Donnerstag, 15.04.2021
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Handball am Untermain - Der Blog

Alles rund um den regionalen Handballsport! Liveticker, News und Hintergrundfakten - alles in einem Blog!

5151 Posts
Aktualisieren
Merken

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

15.04.2021 | 09:00:00 Uhr
MEDIENSPIEGEL: "Anforderungsprofil komplett erfüllt"

Aus Österreich verpflichtet Zweitligist TV Großwallstadt mit Povilas Babarskas einen litauischen Abwehrspezialisten zur kommenden Saison. Mehr zum Transfer im Bericht von Manfred Weiß:

TVG holt litauischen Ex-Nationalspieler Povilas Babarskas
main-echo.de

14.04.2021 | 15:00:00 Uhr
PODCAST: "Der TVG soll sich wieder erheben"

Im 2. HBL-Update, dem Podcast der 2. Handball-Bundesliga (HBL), war bereits in der vergangenen Woche Großwallstadts Trainer Ralf Bader zu Gast:

Das 2. HBL-Update mit Ralf Bader: Der Favoritenschreck der 2. HBL
liquimoly-hbl.de

14.04.2021 | 09:00:00 Uhr
HANDBALL AKTUELL: Spatz war der Beste

Das ist schon sehr kurios. Auf der Position des Rechtsaußens ist diesmal in der zweiten Liga und der Mannschaft des 27. Spieltages ein sportlicher Leiter vermerkt. Dieser heißt Michael Spatz und ist eigentlich nur noch für die Funktionärstätigkeit eingeplant gewesen. Weil sich nun aber bei seinem TV Großwallstadt Pierre Busch lange verletzt hat, ist der 38-jährige Linkshänder nicht nur zurück auf dem Feld, sondern nun sogar unter den besten Akteuren des vergangenen Spieltages. Ein Feldtor per Konter und neun Siebenmetertreffer machen es bei einer Quote von makellosen 100 Prozent möglich. Mit 159 Punkten verweist der Routinier jüngst auf seiner Position Christian Schäfer (153, Bietigheim) und Maximilian Lux (145, Aue) auf die Plätze zwei und drei.

Außerdem ist unter den Top Fünf bei den Torhütern Jan-Steffen Redwitz mit 136 Punkten auf Platz drei des automatisch durch die Liga ermittelten Handball Performance Index (HPI) aufzufinden.

13.04.2021 | 15:00:00 Uhr
LIGAPOKAL: Erster Spieltag

Noch fehlt dem TV Kirchzell in der Ligapokalrunde die traumwandlerische Sicherheit, wenngleich der abgebildete Joshua Osifo bei der 26:31 (14:13)-Heimniederlage gegen den SV Zweibrücken eine durchaus ziemlich ansprechende Leistung bot. Die beiden samstäglichen Gegner in Kirchzell belegen nach ihrem ersten Auftritt in der Tabelle der Mitte-Gruppe die Ränge ganz an der Spitze und am Ende des Klassements.

Wie Kirchzell musste sich Saarlouis am ersten Spieltag in eigener Halle geschlagen geben. Die HG verlor gegen den TV Gelnhausen mit 32:35 (15:18). Die Hessen begannen im zweiten Spielviertel ganz allmählich auf die Siesgesstraße einzubiegen, als sie einen 10:8-Rückstand binnen acht Minuten in eine 11:14-Führung drehten. In der Folge konnten die Saarländer die Führungsrolle nicht mehr an sich reißen und unterlagen.

Ebenfalls keinen Sieg in eigener Spielstätte vermelden kann die HSG Rodgau Nieder-Roden, sicherte sich aber beim 29:29 (9:14) gegen die ESG Gensungen/Felsberg zumindest einen Zähler. Die Hessen hatten im ersten Durchgang im Angriff große Probleme und lagen eingangs der zweiten 30 Minuten mit sechs Toren Differenz im Hintertreffen. Über die Defensive fand die HSG zurück, verkürzte auf 18:20 und glich sogar aus.

13.04.2021 | 09:00:00 Uhr
MEISTERSCHAFTSRUNDE: Erster Spieltag

Am zurückliegenden Wochenende ist die dritte Liga zumindest ein Stück weit wieder zum Leben erwacht. Sowohl um den Aufstieg, als auch um Plätze im DHB-Pokal, werden in den kommenden Wochen noch Begegnungen ausgetragen.

