Mittwoch, 23.10.2019

Handball am Untermain - Der Saisonblog 2019/20

22.10.2019 | 15:00:00 Uhr
Bezirksliga B: Sulzbach/Leidersbach gewinnt in Niedernberg

Niedernberg gegen Sulzbach/Leidersbach, ein Spiel in der Bezirksliga B, das schon im Vorfeld interessante Fragen aufwarf: Gewinnt die Jugend oder die Routine? Setzt der Gastgeber seinen Siegeszug fort oder muss er sich erstmals seit der Wiederaufnahme des Erwachsenenspielbetriebes 2017 in einem Wertungsspiel geschlagen geben? Gewinnt TVN-Trainer Jens Kunkels neues, mit Leidenschaft geführtes Projekt oder sein Stammverein?

Um auch Antworten auf diese Fragestellungen zu erhalten, waren stattliche 200 Zuschauer in die Hans-Herrmann-Halle nach Niedernberg gepilgert. Diese sollten feststellen, dass noch die Erfahrung die Nase vorne hat. Während nämlich beim TVN die Zukunftshoffnungen des Vereins wie Peter Fuchs, Maximilian Klement und Bastian Jäger die meisten Tore warfen, trafen beim Gast mit Timo Möllerhenn und Joachim Eisenträger zwei arrivierte Korsettstangen am häufigsten. Überhaupt zeigte sich Sulzbach/Leidersbach um den abgebildeten Daniel Buhleier von Beginn an abgeklärt und zog bereits in den ersten Minuten - durch allein drei Tore von Rückraumspieler Möllerhenn - auf 1:3 und 2:6 davon. Eine Hypothek, der der Hausherr in der Folge nachlief und die er bei allem Einsatz letztlich nicht mehr zu kompensieren vermochte,

Die Saison allerdings ist noch lange, und es bleibt abzuwarten, wie sich beide Mannschaften entwickeln werden. Chancen auf die Meisterschaft sollte man jedenfalls sichelrich nach wie vor beiden zubilligen können.

22.10.2019 | 09:00:00 Uhr
Geplante Strukturreform

Die Änderungspläne des Deutschen Handball-Bundes (DHB) haben eine neuerliche Hürde genommen:

Grundsatzbeschluss pro Strukturreform
dhb.de

21.10.2019 | 18:00:00 Uhr
A-Jugend-Bundesliga: TVG-Junioren ohne Chance

Durchaus kritische Worte, nicht nur zum Spiel, finden die TVG-Junioren nach einem wahren Debakel bei den Füchsen Berlin Reinickendorf.

21.10.2019 | 12:00:00 Uhr
TVG gewinnt knapp und glücklich: Großwallstadt nimmt die Hürde Hanau und fährt den fünften Sieg in Folge ein

Auch über das Spiel des TV Großwallstadt in Hanau informiert Margot Staab.

21.10.2019 | 09:00:00 Uhr
(© Harald Schreiber)
30:25-Sieg des TV Kirchzell in Dresden: Mannschaft von Trainer Kunz dominiert Partie beim HC Elbflorenz II klar

Von einem gefälligen Auftritt des TV Kirchzell in Dresden berichtet Margot Staab.

20.10.2019 | 17:00:00 Uhr

Ob die HSG Hanau mit Nachverpflichtungen auf ihre Verletzenmisere reagiere, so lautete die abschließende Frage an Oliver Schulz.

20.10.2019 | 16:45:00 Uhr

Ralf Bader sieht noch Luft nach oben.

20.10.2019 | 16:15:00 Uhr

Ein Punkt wäre für sein Team erreichbar gewesen, ist Hanaus Trainer Oliver Schulz überzeugt.

20.10.2019 | 16:00:00 Uhr
Stimmen zum Spiel

Er sei sehr zufrieden mit seiner Mannschaft gewesen, sagt Großwallstadts Trainer Ralf Bader nach dem Spiel in Hanau.

20.10.2019 | 09:00:00 Uhr

Die gesamte gestrige Partie des TV Großwallstadt in Hanau, gibt es bei sportdeutschland.tv im Internet noch einmal zu sehen:

Re-live: HSG Hanau vs. TV Großwallstadt
sportdeutschland.tv

19.10.2019 | 22:41:26 Uhr

Mit feiernden Großwallstädter Spielern verabschieden wir uns in die Nacht.

19.10.2019 | 22:10:03 Uhr
Blick zum TV Kirchzell

Groß war der Jubel des TV Kirchzell nach dem unter dem Strich souveränen 30:25-Sieg im Kellerduell beim HC Elbflorenz II. Mit diesem Erfolg hat die Mannschaft von Trainer Andreas Kunz sich an den Gastgebern vorbei auf den 14. Tabellenplatz geschoben. Das Team aus dem Odenwald könnte sogar aufgrund des besseren Torverhältnisses die Abstiegsränge verlassen, sollte der Northeimer HC sein Heimspiel morgen gegen Dudenhofen/Münchholzhausen II verlieren. Am nächsten Wochenende gilt es dann für den TVK nachzulegen. In einem weiteren Auswärtsspiel trifft man auf den Tabellenletzten HSC Bad Neustadt, der an diesem Samstag beim 29:29 in Gelnhausen den ersten Punkt in dieser Saison geholt hat. Die Treffer für Kirchzell in der Dresdner Ballsport-Arena erzielten: Tim Häufglöckner 6, Leon David 6, Josip Punda 5/4, Maximilian Gläser 3, Michael Meyer-Ricks 3, Antonio Schnellbacher 2, Nico Polixenidis 2, Jonas Wuth 1, Lukas Häufglöckner 1 und Brian Heinrich 1.

