2 Prozent und die Linke mit 16,4 Prozent der Zweitstimmen überragende Ergebnisse.

Dossier
27.09.2021 | 16:53:19 Uhr
Einfach erklärt: Das passiert nach der Bundestagswahl

Was passiert eigentlich, wenn am 26. September Wahlberechtigte ihre Stimmen abgegeben haben und daraufhin das Ergebnis feststeht? Wann steht eine Regierung fest und wie und aus welchen Personen wird sie gebildet? Und warum kann das alles manchmal länger dauern?

26.09.2021 | 23:32:51 Uhr
Video: Analyse der vorläufigen Ergebnisse im Wahlkreis Main-Spessart und Miltenberg

Obernburg. Chefreporter Georg Kümmel kommentiert das vorläufige Wahlergebnis für den Wahlkreis Miltenberg und Main-Spessart. (kick)

26.09.2021 | 23:25:30 Uhr
Die Ergebnisse aus dem Wahlkreis 249 Main-Spessart stehen fest
26.09.2021 | 23:20:52 Uhr
Wahlanalyse: Hoffmann holt im Main-Spessart-Kreis bestes Ergebnis in Retzstadt mit 53,3 Prozent - Rützel in Rieneck bei 59,1 Prozent

In welchen Kommunen AfD und ÖDP punkten - Beck bleibt unter bundesweitem Grünen-Ergebnis.

Dossier
26.09.2021 | 23:16:57 Uhr
26.09.2021 | 23:08:59 Uhr
Symbolbild: CSU
Kommentar zum Wahlausgang im Raum Miltenberg: CSU verliert ihre Dominanz

Der Wahlkreis Main-Spessart/Miltenberg war für die CSU bei Landtags- und Bundestagswahlen immer eine Bank. Hier ist der CSU-Kosmos immer noch ein bisschen schwärzer als anderswo. Daran hat sich in den kleinen Kommunen nicht grundlegend etwas geändert. In Altenbuch holt CSU-Mann Alexander Hoffmann über 50 Prozent der Erststimmen und seine Partei 48 Prozent der Zweitstimmen. Das Pendant im Kreis Main-Spessart ist Fellen mit 48,6 Prozent Erststimmen und 51,5 Prozent Zweitstimmen.

Dossier
26.09.2021 | 23:07:16 Uhr
Miltenberg
Schwere Verluste für Hoffmann und CSU im Kreis Miltenberg: Der Sieger ist auch der große Verlierer

Der Fokus auf Berlin hat im Vorfeld der Bundestagswahl den Blick auf die CSU unscharf gemacht. Markus Söder durfte sich davon schmeicheln lassen, dass er für viele der "bessere" Unionskandidat gewesen wäre. Doch jetzt wird er sich unangenehme Fragen zum schlechtesten Ergebnis der CSU aller Zeiten gefallen lassen müssen. Auch im Kreis Miltenberg sind die Verluste gewaltig.

1 Video
Dossier
26.09.2021 | 22:56:54 Uhr
Ticket nach Berlin für Hoffmann und Rützel - Erste Reaktionen der Direktkandidaten

Der Wahlkreis Main-Spessart/Miltenberg wird auch künftig von Alexander Hoffmann (CSU) und Bernd Rützel (SPD) in Berlin vertreten. Unsere Reporter haben am Wahlabend mit allen Direktkandidaten gesprochen.

Dossier
26.09.2021 | 22:37:57 Uhr
Ticket nach Berlin für Alexander Hoffmann und Bernd Rützel

Fest steht an diesem Abend: Alexander Hoffmann (CSU) und Bernd Rützel (SPD) werden für den Wahlkreis Main-Spessart erneut in den Bundestag einziehen. Für Armin Beck (Grüne) hat es nicht gereicht. Und auch Jessica Klug (FW) schafft es nicht, obwohl sie in ihrem Wahlkreis starken Rückhalt hatte, denn die FW kommen bundesweit vermutlich nicht über die 5%-Hürde.