Als einziger Vertreter aus der heimischen Region nimmt die HSG Hanau am Kräftemessen der Ambitionierten teil. Um ein Haar wäre der HSG gleich am ersten Spieltag eine faustdicke Überraschung gelungen. Beim Aufstiegsaspiranten HSG Krefeld Niederrhein sahen die Südhessen über weite Strecken der Partie schon wie der sichere Sieger aus, ehe sie sich doch noch mit 27:26 (12:17) beugen mussten. Dabei breiteten sich frühzeitig Sorgenfalten auf dem Gesicht von Maik Pallach aus, der bis Januar noch sportlicher Leiter in Großwallstadt gewesen war und nun Krefeld trainiert. Der Gast nämlich fand wesentlich rascher zu seinem Spiel und imponierte mit einer geschlossenen Abwehr sowie einem überzeugenden Angriff. Über 4:8 und 12:17 lagen die Hessen schließlich 17 Minuten vor Spielschluss 17:23 in Front. Ein sich in Glanzform zeigeneder Heimtorwart Oliver Krechel leitete nun allerdings einen 5:0-Lauf der Gastgeber ein und war maßgeblich daran beteiligt, dass sich Krefeld doch noch über einen doppelten Punktgewinn freuen konnte.

Mehr zum Spiel aus der Offenbach Post:

HSG Hanau verpasst die Sensation in Krefeld nur haarscharf
op-online.de

12.04.2021 | 15:00:00 Uhr
MEDIENSPIEGEL: "Eine ausgeglichene Leistung"

Auch Die Rheinpfalz hat den Vergleich zwischen Kirchzell und Zweibrücken im Blick:

Drittligist SV Zweibrücken siegt im ersten Punktspiel nach einem halben Jahr Pause
rheinpfalz.de

12.04.2021 | 12:00:00 Uhr
MEDIENSPIEGEL: "Ein spannender Schlagabtausch"

Ausführlich geht der Pfälzische Merkur auf das Spiel des SV Zweibrücken beim TV Kirchzell ein:

Löwen stehen nach dem Auftakt an der Spitze
saarbruecker-zeitung.de

12.04.2021 | 09:00:00 Uhr
MEDIENSPIEGEL: "Nach fast sechsmonatiger Pause erstmals ein Spiel"

Margot Staab schreibt über den Kirchzeller Auftakt im in der dritten Liga frisch aus der Taufe gehobenen Ligapokal und den damit einhergehenden Vergleich mit dem SV Zweibrücken:

Trotz Niederlage gegen Zweibrücken: Kirchzells Handbalern gelingt ordentlicher Kaltstart im Ligapokal
main-echo.de

11.04.2021 | 15:45:00 Uhr

Manfred Weiß hinterfragt eine entscheidende Weichenstellung zur Pause. Hintergrund ist, dass die beiden Halben des TVG, Savvas und Jansen, in den ersten 30 Minuten nicht zu gewohnter Wurfkraft fanden.

11.04.2021 | 15:30:00 Uhr

Dino Corak habe ganz schön genervt, bekennt Gästetrainer Göde ziemlich freimütig. Dies ist durchaus als Kompliment zu verstehen, geht es doch darum, womit seine Mannschaft in der Abwehr ihre liebe Mühe hatte.

11.04.2021 | 15:15:00 Uhr

Heimtrainer Ralf Bader sieht als entscheidende Weichenstellung die gute frühe Form von Abwehr und Torhüter.

11.04.2021 | 15:00:00 Uhr
Stimmen zum Spiel

Der Trainer des HC Elbflorenz, Rico Göde, trauert einem besseren Abschneiden seiner Mannschaft in Elsenfeld hinterher.

11.04.2021 | 12:00:00 Uhr
MEDIENSPIEGEL: "Eigentlich hatte die Partie keinen Verlierer verdient"

Im Rahmen ihres Sportangebotes berichten die Dresdner Neuesten Nachrichten über das Gastspiel des HC Elbflorenz beim TV Großwalstadt:

Siegesserie des HC Elbflorenz reißt in Großwallstadt
sportbuzzer.de

11.04.2021 | 09:00:00 Uhr
MEDIENSPIEGEL: "TVG blieb in der entscheidenden Phase ruhig"

Noch einmal zurück nach Elsenfeld. Margot Staab über das Kräftemessen zwischen Großwallstadt und Elbflorenz:

TVG sichert mit Energieleistung Sieg
main-echo.de

1 Fotoserie
10.04.2021 | 19:35:08 Uhr

TV Kirchzell - SV Zweibrücken 26:31 (14:13)

TV Kirchzell: Büchler, Löffelmann, Jörg; Schneider, Polixenidis 2, Blank 3, Depp, Gläser, T. Häufglöckner 1, Schnellbacher 5, David, Hauptmann, Heinrich 4/2, Spieß 4, Osifo 5, Meyer-Ricks 2. - Trainer: Karrer

SV Zweibrücken: Lydorf, Dörr; Schaller 4, Huber, Schwarzer 1, Eisel 6, Meister, Zellmer 2/1, Ihl 1, Grieser 5, Alt, Götz 6, Kockler 3, Gohl 3, Naumann. - Trainer: Bullacher

10.04.2021 | 19:24:32 Uhr

Freude beim Gast. Mit einem 26:31-Sieg in Kirchzell startet der SVZ in die Pokalrunde. Ein verdienter Erfolg, wenngleich er etwas hoch ausfällt.

10.04.2021 | 19:21:17 Uhr

Dynamisch setzt sich Tom Spieß durch und befeuert noch einmal letzte Resthoffnungen des Hausherrn. Nach genau 58:13 Minuten verkürzt er auf 26:28. Im Ballbesitz ist nun aber wieder der Gast. Jörg ist zwar am Ball, aber dieser schlägt dennoch in seinem Tor ein. 26:29 der aktuelle Zwischenstand. Marc-Robin Eisel, überhaupt auffälligster Akteur im Gästetrikot, sorgt hier für die endgültige Entscheidung.

10.04.2021 | 19:19:24 Uhr

Zweibrücken mit einem gefühlvollen Heber vom rechten Flügel durch Peter Gohl. Danach springt die Bank der Gäste auf, nun sind nämlich wieder drei Treffer zwischen beiden Teams. Nachdem nun auch noch Leon David gerade vom Kreis aus vergibt, stehen hier die Vorzeichen auf Auswärtssieg.

10.04.2021 | 19:17:57 Uhr

Noch gar nicht zum Zug gekommen ist bislang bei den Hausherren Maximilian Gläser, der nur im langen Trainingsanzug auf der Bank sitzt. Gleiches gilt für Niklas Depp und Lukas Häufglöckner ist noch nicht einmal in der Halle. Auf Gläsers Position im rechten Rückraum schon die ganze Zeit über ein  Rechtshänder, momentan Joshua Osifo, der allerdings auch auf dieser Position zurecht kommt. Auffällig agiert gerade aber ein anderer: Tom Spieß, der gekonnt die Abwehr umkurvt und trifft. Der ehemalige Großwallstädter hat definitiv eine Führungsrolle bei seiner neuen Mannschaft inne. Eingangs der letzten fünf Minuten steht es in Kirchzell 25:27.

10.04.2021 | 19:15:10 Uhr

Erneut kommt der Hausherr in Ballbesitz, Polixenidis aber scheitert vom linken Flügel aus. Auszeit Zweibrücken. Gut sechs Minuten vor Ende der Partie muss man skeptisch sein, ob dem TV Kirchzell heute sein erster Pflichtspielsieg der Runde gelingen kann. Ein Aufatmen, dass endlich wieder gespielt werden kann, ist in der Halle aber durchaus festzustellen.

10.04.2021 | 19:13:25 Uhr

Kirchzell verkürzt auf 23:26. Antonio Schnellbacher ist es, der nach dem Wurf von Lars Spieß den Abpraller über die Torlinie bringt.

10.04.2021 | 19:12:20 Uhr

Osifo marschiert mit Dampf auf der rechten Rückraumposition durch die gegnerische Abwehrreihe und trifft zum 22:25. Bislang eine überzeugende Leistung des jungen Akteurs, der vor der Runde erst zum TVK gewechselt ist und zuvor in Obernburg und Großwallstadt aktiv war. Für ihn ist es in der heutigen Partie Treffer Nummer fünf.

10.04.2021 | 19:09:51 Uhr

Der Gast muss ohnehin auf einige Akteure verzichten, aber auch Kirchzell nutzt die Partie, um dem einen oder anderen Spieler Einsatzzeiten zu geben. So war etwa Louis Hauptmann vorhin bereits am rechten Flügel aktiv. Eingangs des letzten Spielfünftels bringt dies allerdings eine 21:24-Führung des Gastes mit sich.