19.10.2019 | 22:02:56 Uhr

Hanau kann auch verlieren. Das ist eine aus Gästesicht gleich in zweifacher Hinsicht positive Erkenntnis des Abends. Zum einen bringt sie nämlich dem TVG Punkte ein, zwei wertvolle Punkte. Der TVG hat nun die hochgehandelten Teams der Liga Leutershausen, Nußloch oder Hanau alle bereits in die Knie zwingen können. Wenngleich man wird einwenden müssen, dass dem heutigen Gegner Leistungsträger aufgrund langwieriger Verletzungen fehlen. Zum anderen gilt aber auch dem Hausherrn ein Lob, der sich trotz des dramatischen Schlusses als fairer Verlierer präsentierte und die Niederlage sportlich akzeptierte.

Dabei wäre gegen Ende zumindest ein Punkt für Hanau noch einmal in greifbarer Nähe gewesen, als Lars Spieß den Ball 50 Sekunden vor Ultimo vertändelte, und die HSG noch eine Chance zum Ausgleich bekam. Glücklicherweise hatte sie keine Auszeit mehr und vermochte, die sich bietende Möglichkeit nicht recht zu nutzen. Als dann ein finaler Wurf von Michael Malik das Tor verfehlte, war der Jubel groß.

Der fünfte Sieg in Folge spühlt Großwallstadt in der Tabelle - nach Minuspunkten gleichauf mit dem Spitzenreiter - auf Rang drei und gibt wohl weiteren Rückenwind für anstehende Aufgaben. Bei diesen dürfte der TVG sogar noch Potenzial in der Hinterhand haben. Neben einer noch zunehmen könnenden Konstanz im Spiel scheint etwa Jan Winkler im Aufschwung zu sein, Marko Matijasevic ist ein noch nicht gänzlich integrierter Neuzugang, der noch einmal einen zusätzlichen Schub verschaffen könnte, und auch in Reihen der ganz Jungen hat der TVG noch Möglichkeiten. Am Samstag allerdings spielten diese eigentlich keine Rolle und verfolgten das Spiel von der Bank aus.

19.10.2019 | 21:46:35 Uhr

HSG Hanau - TV Großwallstadt 25:26 (13:15)

HSG Hanau

Schermuly, Tomm; Woiwod, Hemmer 4, Gerst 3, Schneider, Strohl, Neumann, Bergold 5, Brüggemann 1, Pillmann 4, Christoffel, Lorenz 1, Graichen, Malik 7/6.

TV Großwallstadt

Ritschel, Redwitz; Spatz 7/3, Engels, Eisenträger 6/4, Matijasevic 3, Bergau, Corak, Stark 2, Keck, Winkler 5, L. Spieß 3, Pfeiffer, Hüttmann.

19.10.2019 | 21:40:26 Uhr

Eng, spannend, aber der TVG behält die Punkte.

19.10.2019 | 21:37:53 Uhr

Auszeit TVG, der nach 59:05 Minuten mit 25:26 vorne liegt und den Ball in seinen Reihen hat.

19.10.2019 | 21:36:45 Uhr

Anschluss Hemmer. Er verkürzt auf 25:26.

19.10.2019 | 21:33:57 Uhr

Die Zuschauer springen immer wieder auf, erst recht, nachdem Max Bergold von Linksaußen für Hanau auf 24:25 auschließt. Aber im Gegenzug legt der TVG direkt durch Matijasevic aus der Aufbaureihe nach. Etwas mehr als zwei Minuten verbleiben noch.

19.10.2019 | 21:32:16 Uhr

23:25, Spatz, momentan beide in Unterzahl. Diese kompensiert der TVG im Angriff dadurch, dass er seinen Torwart zugunsten eines weiteren Angreifers aus dem Spiel nimmt. Hanau macht es umgekehrt genauso.

19.10.2019 | 21:30:20 Uhr

Hier geht es jetzt Schlag auf Schlag: Bergold, 23:24.

19.10.2019 | 21:29:39 Uhr

Die Zuschauer, sie stehen hier auf. Dennis Gerst verkürzt für die HSG von Rechtsaußen zum 22:23. Aber auch der TVG legt postwendend wieder nach, freut sich über das Tor von Jan Winkler.

19.10.2019 | 21:27:22 Uhr

Auf der Gegenseite muss Tomm den Siebenmeter von Eisenträger passieren lassen, alledings bekommt im Anschluss auch Lars Spieß eine zweiminütige Pause aufgedrängt. Überhaupt ruht hier gerade das Spielgeschehen, Hanaus Trainer Oliver Schulz bittet zur Besprechung: Team-Time out. 53:55 Minuten sind vorbei, das Zwischenresultat lautet 21:23.

19.10.2019 | 21:22:47 Uhr

In Hanau brechen allmählich die letzten zehn Minuten an. Der Blaue Block, so werden hier die besonders begeisterungsfähigen Fans genannt, steht auf, will seine Mannschaft noch einmal nach vorne peitschen. Den Ball allerdings verliert die HSG, und es sind längst wieder die TVG-Fans, die mehr als die beiden Unparteiischen gesehen zu haben meinen. Dabei machen die Spielleiter bislang einen ziemlich tadellosen Job. Gerade pfeifen sie das 22. Tor für Großwallstadt, nachdem Corak vom Kreis gefoult wurde und Eisenträger den Siebenmeter verwandelt hatte. Außerdem muss Heimakteur Lucas  Lorenz für zwei Minuten auf die Strafbank.