26.09.2021 | 22:31:55 Uhr
Main-Spessart/Miltenberg

Und wenn ich mich auch hier nicht vertippt habe, ist das hier das vorläufige Endergebnis der Auszählung bei den Zweitstimmen. (Hintergrund: Die Auszählung ist durch, aber die Software der Landratsämter hat die Ergebnisse aus Kreis MIL und MSP noch nicht sauber zusammengezählt.) PS: Ein kleiner Vertipper ist tatsächlich drin: Die CSU hat im Kreis MIL nicht 25021, sondern 25012 Stimmen geholt an den Prozenten ändert sich dadurch nichts. (kev)

26.09.2021 | 22:27:48 Uhr
Main-Spessart/Miltenberg

Wenn wir uns jetzt nicht vertippt haben, ist das hier das vorläufige Endergebnis der Auszählung bei den Erststimmen. (kev)

26.09.2021 | 22:19:48 Uhr
Bilanz der Wahlergebnisse in Miltenberg

Insgesamt ist die CSU im Wahlkreis erneut die stärkste Partei. Ihr Direktkandidat Alexander Hoffmann wurde mit einem Erststimmenanteil von 37,41 % (nur Kreis MIL ohne MSP) gewählt. Jedoch ist hinzuzufügen, dass die Union etwa 9% an Erst- und Zweitstimmen verlor. Die SPD wird zweitstärkste Partei, hat sich im Vergleich zu den Bundestagswahlen aber kaum steigern können. Die Grünen erzielen den 3. Platz, gefolgt von FDP und AfD.

Die Redaktion in Obernburg verabschiedet sich und wünscht noch einen erholsame Nacht nach diesem aufregenden Wahltag. (kim)

26.09.2021 | 22:17:55 Uhr
Wahlergebnis aus Obernburg am Main

Obernburg am Main. Direktkandidatin Jessica Klug (Freie Wähler) verliert knapp gegen ALexander Hoffmann (CSU).

26.09.2021 | 22:13:28 Uhr
Frage an Hoffmann: War es doch falsch, auf Laschet gesetzt zu haben?
26.09.2021 | 22:10:59 Uhr
Die Wahlanalyse der Main-Echo-Chefredaktion

Torsten Maier, stv. Chefredakteur, kommentiert die Hochrechnungen der Bundestagswahl.

26.09.2021 | 22:09:46 Uhr
Frage an Hoffmann: Hat man die Wähler zu wenig zur Kenntnis genommen?
26.09.2021 | 22:06:12 Uhr
Hoffmann: "Jamaika ist der Wunsch der Menschen"
26.09.2021 | 21:54:14 Uhr
FW-Wähler im Landkreis Main-Spessart gut, aber bundesweit zu schwach, um in den Bundestag einzuziehen

München. Freie-Wähler-Chef Hubert Aiwanger hat nach dem Abschneiden seiner Freien Wähler bei der Bundestagswahl eingeräumt, das Wahlziel verfehlt zu haben. Momentan sieht es so aus, als würde es nicht reichen, sagte Aiwanger am Sonntag im Bayerischen Fernsehen, nachdem erste Hochrechnungen bekannt geworden waren. Demnach haben die Freien Wähler zwar Stimmanteile hinzugewonnen, sind aber klar an der Fünf-Prozent-Hürde gescheitert.

Aiwanger betonte aber: Mit diesen 2 Prozent im Bund und 6 Prozent in Bayern haben wir ein Signal gesetzt. Dass es nicht mehr Stimmen geworden sind für die Freien Wähler, führte Aiwanger vor allem auf den auf die beiden Kanzlerkandidaten von Union und SPD zugespitzten Wahlkampf zurück. Zudem habe die Kampagne der CSU, Stimmen für die Freien Wähler als verschenkte Stimmen zu bezeichnen, möglicherweise geschadet.