10.04.2021 | 19:06:47 Uhr

Schnellbacher fliegt von Rechtsaußen ein und trifft zum 20:22. Umgehend aber stellt der SVZ den alten Abstand durch Tom Grieser wieder her. Sein fünftes Tor im heutigen Spiel. Aber auch der Kirchzeller hat nun bereits vier Treffer.

10.04.2021 | 19:03:39 Uhr

Kirchzell halbiert den Rückstand, verkürzt auf 19:21. Erfreulich, dass Tim Häufglöckner nach seiner Verletzung wieder mit von der Partie ist und dabei gleich allererste Akzente setzt. Ein erstes Tor ist auch bereits in seiner heutigen Bilanz verzeichnet.

10.04.2021 | 19:01:29 Uhr

Zweibrücken hat mittlerweile die Vorherrschaft übernommen und nach 40 Minuten bereits 20-mal getroffen. Kirchzell seinerseits erst bei 16 Toren.

10.04.2021 | 18:54:23 Uhr

35 Minuten absolviert und der Zwischenstand lautet nun 15:18. Von 15:14 hat Zweibrücken binnen gerade einmal fünf Minuten die Vorzeichen kräftig umgedreht. Zellmer und gleich dreimal Götz sorgen für einen 0:4-Lauf. Dabei hat sogar Schlussmann Tobias Jörg noch Ärgeres verhindert. Jetzt wird Trainer Karrer in seiner Auszeit lauter. Der SVZ momentan schnell und schnörkellos, der TVK mit Problemen. Wobei der Gast aber auch den Vorteil auf seiner Seite hat, im Vorfeld bereits drei Testspiele absolviert zu haben, während Kirchzell seit rund einem halben Jahr gar nicht mehr auf einen Gegner getroffen ist.

10.04.2021 | 18:46:18 Uhr

Die zweite Halbzeit beginnt. Das erste Tor der zweiten 30 Minuten wirft der Gast. Eisel dreht sich um die eigene Achse, geht durch die Heimabwehr und ist erfolgreich. Nach seiner langwierigen Achillessehnenverletzung nun auch wieder Tim Häufglöckner auf dem Feld.

10.04.2021 | 18:38:05 Uhr

Mit einem 14:13-Zwischenstand gehen beide Teams in die Pause. Heiko Karrer coacht seine Sieben momentan in einer Ecke des Spielfeldes. In Sachen Pandemie wirkt das doch durchaus ziemlich umsichtig.

10.04.2021 | 18:34:00 Uhr

Vorwarnzeichen passives Spiel, Freiwurf für den TVK. Pass auf Joshua Osifo, der steigt im Rückraum hoch und trifft. Kirchzell nun mit 13:11 in Führung. Schwarzer stellt aber den alten Abstand standesgemäß vom Kreis wieder her. Kilian Schwarzer, das ist der Sohn von Ex-Nationalspieler und Weltmeister Christian Schwarzer. Der Ballbesitz hat schon wieder gewechselt. Zeitstrafe gegen Leon David und Strafwurf Zweibrücken. Den kann allerdings der Gast nicht zum 13:13-Ausgleich nutzen. Marc-Robin Eisel verfehlt nämlich und wirft über das Tor.

10.04.2021 | 18:30:25 Uhr

Kann die Auszeit neue Impulse setzen? Gohl verkürzt zwar von Rechtsaußen, aber Osifo und Schnellbacher stocken im Ergebnis noch weiter für den TVK auf. Vor allem Joshua Osifo bislang mit einer ziemlich überzeugenden Leistung. Einige gelungene Anspiele und drei Treffer stehen bislang schon in seiner Leistungsbilanz. Auch Antonio Schnellbacher agiert sehr gefällig, wirft gerade das Tor zum 12:9. Auf der Gegenseite treffen dann allerdings erneut Eisel sowie Schaller für den Gast. In der 26. Minute verkürzt dieser somit auf 12:11. Heimtrainer Heiko Karrer bittet daraufhin seine Schützlinge erst einmal zu einer Auszeit.

10.04.2021 | 18:25:11 Uhr

Auszeit Zweibrücken. Nach 20 Minuten ist der Gast erstmals mit drei Toren Differenz in Rückstand. Tom Spieß hatte gerade noch einen Treffer für die Gastgeber nachgelegt.