19.10.2019 | 21:19:28 Uhr

Spatz trifft zum 20:21.

19.10.2019 | 21:18:23 Uhr

Da ist Matthias Ritschel zur Stelle und bringt seine Sieben in Ballbesitz. Kann diese wieder die Führungsrolle übernehemen? Ja, Jan Winkler lässt sich die Chance nicht nehmen und tankt sich im Rückraum durch.

19.10.2019 | 21:17:30 Uhr

Hanau verliert den Ball. Chance für den TVG auszugleichen. Im Angriff ist jetzt wieder Matijasevic auf dem Feld. Der hat im Spiel des TVG bislang noch keine führende Rolle, das Telent dazu aber schon. Im Spiel gleicht Florian Eisenträger aus. Mario Stark war gescheitert, den Abpraller verwertet der Spielführer. Weil er dabei gefoult wird, muss zudem Marc Strohl für zwei Minuten auf die Strafbank. Nach 47 Minuten lautet der Zwischenstand in Hanau 19:19.

19.10.2019 | 21:15:06 Uhr

Großwallstadt hat jetzt gewechselt, hat Matthias Ritschel ins Tor beordert. Ritschel, 33 Jahre alt, bundesligaerfahren und, übrigens, menschlich schwer in Ordnung.

19.10.2019 | 21:13:46 Uhr

Jan Winkler, gelungener Unterarmwurf in die lange Ecke: 19:18. Ganz genau Dreiviertel der Zeit sind hier jetzt abgelaufen.

19.10.2019 | 21:12:31 Uhr

Auszeit TVG.

19.10.2019 | 21:11:23 Uhr

Dennis Gerst von Rechtsaußen, lang und flach, erstmals seit dem 7:6 nach 14 Minuten hat Hanau wieder die Nase vorne. Die HSG führt 18:17 und legt durch Yaron Pillmann gleich noch einen weiteren Treffer nach. Großwallstadts Trainer beantragt erst einmal eine einminütige Auszeit für seine Mannschafft.

19.10.2019 | 21:08:52 Uhr

Hier deutet jetzt schon alles auf eine heiße Schlussphase hin. Das Spiel ist eng, ein Derby und außerdem geht es für beide Seiten darum, den Anschluss an die Tabellenspitze zu wahren.

19.10.2019 | 21:07:13 Uhr

40 Minuten gespielt, zweite Zeitstrafe gegen Marcel Engels und Strafwurf für den Hausherrn: Malik lässt Redwitz das Nachsehen und gleicht auf 17:17 aus.

19.10.2019 | 21:06:04 Uhr

Es bleibt spannend.

19.10.2019 | 21:03:48 Uhr

Das Spielgeschehen wiegt hin und her.

19.10.2019 | 21:03:40 Uhr

Maximilian Bergold ist bei Hanau in der zweiten Halbzeit jetzt am linken Flügel mit von der Partie und trifft von dort. Der aus Kleinwallstadt stammende Akteur verkürzt auf 15:16. Postwendend allerdings stellt Florian Eisenträger per Strafwurf wieder den alten Abstand her.

19.10.2019 | 21:02:04 Uhr

Winkler passt auf Corak, der scheitert vom Kreis, bekommt aber einen Siebenmeter zugesprochen. Diesen nutzt Florian Eisenträger, um auf 14:16 für seine Mannschaft zu erhöhen.

19.10.2019 | 20:58:23 Uhr

Erstes Tor, zweite Halbzeit: Hemmer steigt - allerdings für Hanau - hoch und wirft den Ball in die Abwehrecke. Hanau schließt dadurch auf, verkürzt auf 14:15. Damit nicht genug, bekommt der Hausherr sogar die Möglichkeit, auszugleichen. Dennis Gerst, auch bekannt aus dem Trikot seines Stammvereins Kahl/Kleinostheim, nutzt den Tempogegenstoß allerdings nicht. Freistehend scheitert er an Redwitz. Weil der Ball aber ins Seitenaus geht, bleibt Hanau in Ballbesitz. Ein Anspiel an den Kreis mißlingt, der Ball ist wieder in Großwallstädter Reihen.

19.10.2019 | 20:54:27 Uhr

Weiter geht es, den Ball hat Großwallstadt.

19.10.2019 | 20:54:02 Uhr

Es sieht durchaus vielversprechend aus für den TVG nach den ersten 30 Minuten. Kann es Großwallstadt gelingen, nach Kirchzell, für einen weiteren Auswärtserfolg an diesem Wochenende zu sorgen? Vor allem der Großwallstädter Rückraum funktioniert bislang gut, außerdem steuert Michael Spatz bereits fünf Tore bei. Dies, obwohl er bei zwei Siebenmetern scheiterte. Noch Luft ist beim Spiel über den Kreis, eigentlich lange eine der großen Stärken des TVG. Bei Hanau merkt man, dass eine Reihe wichtiger Akteure fehlt. So ist hier die Partie vor 810 Zuschauern zwar bislang nicht hochklassig, aber umkämpft und spannend.

19.10.2019 | 20:50:47 Uhr

HSG Hanau - TV Großwallstadt --:-- (13:15)

HSG Hanau

Schermuly, Tomm; Woiwod, Hemmer 1, Gerst, Schneider, Strohl; Neumann, Bergold 2, Brüggemann 1, Pillmann 2, Christoffel, Lorenz 1, Graichen, Malik 6/5.

