Dienstag, 24.11.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

eSport im Blog

Ein Blog für alle eSport-Fans - und die, die es vielleicht noch werden wollen: Wir halten euch auf dem Laufenden mit aktuellen News, Hintergründen und Erklärungen zu Fifa, League of Legends, CS:GO, iRacing und Co. im Mainviereck.

157 Posts
Aktualisieren
Merken

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

30.07.2020 | 12:01:42 Uhr
Update: LEC endet Partnerschaft mit "Neom" nach Kritik im Netz

Das hat ja nicht lange gedauert. Auf dem offiziellen Twitterkanal der europäischen League of Legends Liga LEC hat die Organisation angekündigt, den neuen Hauptsponsor aus Saudi-Arabien doch fallen zu lassen.

Hier der Tweet:

29.07.2020 | 19:55:20 Uhr
LEC
Kommentatoren kritisieren neuen Sponsor der europäischen LoL-Liga

Der US-Hersteller Riot Games hat für die europäische League of Legends eSport-Liga "LEC" einen neuen Hauptsponsor aus Saudi-Arabien gefunden. Das hat im Netz eine heftige Welle an Kritik ausgelöst. Neben Fans haben sich auch Mitarbeiter*innen von Riot Games öffentlich gegen den Schritt ihres Konzerns ausgesprochen.

So äußerte sich etwa "Froskurinn", Kommentatorin der "LEC" dazu:

Der Vorwurf ist klar: Einerseits stelle sich Riot Games offen und inklusiv gegenüber Personen im LGBTQ*-Spektrum dar, andererseits nehmen sie indirekt Geld vom Saudi-Arabischen Staat an. Überraschend kommt der Schritt des Konzerns meiner Meinung nach nicht - Riot Games ist Eigentum der chinesischen Firma "Tencent", die Anteile von vielen großen Videospielfirmen sowie von Konzernen wie Tesla, Spotify und Snapchat besitzt.

Was meint ihr dazu?

Weitere Hintergrundinfos lest ihr im kompletten Artikel.

28.07.2020 | 13:35:57 Uhr
Valorant
PAX Arena Valorant Invitational: Wird sich der neue Shooter als eSport etablieren?

Mit der "Ignition Series" (zu Deutsch: "Zündungsserie") versucht Hersteller "Riot Games" seinen neuen Shooter "Valorant" als eSport zu etablieren. Kleinere Turniere laufen bereits an an, vor kurzem endete das PAX Arena Valorant Invitational, bei dem einige bekannte eSport-Organisationen teilnahmen. Darunter: Sentinels, Gen.G, Team SoloMid, Renegades, Complexity Gaming und Cloud 9.

Ob sich die Ignition Series beweist und Valorant zu einem großen eSport wächst, muss sich noch zeigen. Jüngst sahen die Zuschauerzahlen von Valorant auf der Streamingplattform twitch.tv noch mager aus.

Weitere Infos zum Turnier im Artikel.

Annika

27.07.2020 | 10:49:28 Uhr
Midlaner Rasmus «Caps» Winther
Europäische LoL-Liga LEC: Endlich wieder positive News für G2

Die derzeitigen Saison der LEC (europäische League of Legends-Liga) lässt sich wie folgt zusammenfassen: Die neuen Teams dominieren die alten Teams - sehr zum Leidwesen der etablierten Organisationen wie Fnatic oder die Berliner Organisation G2, die nun um ihren Platz in der Weltmeisterschaft im Herbst bangen.
Am Wochenende hat G2 seine Serie an Niederlagen endlich im Spiel gegen Rogue gebrochen. Dreht der Club nun den Abwärtstrend? Alle weiteren Infos zum Spiel und zum Zeitplan der LEC im Artikel.

Annika

25.07.2020 | 07:00:00 Uhr
eSport beim TVA? Zu früh gefreut...