10.04.2021 | 18:21:46 Uhr

Beim Hausherrn jetzt Brian Heinrich erstmals im linken Rückraum im Spiel. Leon David aber büßt durch ein riskantes Abspiel den Ballbesitz für seine Mannschaft ein. Zweibrücken mit der Chance, auf 8:8 auszugleichen. Jörg vereitelt allerdings gegen Ihl aus dem rechten Rückraum. "Gummersbach links, zwo", fordert Trainer Heiko Karrer jetzt lautstark für den beginnenden Angriff der Gastgeber. Mit Erfolg, Tom Spieß ist vom Kreis aus erfolgreich. Nach 20 Minuten steht es in Kirchzell 9:7.

10.04.2021 | 18:19:11 Uhr

Die Gäste gleichen durch Tom Ihl auf 6:6 aus. Kirchzell seinerseits spielt Osifo am Kreis frei und der bringt den TVK wieder in Führung. Eine offensiv agierende Deckungsreihe eröffnet eben Räume. Im ersten Spielviertel begegnen sich hier die Mannschaften weitestgehend auf Augenhöhe, wobei Kirchzell gerade durch Tom Spieß den eingelaufenen Antonio Schnellbacher am Kreis bedient, und der bringt erstmals zwei Tore Unterschied zwischen beide Teams: 8:6.

10.04.2021 | 18:16:35 Uhr

Auch im nächsten Angriff vergibt Spieß, aber der SVZ macht es kaum besser, trifft vom linken Flügel aus nur den Pfosten. Wieder wechselt der Ballbesitz, und Kirchzell übernimmt gegen die sehr offensiv und bissig stehende Deckungsreihe des Gegners durch ein Tor von Jan Blank die Führungsrolle. Durchsetzungsstark war er in dieser Situation nach 15 Minuten am Kreis nicht zu bremsen und erzielt das 6:5. Wieder hat ihn Osifo in Szene gesetzt.

10.04.2021 | 18:14:35 Uhr

Auch der TVK vergibt seinen ersten Siebenmeter. Tom Spieß scheitert an Alexander Dörr.

10.04.2021 | 18:12:19 Uhr

Joshua Osifo, klaut sich nicht nur den Ball, sondern läuft auch erfolgreich den Tempogegenstoß und gleicht in der neunten Minute auf 4:4 aus. Auf der Gegenseite wehrt Jörg gegen Linksaußen Grieser ab, und der Hausherr kommt in Ballbesitz. Kann er wieder die Führungsrolle übernehmen? Er kann, Polixenidis ist vom Kreis aus erfolgreich, so dass der TVK nach zehn Minuten in Front liegt.

10.04.2021 | 18:08:55 Uhr

Tim Götz, der war noch im ersten Aufeinandertreffen eine der Trumpfkarten des SVZ, scheitert mit einem Siebenmeter an Jörg. Der Ball prallt daraufhin allerdings ins Seitenaus, so dass die Pfälzer doch noch erfolgreich abschließen können. Es ist ja schon kurios, dass der TVK bislang in dieser Runde erst drei Partien bestritten hat und es nun ausgerechnet ein Wiedersehen mit einem der bisherigen Gegner gibt.

10.04.2021 | 18:06:51 Uhr

Hier geht es ganz schwungvoll los, und es steht nach drei Minuten bereits 2:2. Der TVK ist auf dem Feld mit Jörg im Tor, auf den Außen Polixenidis links und Schnellbacher rechts, im Rückraum Osifo, Spieß und Meyer-Ricks sowie am Kreis Blank. Gerade übernimmt erstmals der Gast die Führungsrolle und liegt durch einen Treffer von Götz 2:3 vorne. Nach Zuspiel von Osifo gleicht allerdings Jan Blank vom Kreis mit seinem zweiten Tor umgehend wieder aus.

10.04.2021 | 18:03:38 Uhr

Die Partie in Kirchzell läuft. Antonio Schnellbacher wirft von Außen das erste Tor für den ganz in Rot spielenden Hausherrn.