Der Freie-Wähler-Fraktionschef im bayerischen Landtag, Florian Streibl, erklärte am Wahlabend, die Zahlen zeigten, die Freien Wähler seien auch in der Fläche eine wachsende politische Kraft. 

dpa

26.09.2021 | 21:51:44 Uhr
So hat die kleinste Stadt Bayerns, Rothenfels, gewählt
26.09.2021 | 21:50:41 Uhr
Wahlergebnisse aus der Stadt Miltenberg

Miltenberg. In Miltenberg wird die CSU stärkste Partei mit 28,85%. Die SPD liegt auf Platz 2, gefolgt von den Grünen.

26.09.2021 | 21:43:55 Uhr
Das Ergebnis in Marktheidenfeld
26.09.2021 | 21:43:32 Uhr
Kreis Miltenberg

Nachdem sich die Laudenbacher den Titel als schnellste Auszähler im Kreis Miltenberg gesichert haben, sind die zwei Schlusslichter ausgerechnet die (Ex-)Kreishauptstädte Miltenberg und Obernburg. Auch der Kreis Main-Spessart hat nun fast alle Stimmen übermittelt. Wir stehen kurz davor, das vorläufige Endergebnis veröffentlichen zu können.

26.09.2021 | 21:42:12 Uhr
Lohr hat ausgezählt
26.09.2021 | 21:40:47 Uhr
Ergebnis Arnstein

Arnstein, die Heimatstadt von Anna Stolz (FW) ist "schwarz".

26.09.2021 | 21:39:57 Uhr
Wahlergebnis aus Großwallstadt

Großwallstadt. DIe letzten Ergebnisse treffen ein. In Großwallstadt konnte sich Alexander Hoffmann (CSU) bei den Erststimmen an die Spitze setzen. Auf ihn folgt die Direktkandidatin der Freien Wähler, Jessica Klug.

26.09.2021 | 21:37:09 Uhr

MSP-Landrätin Sabine Sitter ist zufrieden mit den Hochrechnungen

26.09.2021 | 21:34:08 Uhr

Sabine Sitter: CSU ist in Main-Spessart vorne

26.09.2021 | 21:31:40 Uhr

Was sagt MSP-Landrätin Sabine Sitter? - Wahlbeteiligung über 70 - Glückwünsche an Alexander Hoffmann

26.09.2021 | 21:29:44 Uhr
Alexander Hoffmann holt Direktmandat und hofft auf Jamaika

Retzbach. Die Schnellmeldungen für Alexander Hoffmann (CSU) liegen bei über 40 Prozent, noch läuft die Auszählung. Dennoch ist bereits sicher, dass der CSU-Mann zum dritten Mal als Direktkandidat nach Berlin geht. Bei einem Treffen im Alten Rathaus in seiner Heimatgemeinde Retzbach zeigt sich Hoffmann zufrieden mit dem Ergebnis, zumindest für seinen Wahlkreis. "Eine klare Bestätigung der Wähler", findet Hoffmann.

Ungetrübt ist die Freude über seinen Sieg allerdings nicht. Sie stehe unter dem Eindruck der Zweitstimmen-Ergebnisse. "Und die müssen uns natürlich zu denken geben", sagt Hoffmann. Sicher hätte man das eine oder andere im Wahlkampf besser machen können und die Ergebnisse könne man nicht schönreden. Es sei der Union bei diesen Wahlen nicht gelungen, einen Großteil der Bevölkerung abzuholen. "Und ich persönlich habe auch das Gefühl, das liegt zum Teil an der Person Laschet", so Hoffmann. Viele Wählerstimmen habe man vermutlich auch eingebüßt, weil die Geschlossenheit innerhalb der Union gefehlt habe. Diese Fragen kritisch aufzuarbeiten, werde eine Aufgabe der nächsten Wochen sein. Dennoch glaube Hoffmann, dass eine Jamaika-Koaltion eine Wunschkonstellation vieler Bürger sei, die in den kommenden Wochen intensiv zu diskutieren sei.