TV Großwallstadt

Ritschel, Redwitz; Spatz 5/3, Engels, Eisenträger 1, Matijasevic 2, Bergau, Corak, Stark 2, Keck, Winkler 2, L. Spieß 3, Pfeiffer, Hüttmann.

19.10.2019 | 20:43:02 Uhr

Mit einem 13:15-Zwischenstand beginnt hier die Halbzeitpause.

19.10.2019 | 20:41:02 Uhr

Schermuly wehrt einen Siebenmeter von Spatz ab. Kann Hanau noch auf 13:15 aufschließen vor der Pause?

19.10.2019 | 20:40:04 Uhr

Hanau jetzt mit kleinem, schnellem, wendigem Mittelmann und zwei großgewachsenen Halben. Von diesen Beiden ist es der links spielende Yaron Pillmann, der erfolgreich ist, auf 12:15 verkürzt.

19.10.2019 | 20:38:02 Uhr

Großwallstadt erhöht auf 11:15. Auszeit Hanau nach 27:45 Minuten.

19.10.2019 | 20:36:17 Uhr

Siebenmeter Nummer neun im Spiel: Erstmals im Tor bei den Gastgebern Fabian Tomm, der auch in der Jugend der JSG Wallstadt sportlich groß geworden ist. Den Wurf von Michael Spatz allerdings kann er nicht abwehren. Hanau 10:14 Großwallstadt. Auf der Gegenseite schließt Michael Hemmer allerdings mit seinem Treffer auf zum 11:14.

19.10.2019 | 20:33:32 Uhr

Der Zwischenstand nach 25 Minuten lautet 10:13.

19.10.2019 | 20:33:06 Uhr

Im Tor bleibt ansonsten aber Jan-Steffen Redwitz. Der reckt gerade die beiden Zeigefinger charakteristisch nach oben, nachdem fünf Minuten vor der Pause Matijasevic für Großwallstadt hochsteigt und den Ball ins obere rechte Toreck jagt.

19.10.2019 | 20:30:56 Uhr

Mal wieder Siebenmeter, diesmal mit Tor für Hanau.

19.10.2019 | 20:28:58 Uhr

20 Minuten sind in Hanau absolviert, und der TVG führt mit 9:10. Wie längst im Handball durchaus üblich, kompensiert er die Unterzahl nach der Hinausstellung von Marcel Engels dadurch, dass er im Angriff für seinen Torwart einen zusätzlichen Feldspieler einwechselt. Zeit für solche Betrachtungen haben wir im Moment, wir befinden uns in einer Auszeit. Aus dieser geht der TVG nach 21:46 Minuten mit Ballbesitz und einem 9:11-Vorsprung. Dino Corak ist zurück auf dem Feld, und in der Mitte spielt jetzt Marko Matijasevic.

19.10.2019 | 20:25:25 Uhr

Nachdem beim Gastgeber bereits Woiwod und Pillmann unfreiwillige Zwangspausen einlegen mussten, trifft es nun auch den TVG erstmals. Den zugehörigen Siebenmeter alledings wehrt Matthias Ritschel im Großwallstädter Tor ab. Er bleibt Sieger gegen Michael Malik.

19.10.2019 | 20:24:01 Uhr

Tor Jan Winkler nach sehenswerten Spielzug.

19.10.2019 | 20:21:26 Uhr

Die Stimmung hier ist gut und die Halle sehr gut gefüllt. Man hätte zur Not aber auch noch mehr Zuschauer untergebracht. Die, die hier sind, sehen den Führungstreffer für den TVG: Michael Spatz per Strafwurf zum 8:7. Auf der Gegenseite egalisiert Pillmann auf 8:8. Gespielt sind 18 Minuten.

19.10.2019 | 20:19:22 Uhr

Das erste Spielviertel ist vorbei, und in Hanau geht es sehr ausgewogen zu. Wobei es gerade eine kuriose Szene gab, in der Lars Spieß den Hanauer Torwart mitsamt Ball ins Tor befördert. Einen Angriff später hat der TVG sogar die Chance, mit 8:7 selbst in Führung zu ziehen. Lars Spieß ist mittlerwile am Kreis, Marcel Engels auf Halblinks. Den Ball allerdings büßt der TVG ein. Aber Hanau macht es in diesem Moment nicht viel besser. Es bleibt spannend und ausgewogen in der Main-Kinzig-Halle.

19.10.2019 | 20:16:33 Uhr

Beim TVG für den Siebenmeter Matthias Ritschel im Tor, aber der Ball findet seinen Weg ins Tor.

19.10.2019 | 20:14:06 Uhr

Großwallstadt vergibt die Chance zur Führung. Schermuly wehrt den Wurf von Außen ab. Dann treffen Lorenz und Stark rasch hintereinander, 6:6.

19.10.2019 | 20:13:12 Uhr
Blick nach Dresden

Der TV Kirchzell hat es geschafft! Eine Woche nach der 16:33-Heimpleite gegen die SG Nußloch siegte die Mannschaft von Trainer Andreas Kunz beim HC Elbflorenz mit 30:25 Toren. Ende der ersten Spielhälfte hatten sich die Odenwälder mit vier Toren zur 13:9-Halbzeitführung abgesetzt. Nach dem Wechsel hatte der TVK dann seine stärkste Phase und zog unaufhaltsam auf 23:16 davon. In der Schlussphase kam der Gastgeber noch einmal bis auf drei Treffer heran, doch Kirchzell behielt die Nerven und fuhr am Ende einen hochverdienten 30:25-Erfolg ein. Damit zog der TVK an den Sachsen vorbei und bedindet sich nun auf dem 14. Tabellenplatz der 3. Liga, Staffel Mitte.