10.04.2021 | 17:45:00 Uhr

Aus dem zwölf Gespanne umfassenden Anschlusskader des Deutschen Handballbund (DHB) reisen Marc Budde und Jonas Ehlert als Unparteiische nach Kirchzell. Beide entstammen dem TV Groß-Rohrheim, der im südhessischen Landkreis Bergstraße gelegen ist, und sind seit 2020 auf Drittligaebene an der Pfeife aktiv. Foto: Deutscher Handballbund

10.04.2021 | 17:30:00 Uhr

Der Gegner

Nahezu 50 Jahre alt ist der SV Zweibrücken und hat Bekanntheit vor allem über seine Handballauswahl erlangt. Diese läuft, obwohl Zweibrücken gerade noch in Rheinland/Pfalz liegt, im Handballverband Saar auf und gehört aktuell im fünften Jahr der dritthöchsten Liga an. Für Aufsehen sorgte der Verein frühzeitig über den eigenen Nachwuchs. Neben Spielern ist diesem eigentlich auch Stefan Bullacher angehörig, der als Trainer über Jahrzehnte die Entwicklung des Vereins prägte. Mit zweijähriger Unterbrechung ist der Übungsleiter bereits seit 1995 für die Geschicke des SVZ verantwortlich. Lange Zeit eine der festen Größen in der Oberliga, schickten sich die Löwen vor einer Dekade erstmals an, in die dritte Liga aufzusteigen. Dort konnten sich die Pfälzer zwar zunächst nur eine Spielzeit halten, stiegen aber 2014 und zuletzt 2020 abermals auf. 42:2-Punkte waren vor Jahresfrist die bislang beste Ausbeute in der vierthöchsten Klasse. Ob daraus nun auch Rückenwind für Liga drei folgt? Als die reguläre Runde früh endete, stand der Verein mit 2:2-Punkten aus einer Niederlage in Bad Neustadt und einem Heimsieg gegen Kirchzell auf Rang acht.

Kirchzell und Zweibrücken standen sich bislang insgesamt dreimal gegenüber. Die Partien fanden alle in der dritten Liga statt. Neben einem 28:21-Heimsieg des SVZ Mitte Oktober letzten Jahres sind aus der Saison 2012/13 ein 38:25-Heimsieg und ein 24:29-Auswärtserfolg zugunsten des TVK verzeichnet.

10.04.2021 | 17:15:00 Uhr

Michael Meyer-Ricks zählt zu den Leistungsträgern im Team des TVK. Der junge Rückraumspieler hat in den bislang drei Saisonspielen sieben Tore geworfen. Vor ihm in der vereinsinternen Torschützenliste liegen Tom Spieß (3, 18/4), Maximilian Gläser (3, 9) sowie Leon David und Joshua Osifo (beide 3, 8).

10.04.2021 | 17:00:00 Uhr

Dritte Liga - Ligapokal Mitte - der Spieltag

 

Samstag, 10. April 2021

TV Kirchzell - SV Zweibrücken

HSG Rodgau Nieder-Roden - ESG Gensungen/Felsberg

HG Saarlouis - TV Gelnhausen

 

spielfrei: HSG Bieberau/Modau

10.04.2021 | 16:45:00 Uhr

So, noch einmal schnell die Brille richten und dann kann nicht nur für Joshua Löffelmann (ganz rechts), Trainer Heiko Karrer (Zweiter von rechts) und den kompletten TV Kirchzell (in Teilen auf der Auswechselbank links daneben) das Sportlerleben zumindest ein stückweit endlich wieder weitergehen.

10.04.2021 | 16:30:00 Uhr
LIVETICKER: TV Kirchzell - SV Zweibrücken

Liebe Sport- und Handballfreunde,

ab dem heutigen Samstag ist nicht mehr alles nur Großwallstadt, was in der heimischen Region einen Handball wirft. Auch Drittligist Kirchzell will nämlich ab sofort wieder auf dem Spielfeld anzutreffen sein. Die Ligapokalrunde des Deutschen Handballbund (DHB) schafft für Drittligisten die Voraussetzung dazu.

Diese wurde ins Leben gerufen, nachdem die reguläre Saison abgebrochen wurde und ohne Absteiger beendet wird. Für Kirchzell, das die Spielzeit mit 0:6-Punkten begonnen hatte, keine schlechte Nachricht. Nun wird noch ein Pokalwettbewerb ausgespielt, in dem es nach regionalen Gesichtspunkten eine Nord-, Mitte- und Südgruppe gibt. Gemeinsam mit Bieberau/Modau, Gelnhausen, Gensungen/Felsberg, Rodgau Nieder/Roden, Saarlouis und Zweibrücken gehört Kirchzell der Mittegruppe an. In einer Einfachrunde nach dem Prinzip Jeder gegen Jeden" treffen die sechs Teams aufeinander. Kirchzell hat also drei Heim- und drei Auswärtsspiele. Die erste Begegnung in eigener Halle bestreitet der TVK heute gegen die Westpfälzer aus Zweibrücken. Nach allen Paarungen qualifizieren sich in jeder der drei Gruppen die beiden bestplatzierten Teams für den DHB-Pokalwettbewerb 2021/22 und dürfen dort auf einen Gegner aus der Bundesliga hoffen.