Nanu, was ist denn das? Hat der TVA 1860 Aschaffenburg nun eine eigene eSport-Abteilung, oder ist sie in Planung?
Das habe ich mich diese Woche gefragt, als ich rein zufällig auf die neue Webseite des regionalen Turnsportvereins stieß und mir das Bild oben auf dem Computer zeigte. Eine Nachfrage bei Günther Christl, erster Vorstand des Vereins brachte jedoch ein klares "nein" hervor. Für eSport haben sie keine Räume, sagt er, ursprünglich hatten sie mit dem eSport nichts zu tun und "wollten es auch nicht". Ihre Einstellung habe sich bis dato geändert: "Digitaler Sport gehört heute einfach dazu", sagt der Vorstand.

Tatsächlich hat der Turnverein schon heute indirekt etwas mit eSport zu tun: Sie sind die Vermieter für die WeSport Gaming-Lounge in Aschaffenburg, die direkt an der TVA-Halle in Aschaffenburg eSport-Turniere austragen. Damit endet derzeit jedoch das eSport-Engagement des TVA. Zu früh gefreut...

Annika

24.07.2020 | 17:27:39 Uhr
«Marvel's Avengers»
Was uns im Herbst an großen Videospieltiteln erwartet

Im Herbst erscheinen wieder viele Games mit Potenzial. Nicht nur Hype-Spiele wie «Cyberpunk 2077» und neue Titel für die Welten von «Assassin's Creed» bis «Star Wars» stehen dabei in den Startlöchern. Ein kleiner Ausblick in die Gaming Welt.

Annika

22.07.2020 | 10:26:44 Uhr
ESL
ESL bekommt neuen Co-Geschäftsführer und neuen Finanzchef

Die Electronic Sports League (ESL) ist einer der größten Veranstalter für eSport-Turniere - etwa die ESL One Cologne und ESL One Katowice, bei der die besten Teams in den Titeln CS:GO und Starcraft 2 aufeinandertreffen. Die ESL ist ein Kölner eSport-Unternehmen, das zu großen Teilen einem schwedischen Konzern gehört. Nun wechseln sie ihren Co-Geschäftsführer und Finanzchef aus, letzterer wird durch eine bekannte Größe des Fernsehunternehmens ProSiebenSat.1 ersetzt. Alle weiteren Infos im Artikel.

Annika

20.07.2020 | 09:12:55 Uhr
Serral
Finnischer Star "Serral" wieder an internationaler Starcraft-Spitze

Die "Dreamhack Starcraft 2 Masters Summer" ist das erste internationale Turnier in Starcraft 2 seit der IEM Katowice im März. Das letzte Turnier musste wegen Corona ganz ohne Live-Zuschauer spielen. Auch die Starcraft-Szene ist üblicherweise von koranischen Spielern dominiert, doch der finnische Star "Serral" setzte sich bei den Dreamhack-Masters erneut durch. Mehr lest ihr dazu im Artikel.

Annika

17.07.2020 | 13:47:23 Uhr
Fortnite
Kolumne
Fortnite: Kriegsgebiet oder Bällebad?

Wenn Sie einen Jugendlichen fragen, was er gerade am liebsten spielt, bekommen Sie meist diese Antwort: »Fortnite«. Das Spiel ist seit Monaten der Platzhirsch unter den Online-Shootern und bringt dem Hersteller ordentlich Geld ein: Eine Milliarde US-Dollar hat Fortnite allein auf dem Handy bis zum Mai dieses Jahres umgesetzt. Wieso ist der Titel so erfolgreich?

1 Video
17.07.2020 | 09:25:58 Uhr

17.07.2020 | 09:25:16 Uhr
VfB-E-Sport
VfB Stuttgart und Greuther Fürth beenden ihr eSport-Engagement

Im Blog haben wir vor Kurzem behandelt, ob eSport überhaupt als Gewinner der Corona-Krise zählen kann. Ein Hauptargument, warum der eSport doch ein Verlierer ist, hat der VfB Stuttgart nun bestätigt. Sie waren einer der ersten Fußballvereine im eSport. Nun löst der Verein seine eSport-Abteilung auf.

Damit folgt der VfB Stuttgart der Auflösung des eSport-Teams von Greuther Fürth. Selbst Schalke 04, die auf europäischer Ebene auch in League of Legends spielen, fahren ihr Engagement zurück.