19.10.2019 | 20:11:56 Uhr

Nach zehn Minuten steht es in Hanau 4:4. Michael Spatz hat drei der vier Großwallstädter Tore geworfen, Zudem war Stark treffsicher. Gerade legt der TVG im erweiterten Gegenstoß nach, Florian Eisenträger gleicht auf 5:5 aus.

19.10.2019 | 20:10:31 Uhr

Michael Spatz nach knapp neun Minuten mit dem dritten Großwallstädter Tor. Beim vorletzten Vergleich hier hatte der TVG so viele Tore nach 30 Minuten...

19.10.2019 | 20:09:43 Uhr

In der achten Minute geben die Schiedsrichter bereits den vierten Siebenmeter. Malik trifft für Hanau.

19.10.2019 | 20:05:47 Uhr

Nach 3:27 Minuten ein zweiter Strafwurf für Großwallstadt. Wieder heißt das Duell Michael Spatz gegen Sebastian Schermuly, aber diesmal trifft der Rechtsaußen, verkürzt für Großwallstadt auf 2:1. Weil zudem Redwitz im Tor erstmals abwehrt, erhält der TVG eine Chance, auszugleichen. Wie ist der TVG überhaupt auf dem Feld? Redwitz im Tor, Außen Eisenträger und Spatz, Rückraum mit L. Spieß, Stark und Winkler sowie am Kreis Corak. Aus diesen Namen ist es Mario Stark, der mit einem Wurf aus dem Rückraum ausgleicht, der trifft zum 2:2.

19.10.2019 | 20:03:02 Uhr

Auf der Gegenseite vergibt Großwallstadt die Chance zum Ausgleich. Ein Strafwurf von Michael Spatz landet nur auf der Latte und fliegt von dort an die Decke: Ballbesitz Hanau. Den weiß die HSG zu nutzen, Bergold mit dem 2:0 nach drei Minuten.

19.10.2019 | 20:02:02 Uhr
Blick nach Dresden

Der TV Kirchzell hat hier in der 45. Minute schon mit 23:16 geführt, in den Schlussminuten aber wird es hier noch einmal richtig spannend. Es sind noch fünf Minuten zu spielen, und soeben hat Leon Wellner für den HC Elbflorenz auf 23:26 verkürzt. Jetzt erhält auch noch Maximilian Gläser eine Zwei-Minuten-Strafe. Übersteht der TVK diese schwierige Phase?

19.10.2019 | 20:01:09 Uhr

Der Gastgeber, der mit Max Bergold im linken Rückraum startet, hat zunächst den Ball. Den ersten Treffer erzielt Michael Malik mit einem statten Schlagwurf. Vor der Runde war er aus Groß-Bieberau nach Hanau gewechselt.

19.10.2019 | 19:59:53 Uhr

Der Hausherr Hanau.

19.10.2019 | 19:59:01 Uhr

Der TVG kommt in die Halle.

19.10.2019 | 19:55:00 Uhr

Die Aufstellungen

HSG Hanau - TV Großwallstadt

HSG Hanau

Schermuly, Tomm; Woiwod, Hemmer, Gerst, Schneider, Strohl, Neumann, Bergold, Brüggemann, Pillmann, Christoffel, Lorenz, Graichen, Malik.

TV Großwallstadt

Ritschel, Redwitz; Spatz, Engels, Eisenträger, Matijasevic, Bergau, Corak, Stark, Keck, Winkler, L. Spieß, Pfeiffer, Hüttmann.

Schiedsrichter. Mischinger/Näther (Naumburg/Hohenmolsen).

19.10.2019 | 19:45:00 Uhr

Torwart Sebastian Schermuly zählt zu den Trumpfkarten im Spiel der HSG Hanau.

19.10.2019 | 19:30:00 Uhr

Die Zahlen

 

Von wegen Handball im Internet, das Farbfernsehen war noch kein Jahrzehnt alt, als sich Großwallstadt und Hanau erstmals in der obersten Liga gegenüberstanden. Wobei genau genommen der Gegner nur halb Hanau war: Großwallstadt spielte damals nämlich gegen die TS Steinheim, die seit einigen Jahren gemeinsam mit dem TV Kesselstadt die HSG Hanau bildet. In der Saison 1974/75 setzte sich Großwallstadt gleich in beiden Aufeinandertreffen durch. In der Main-Kinzig-Halle gewann der TVG am 30. November 1974 mit 11:15.

Danach trennten sich die Wege beider Vereine, die sich auch im Feldhandball schon erbitterte Duelle geliefert hatten, für viele Jahre. Erst in der dritten Liga fanden beide wieder zueinander und haben bereits zwei gemeinsame Spielzeiten hinter sich. In diesen setzte sich regelmäßig der Gastgeber durch. So siegte Hanau mit 20:14 und 31:26. Besonders schmerzlich in Erinnerung sein wird dem einen oder anderen Großwallstädter vielleicht noch der 12. März 2017, als der TVG erst kurz nach der Pause sein viertes Tor im Spiel erzielte. Noch heute klingen die Schi, Scha, Schermuly"-Rufe in den Ohren nach. Gemeint war seitens der heimischen Fans der herausragende eigene Schlussmann Sebastian Schermuly, der sein Tor phasenweise förmlich vernagelt zu haben schien. Auch heute wird er im Tor der HSG Hanau stehen.