26.09.2021 | 21:27:11 Uhr
Auch in Rimpar - Maili Wagner (FW) aus dem Kreis Aschaffenburg, welche Koalition würde sie sich wünschen?
26.09.2021 | 21:24:31 Uhr
So sieht Jessica Klug (FW) ihr Abschneiden
26.09.2021 | 21:21:51 Uhr
Vorletzter Platz bei den Erststimmen: ÖDP-Direktkandidat Wolfgang Winter nicht enttäuscht

Sulzbach. In Sulzbach ist Wolfgang Winter (ÖDP) nicht enttäuscht von seinem Bundestagswahlergebnis, auch wenn er bei den Erststimmen auf dem vorletzten Platz landete vor Daniel Roth von den Liberal-Konservativen Reformern (LKR). "Dass ich keine große Chance habe, war klar", sagt der 64-jährige Rentner im Telefonat mit unserer Redaktion. Er wisse, dass er in einer kleinen Partei sei und dass er "kein Wunder erwarten" könne. Die ÖDP erreicht im Wahlkreis Main-Spessart rund 0,4 Prozent (Stand 20.50 Uhr). Das Problem laut Winter: Die wenigsten kennen seine Partei, im Grunde genommen werde eher Grün gewählt. Er wünscht sich für die Zukunft, dass die kleinen Parteien sich zusammenschließen. Es bringe nichts, auf Bundesebene mit weniger als einem Prozent "herumzueiern". "Wir kämpfen weiter, bis wir umfallen", sagt der ÖDP-Kandidat. (juh)

26.09.2021 | 21:20:55 Uhr
Schlusslicht der Direktkandidaten: Daniel Roth (LKR) sieht Wahl als Probelauf an

Leidersbach. Für Daniel Roth von den Liberal-Konservativen Reformern (LKR) war es die erste Bundestagswahl. Der 32-jährige Koch aus Leidersbach sagt von sich, er habe "keine große Erwartungshaltung" gehabt. Deswegen zeigt er sich nicht enttäuscht davon, dass er auf dem letzten Platz der Direktkandidaten gelandet ist. Als Partei schaffen es die LKR in unserer Region auf gerade mal 0,03 Prozent (Stand 21 Uhr). Trotzdem sagt Roth: "Wir freuen uns über jede Stimme." Er sieht diese Wahl als Probelauf. "Wir sind alle keine Profis, wir kommen aus der Mitte der Gesellschaft." Aufgeben will er nicht, sein Motto ist: "Volle Kraft voraus für die nächste Wahl." Denn längerfristig habe seine Partei das Potenzial, in den Bundestag zu kommen. (juh)

26.09.2021 | 21:18:33 Uhr
Wahlergebnis aus Leidersbach

Leidersbach. Die CSU wird klarer Sieger in Leidersbach und erhält mit Abstand die meisten Erst- und Zweitstimmen.

26.09.2021 | 21:16:28 Uhr
Wahlergebnis aus Mönchberg

Mönchberg. Jessica Klug erzielt 22,99 % der Erststimmen.

26.09.2021 | 21:14:16 Uhr
Stolz: "Wir haben uns in Bayern nahezu verdoppelt"

Anna Stolz, auch stellvertretende Vorsitzende der FW in Main-Spessart, zeigt sich glücklich.

26.09.2021 | 21:11:22 Uhr
Wahlparty löst sich auf

Gemünden. Für Bernd Rützel geht morgen die Arbeit als Bundestagsabgeordneter in Berlin weiter. Deshalb geht die Wahlparty in Gemünden zu Ende. Damit verabschiede auch ich mich aus dem Wahllokal.

26.09.2021 | 21:10:02 Uhr
Ein Eindruck aus Rimpar, von der zentralen Wahlparty der Freien Wähler Unterfranken

Ein Eindruck aus Rimpar, wo die Freien Wähler Unterfranken ihre Wahlparty haben. Hier ist Anna Stolz, Staatssekretärin im bayerischen Kultusministerium (aus Arnstein), mit Jessica Klug, FW-Kandidatin aus Obernburg für den Wahkreis Main-Spessart, und Maili Wagner, FW-Politikerin aus dem Kreis Aschaffenburg.