In der Gruppe Nord duellieren sich TSV Altenholz, OHV Aurich, Füchse Berlin Reinickendorf II, TV Cloppenburg, ATSV Habenhausen, SC Magdeburg II Youngsters und Oranienburger HC. Zur Gruppe Süd zählen HBW Balingen-Weilstetten II, TSV Blaustein, HC Erlangen II, SG Leutershausen, HG Oftersheim/Schwetzingen, TSG Pforzheim, SG Pforzheim-Eutingen und TV Plochingen.

Wir sind heute beim TV Kirchzell mit von der Partie und melden uns ab 18:00 Uhr mit Einblendungen vom Spiel.

10.04.2021 | 15:00:00 Uhr
MEDIENSPIEGEL: "Ein Stück Normalität"

Auch Die Rheinpfalz thematisiert die Wiederaufnahme des Drittligaspielbetriebes am heutigen Samstag in Kirchzell:

Dritte Liga: Wiederbeginn des SV 64 Zweibrücken ganz ohne Abstiegsangst
rheinpfalz.de

10.04.2021 | 12:00:00 Uhr
MEDIENSPIEGEL: "Nichts zu verlieren - nur zu gewinnen"

Die Zeitung Pfälzischer Merkur hat das Aufeinandertreffen zwischen Kirchzell und Zweibrücken bereits ins Visier genommen:

(Neu)start in der 3. Handball-Bundesliga
saarbruecker-zeitung.de

10.04.2021 | 09:00:00 Uhr
TVK AKTUELL: Pokalrunde beginnt

In der neusten digitalen Ausgabe seines Hallenamagazins Treffer hat der TV Kirchzell einiges Wissenswerte zur am heutigen Samstag beginnenden Pokalrunde der Dritten Liga zusammengetragen:

TVK Treffer - Pokalrunde 2021
tv-kirchzell.de

09.04.2021 | 21:28:02 Uhr

Der TV Großwallstadt bleibt auf der Erfolgswelle. Im neuen Jahr 2021 hat er erst einmal verloren und sich zuletzt bemerkenswerte 16:4-Punkte gesichert. Auf einen Absteigsrang hat der nach wie vor Platz sieben belegende TVG aktuell stattliche zwölf Punkte Vorsprung. Die Vorzeichen stehen bereits im April auf Klassenerhalt, auch wenn gerade an diesem Freitag der Sieg des Ligaschlusslichtes TuS Fürstenfeldbruck über den Tabellenführer HSV Hamburg noch einmal nachdrücklich zeigte, was alles an Unerwartetem in der zweiten Bundesliga möglich ist.

Nicht unbedingt unerwartet war, dass auf den TVG eine hohe Hürde wartete. Einerseits fehlte die Stammflügelzange und Tom Jansen war geschwächt, andererseits mit dem HC Elbflorenz ein zuletzt ebenfalls in prächtiger Form befindlicher Konkurrent angereist. Zunächst sah es auch danach aus, als könnten sich die Sachsen für die Hinspielniederlage revanchieren, lagen sie doch rasch mit 3:6 vorne. Doch der TVG bleib im Spiel, auch wenn die zuletzt zurecht immer wieder gerühmte Aufbaureihe mit Savvas und Jansen im ersten Durchgang recht blass blieb. In die Bresche sprangen - auch dies längst eine Stärke des TVG - einfach andere. Insbesondere Mario Stark und bei Siebenmetern Michael Spatz, aber auch Jan-Steffen Redwitz oder Dino Corak. Fünf Minuten vor der Pause übernahm Großwallstadt wieder die Führungsrolle, gab sie aber noch vor der Halbzeit wieder aus der Hand und lag mit 14:17 hinten. Die Mannschaft ist in letzter Zeit aber sichtlich psychisch und physisch gereift. Sie lässt sich nicht mehr so leicht umwerfen und hat vor allem in den Schlussminuten einer Partie beeindruckende konditionelle Steherqualitäten. Auch diesmal sollte es wieder so sein. Von 28:27 erhöhte Großwallstadt zielstrebig bis auf 30:27 und siegte letztlich mit 31:28.