19.10.2019 | 19:27:13 Uhr
Blick nach Dresden

In wenigen Minuten beginnt hier in der Dresdner Ballsport-Arena die zweite Spielhälfte. Der TV Kirchzell ist mit einem Vier-Tore-Vorsprung in die Kabine gegangen und wird versuchen, die Führung mit aller Macht zu verteidigen. Die Treffer für den TVK in Hälfte eins erzielten Tim Häufglöckner 3, Josip Punda 3/2, Brian Heinrich 1, Jonas Wuth 1, Nico Polixenidis 1, Leon David 1, Lukas Häufglöckner 1 und Michael Meyer-Ricks 2.

19.10.2019 | 19:15:00 Uhr

Die HSG Hanau hat aktuell, einige verletzte Leistungsträger zu beklagen.

19.10.2019 | 19:12:53 Uhr
Blick nach Dresden

Der TV Kirchzell hat Reaktion gezeigt: Nach der 16:33-Klatsche gegen Nußloch tritt das Team von Andreas Kunz in der Dresdner Ballsport-Arena sehr selbstbewusst auf. Zur Halbzeit liegen die Odenwälder mit 13:9 in Front. Der Gast war hier über weite Strecken dominant. Beim Stand von 8:8 konnte sich der TVK durch vier Treffer in Folge absetzen. Wie wird Elbflorenz in Hälfte zwei reagieren? 

19.10.2019 | 19:00:00 Uhr

Dritte Liga - der Spieltag

 

Samstag, 19. Oktober 2019

GSV Eintracht Baunatal - SC DHfK Leipzig II

HC Elbflorenz II - TV Kirchzell

SG Leutershausen - HG Oftersheim/Schwetzingen

HSG Rodgau Nieder-Roden - HSG Bieberau-Modau

TV Gelnhausen - HSC Bad Neustadt

HSG Hanau - TV Großwallstadt

SG Nußloch - TV Germania Großsachsen

 

Sonntag, 20. Oktober 2019

Northeimer HC - HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II

19.10.2019 | 18:58:18 Uhr
Blick nach Dresden

Der TV Kirchzell verkauft sich in Dresden hervorragend. Die Mannschaft von Trainer Andreas Kunz führt gegen Elbflorenz mit 10:8.

19.10.2019 | 18:45:00 Uhr

Beim Großwallstädter Auswärtssieg in Dresden vor zwei Wochen gelang Rückraumspieler Jan Winkler der entscheidende Treffer für die Gäste.

19.10.2019 | 18:42:30 Uhr
Blick nach Dresden

In der Dresdner Ballsportarten-Arena sind elf Minuten gespielt. Der TV Kirchzell führt beim HC Elbflorenz mit 6:5 Toren. 

19.10.2019 | 18:30:00 Uhr

Liebe Sport- und Handballfreunde, 

ist es ein Spitzenspiel, das heute zwischen den zwei Tabellennachbarn HSG Hanau und dem TV Großwallstadt in Hanau stattfinden wird? Beide Mannschaften hatten vor der Runde viele durchaus auf der Rechnung, wenn es um die Frage nach dem Meister ging. In Hessen wurden zwar die Ambitionen weitaus zurückhaltender als in Großwallstadt geäußert, aber die Handballspielgemeinschaft verfügt über einen spielstarken Kader und ein Umfeld, das durchaus zunehmend an Professionalität gewinnt. Alle Hoffnungen wurden allerdings durch drei schwere Verletzungen von zentralen Akteuren bereits etwas eingebremst, und so wird sich erst noch zeigen müssen, wohin sich die Runde der HSG entwickelt. Zumal nun mit Großwallstadt ein Konkurrent anreist, der nach einer Auftaktbilanz auswärts mit Sieg, Unentschieden und Niederlage nichts zu verschenken hat, will er weiterhin in der Spitzengruppe vielversprechend mitmischen. Nach Minuspunkten immerhin ist der TVG gleichauf mit Spitzenreiter Leutershausen.

Übrigens nicht nur für Großwallstadt, auch für Kirchzell stehen richtungsweisende Paarungen an. Der TVK steht aktuell auf dem vorletzten Rang und trifft in seinen beiden anstehenden Spielen auf seine zwei Tabellennachbarn, auf Elbflorenz II und Bad Neustadt. Erschwert werden die beiden Aufgaben allerdings dadurch, dass die Begegnungen auswärts - in Dresden und der fränkischen Rhön - ausgetragen werden.

Wir berichten heute live vom TVG und aus Hanau ab 20:00 Uhr.

19.10.2019 | 14:00:00 Uhr
Liveticker: HSG Hanau - TV Großwallstadt

Zumindest hat die Paarung das Zeug zum Klassiker: Am heutigen Samstagabend werden in der Main-Kinzig-Halle in Hanau die HSG Hanau und der TV Großwallstadt aufeinandertreffen. Für beide Mannschaften geht es darum, möglichst in der Spitzengruppe der Liga präsent zu bleiben. Wir sind ab 20:00 Uhr live im Ticker dabei! - Doch damit nicht genug: Bereit ab 18.30 Uhr gibt es an dieser Stelle Zwischenstände der Drittliga-Partie HC Elbflorenz II - TV Kirchzell. Die Mannschaft von Trainer Andreas Kunz sollte in der Dresdner Ballsporthalle punkten, um den Anschluss an das untere Mittelfeld nicht zu verlieren!