26.09.2021 | 21:01:03 Uhr
Das Ergebnis in Triefenstein
26.09.2021 | 20:59:22 Uhr
Andreas Adrian von den Linken zeigt sich enttäuscht vom Parteiergebnis, aber versöhnlich mit seinem persönlichen Abschneiden

Großwallstadt. "Sehr enttäuscht" von den "massiven Verlusten" seiner Partei im Bund und im Landkreis Miltenberg zeigt sich Andreas Adrian von den Linken. "Wir haben damit gerechnet", sagt der 22-Jährige. Wohl auch deshalb richtet sich der Blick der Partei noch am Wahlabend nach vorne. Die Linke wolle nun Ursachenforschung betreiben, sich zugleich aber auch direkt wieder reinhängen, so Adrian. "Wir haben stabile Strukturen hier vor Ort, viele Projekte - wir schauen definitiv in die Zukunft." Das Ziel seien langfristige Veränderungen und Verbesserungen.

Etwas versöhnlicher schaut der Großwallstädter auf sein persönliches Ergebnis: "Klar war, dass ich keine großen Chancen habe. Und natürlich hatte ich höhere Ziele." Einigermaßen zufrieden stimme ihn jedoch, dass er mehr Prozente eingefahren habe als die Linke im Kreis - und auch mehr als der Kandidat vor vier Jahren. Es gebe also Wähler, die Sympathien für ihn hegen, sich aber eben nicht durchringen konnten, die Partei zu wählen, so Adrians Einschätzung. "Das ist schade." Als eine "endgültige Niederlage" wertet er sein Abschneiden nicht. Im Gegenteil: Er will erneut Anlauf auf den Bundestag nehmen.

26.09.2021 | 20:59:13 Uhr
Ergebnis in Rechtenbach
26.09.2021 | 20:58:17 Uhr
Ergebnis Kreuzwertheim
26.09.2021 | 20:57:28 Uhr
Gräfendorf, Heimatort des CSU-Landrätin

Im Heimatort der CSU-Landrätin Sabine Sitter liegen die Christ-Sozialen und Alexander Hoffmann klar vorne.

26.09.2021 | 20:56:38 Uhr

Klingenberg. Für Sabine Theresia Schmitt (53), Direktkandidatin der Partei "Die Basis", sind die jeweils über zwei Prozent bei Erst- und Zweitstimme ein "fantastisches Ergebnis": Das sagte sie uns am Sonntagabend am Telefon in Klingenberg, wo die Wahlparty der noch jungen Partei stattfand. "Uns gibt es erst seit einem Jahr und wir haben im Wahlkreis schon 120 MItglieder", beschreibt sie den Erfolg der "Basis". Den Grund dafür sieht sie hauptsächlich in der Unzufriedenheit vieler Menschen mit den Altparteien. Corona-Gegner seien ihr an den Wahlständen nicht so viele begegnet wie Bürger, die beispielsweise durch den Lockdown in finanzielle Schwierigkeiten geraten seien. "Unser Motto ist, den Bürger abzuholen, und das ist uns gelungen."

26.09.2021 | 20:56:31 Uhr
Wahlergebnis aus Hausen

Hausen. Die CSU ist in der Gemeinde Hausen deutlich die stärkste Partei.

26.09.2021 | 20:54:32 Uhr
Wahlergebnis aus Niedernberg

Niedernberg. Alexander Hoffmann von der CSU erhält die meisten Erststimmen, gefolgt von Bernd Rützel (SPD) und Jessica Klug (Freie Wähler).

26.09.2021 | 20:54:23 Uhr
So sieht es in Karlstadt aus, der Heimatstadt von Armin Beck (Grüne)
26.09.2021 | 20:51:57 Uhr
Wahlergebnis aus Sulzbach

Sulzbach. In Sulzbach gewinnt die CSU mit 33,03%, gefolgt von SPD (18,03%) und Grünen (13,43%).

26.09.2021 | 20:49:12 Uhr
Ergebnis Steinfeld