19.10.2019 | 09:00:00 Uhr
Unser Tipp fürs Wochenende

Jede Menge Lokalkolorit weist in diesem Jahr die Landesliga Hessen Süd der Frauen auf. Nahezu die Hälfte der zwölf Mannschaften stammen aus dem heimischen Bezirk Odenwald/Spessart. Insgesamt sind es drei südhessische Bezirke, die Teams in diese fünfthöchste Spielklasse entsenden. Von besonderem Reiz sind natürlich immer die Lokalvergleiche, und ein solcher steht heute, ab 17:15 Uhr, in der Obernburger Valentin-Ballmann-Halle an. Dabei wird die TUSPO Obernburg die HSG Bachgau empfangen.

Beide Mannschaften sind erst seit einigen Jahren (im Fall von Obernburg wieder) in der hessenweiten Liga vertreten und mussten sich in der letzten Runde zunächst vor allem gegen den Abstieg wappnen. Wobei Bachgau erst in der Rückserie zu großer Form auflief und die rote Laterne noch mit deutlichem Vorsprung abzugeben vermochte. Nun will das Team um den während der letzten Runde verpflichteten Trainer Marcel Ott einen noch besseren Rang als den letztjährigen siebten Platz nachlegen und ist mit 2:2-Punkten in die neue Saison gestartet. Vor allem mit Pia Magnago wurde eine Schlüsselspielerin während der Sommerpause eingebüßt. Bei Obernburg trifft ein solches Attribut vor allem auf Torjägerin Nicole Reichert zu. Auch die im Sommer frisch verpflichtete Leonie Becker soll die Torgefahr der TUSPO steigern. Die Ziele fallen im Lager der Hausherren dennoch verhaltener aus: Obernburg hat nach zwei Spielen noch keinen Pluspunkt auf dem Konto und will insgesamt der Klasse überhaupt erst einmal erhalten bleiben.

18.10.2019 | 15:30:00 Uhr

Die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen will offenbar ihre zweite Mannschaft aus der dritten Liga zurückziehen:

Wetzlar kündigt Rückzug der Drittligamannschaft an
handball-world.news

18.10.2019 | 09:00:00 Uhr
Webseitenschau

Die HSG Hanau hat auf ihrer Internetseite noch einige Hinweise für reisewillige Großwallstädter Anhänger parat:

HSG Hanau erwartet Hexenkesselatmosphäre beim Spitzenspiel gegen den TV Großwallstadt
hsghanau.de

17.10.2019 | 14:45:29 Uhr
Im Interview: Maximilian Bergold

Ein Kleinwallstädter in Diensten der HSG Hanau will den TV Großwallstadt schlagen. Main-Echo-Sportchef Manfred Weiß hat sich vor dem Drittliga-Knüller am kommenden Samstag in der Hanauer Main-Kinzig-Halle mit dem 23-jährigen Rückraumspieler unterhalten.

https://www.main-echo.de/sport/handball/Wir-liegen-in-dieser-Saison-noch-etwas-hinter-den-Spitzenteams-Hanaus-Maximilian-Bergold-im-Interview;art498452,6837155
main-echo.de

16.10.2019 | 16:20:38 Uhr
3. Liga: Der Vorbericht

In der Hanauer Main-Kinzig-Halle kommt es am Samstag zu einem Schlagerspiel der 3. Liga, Staffel Mitte. Der ambitionierte Gastgeber empfängt den Meisterschaftsfavoriten TV Großwallstadt, der in Hanau seine letzten beiden Spiele verloren hat. Der TV Kirchzell muss die lange Reise nach Dresden auf sich nehmen und beim HC Elbflorenz II möglichst punkten, um seine Tabellensituation zu verbessern.

https://www.main-echo.de/sport/handball/TVG-will-Erfolgsserie-ausbauen-Kirchzell-steht-im-Abstiegsduell-in-Dresden-unter-Druck;art498452,6836930
main-echo.de

16.10.2019 | 12:00:00 Uhr
Sorge um an Krebs erkrankten Handballer

Auch die "Fechers Fitness Factory" aus Niedernberg will ihren Teil zu einer Genesung des Großwallstädter Handballers Steffen Lieb beitragen.

14.10.2019 | 09:00:00 Uhr
Großwallstadts Angriff läuft wie am Schnürchen: TVG-Express überrollt auch Northeim
Dritte Liga: Großwallstadt gewinnt in eigener Halle

Von einem Angriff, der wie am Schnürchen gelaufen sei, spricht derweil Margot Staab nach dem Heimspiel des TV Großwallstadt gegen Northeim.

13.10.2019 | 22:00:00 Uhr
»Das Ergebnis spricht Bände«: Aufsteiger TV Kirchzell kassiert gegen die SG Nußloch eine 16:33-Niederlage
Dritte Liga: Kirchzell verliert in eigener Halle

Nußloch sei eben ein Gegner, gegen den nicht unbedingt gewonnen werden müsse, bilanziert Margot Staab unter anderem in dem verlinkten Bericht über das zurückliegende Heimspiel des TV Kirchzell.

13.10.2019 | 20:35:16 Uhr
Zahlen zum Spiel

MSG Großwallstadt II - TV Kleinwallstadt 26:24 (15:10)

MSG: Löffelmann, Venzke; F. Hein 1, Keck 3, Dudaczy 7/5, Klenk, J. Karrer, Hofmann 1, Markert 3/1, D. Hein 5, Schwarzer, S. Hein 6, Auzins.

TVK: J. Schüßler, Strunz; Rühl 8/4, Raabe 2, Sellmer, Lang 1, Helferich, Dölger 3, D. Schüßler 3/3, Kern, Kopp 7, Meyer, Reis, Rittger.

Siebenmeter 6/6.7/7. - Zeitstrafen: 7:3. - Disqualifikation: Schwarzer (MSG, 53.).

13.10.2019 | 20:17:00 Uhr

Stimmen zum Spiel von Akteuren beider Lager.

13.10.2019 | 20:03:06 Uhr
Fazit

Und am Schluss war Kleinwallstadt doch noch Sieger - zumindest ein Stück weit. Die Fans skandierten nämlich nach Schlusspfiff lautstark "Auf geht's, Steffen, kämpfen und siegen!" Eine noble Geste, eine tolle Aufmunterung in Richtung Steffen Lieb. Es bleibt zu hoffen, dass ihm diese Unterstützung, und auch heute einmal mehr eingesammeltes Geld, weiter bei der Genesung helfen kann.

Sicherlich freuen wird ihn, dass seine Großwallstädter Mannschaft mit 6:0-Punkten optimal in die neue Spielzeit gestartet ist. In den folgenden Partien gegen Beerfelden und Babenhausen II sollte durchaus weiter nachgelegt werden können. Beide Gegner stehen aktuell unter den letzten drei Teams der Tabelle. Bei der MSG war es heute vor allem die Treffsicherheit der beiden Flügelspieler Dario Hein und Sascha Hein, die herausstach. Außerdem behielt Timon Dudaczy bei Strafwürfen die Nerven. Mehr noch als der Sturm, wusste aber die Abwehr zu überzeugen: 24 Gegentore und zahlreiche eingeleitete Konter sind ein vorzeigbares Resultat.

Kleinwallstadt hingegen läuft momentan der Erwartungshaltung noch ein Stück weit hinterher. Wobei die mitgereisten Anhänger durchaus der Auffassung sind, dass sich ihre Mannschaft allmählich bereits steigere. Vielleicht kommt ja nun in den folgenden Paarungen gegen Groß-Zimmern/Dieburg II, Babenhausen II und Beerfelden auch endlich wieder eine neuerliche Portion Selbstvertrauen hinzu. Das Handballspielen wird man in der handballverrückten Gemeinde jedenfalls wohl kaum verlernt haben, und schon eine verbesserte personelle Situation dürfte sich bemerkbar machen. Zudem gab es auf dem Feld an einigen Stelle noch Luft nach oben. 

13.10.2019 | 19:42:31 Uhr

26:24 endet die Partie in Großwallstadt.

13.10.2019 | 19:37:30 Uhr

Sie nennen ihn "Pumper", den Niklas Venzke, der im MSG-Tor zur Stelle ist. Auch den nächsten Ballgewinn kann Kleinwallstadt nicht nutzen. Sascha Hein ist abermals treffsicher. 26:22 führt jetzt Großwallstadt. Die MSG scheint auch nach drei Spielen weiterhin verlustpunktfrei zu bleiben. Kleinwallstadt drohen zum Rundenstart 2:6-Punkte.

13.10.2019 | 19:36:03 Uhr

Nach dem Foul an Louis Markert muss Fabio Raabe für zwei der noch verbleibenden vier Minuten auf die Bank. Außerdem bekommt die MSG einen Siebenmeter zugesprochen. Diesen hält Strunz, aber Dudaczy trifft im zweiten Anlauf: 25:22.

13.10.2019 | 19:34:30 Uhr

Crunch time in Großwallstadt.

13.10.2019 | 19:32:19 Uhr

Vorwarnzeichen passives Spiel gegen Großwallstadt, und die MSG verliert nach zwei Fehlwürfen den Ballbesitz. Schließt der TVK in der 55. Minute noch weiter auf? Ja, Kopp wird auf Außen freigespielt und trifft ins kurze Eck. 24:22 steht es nun in Großwallstadt.

13.10.2019 | 19:30:53 Uhr

Kampfstark erobert Kleinwallstdts langjähriger Kapitän Chris Rittger den Ball. Dies wird belohnt: Zwei Pässe später trifft Stefan Kopp zum 24:21. Die Gästefans wittern noch einmal Morgenluft, feuern ihre Sieben lautstark an.

13.10.2019 | 19:29:30 Uhr

Rote Karte gegen Nik Schwarzer. Für ihn ist deshalb die Partie nach 52 Minuten beendet.

13.10.2019 | 19:27:49 Uhr

Sascha Hein über den rechten Flügel, sein sechstes Tor für die MSG. Auch, wenn der Treffer offiziell für Dario Hein gewertet wird.

13.10.2019 | 19:25:58 Uhr

Das Spiel wird jetzt etwas ruppiger, Kleinwallstadt hat offensichtlich die beiden Punkte noch nicht aufgegeben. Zehn Minuten vor Spielende liegt der Gast allerdings mit 22:18 in Rückstand.

13.10.2019 | 19:19:47 Uhr

Max Rühl zeigt Einsatzwillen, erobert das Leder für den Gast zurück und trifft auch noch. Der Abstand zwischen beiden Teams ist mit vier Toren eine Viertelstunde vor Schluss für den Gastgeber aber nach wie vor recht komfortabel.

13.10.2019 | 19:13:14 Uhr

Kleinwallstadt nutzt die Chance, heranzukommen, nicht. Auf der anderen Seite geht es dann schnell, Pass Auzins, Tor Keck, 20:15.

13.10.2019 | 19:11:18 Uhr

Louis Markert verwandelt den Strafwurf für Großwallstadt.