In der kritischen finanziellen Lage und der Aussetzung des Fußballs auf dem Rasen trifft es den jungen eSport bei Fußballvereinen hart. Vielleicht bestätigt das auch den Ansatz vieler eSport-Organisationen, die sich komplett vom Sport trennen wollen - sie sind unabhängig von den Entwicklungen auf dem Rasen und überstehen die Corona-Krise wohl besser.

Die Mitteilung vom VfB Stuttgart findet ihr hier.

Annika

15.07.2020 | 17:20:59 Uhr
E-Sport-Fans
Ist eSport wirklich ein Gewinner der Corona-Krise?

Die Gaming-Branche und allen voran der eSport werden in vielen Medienberichten als ein "Gewinner" der Corona-Krise gezählt. Doch stimmt das wirklich? Auch im eSport wurden zahlreiche Events abgesagt und die eSportler, die sich normalerweise in derselben Halle, Arena oder Bühne gegenüber saßen, konnten lediglich online spielen. Shoutcaster, die Kommentaroen im eSport, arbeiten nur noch von Zuhause aus. Große Gaming-Events wie etwa die ESL One Cologne, ESL One Katowice oder Gamescom in Köln, die dem eSport jährlich große Bühnen bieten, finden 2020 nur digital statt. Regional zumindest kann man eins festellen: eSport ist durch Corona deutlich schneller ins Zentrum der Aufmerksamkeit gerückt. Über die Situation in Deutschland und der Welt lest Ihr mehr im Artikel.

Einen schönen Abend wünscht euch,
Annika

14.07.2020 | 18:20:48 Uhr
Interview und Podcast: So sieht die virtuelle Fußabll-Bayernliga in Zukunft aus

Die erste Saison der eFootball-Bayernliga hat der Bayerische Fußball-Verband (BFV) mit der Krönung vom TSV Oettingen als bayerischer eFootball-Meister beendet. Im Juni begann die Summer League und der BFV plant bereits die nächste Saison der eFootball-Liga im Februar 2021. Ein Interview mit zwei Vertretern des BFV zu den Hintergründen, warum der Verband virtuellen Fußball austrägt und was die Fifa-Bayernliga in Zukunft erwartet.

Das Gespräch gibt es nochmal in voller Länge zum Anhören - Im Main-Echo eSport Podcast Folge 2

1 Video
14.07.2020 | 10:30:31 Uhr
Bayerischer Fifa-Breitensport: Was uns in Zukunft bevorsteht

Guten Morgen,

heute wenden wir uns wieder der regionalen Fifa-Szene zu. In einem Video-Interview sprachen wir mit Tobias Bracht und Johannes Kanz vom Bayerischen Fußballverband (BFV) in München. Den Podcast dazu hört ihr heute abend. Der BFV hat dieses Jahr mit der eFootball-Liga bereits eine erste regionale Bayernliga für den eFootball geschaffen. Doch dort enden die Pläne nicht: Kürzlich startete die Summer League, bei denen auch die SpVgg Grünmorsbach (Landkreis Aschaffenburg) und der SV Birkenfeld (Landkreis Main-Spessart) teilnehmen. Ebenfalls ist laut Johannes Kanz ein bayerisches Ligensystem ähnlich zum realen Fußball geplant, bei denen ein Auf- und Abstieg möglich ist. Auch die großen Vereine - Bayern München, FC Augsburg, 1. FC Nürnberg, haben wohl ein Auge darauf. Kurzum - bayerischer Fifa-Breitensport ist keine Zukunftsvision mehr.

Mehr dazu findet Ihr im Laufe des Tages hier im Blog oder auf www.main-echo.de/esport

Annika

10.07.2020 | 16:38:10 Uhr
SV Birkenfeld gründet eigenes eFootball-Team

Mit der Summer-League des Bayerischen Fußballverbands hat sich auch der SV Birkenfeld (Landkreis Main-Spessart) kurzfristig dazu entschlossen, in den eSport einzusteigen. Das derzeitige Team besteht laut Volker Hörning, Initiator und Beisitzer des Vorstands vom SV Birkenfeld, aus sechs Vereinsmitgliedern, die wöchentlich den Verein in der bayerischen eFootball-Sommerliga vertreten. Ein Ziel des Vereins sei unter Anderem, sich mit dem neuen Angebot für junge Fußballinteressierte "attraktiv" zu halten, so Hörning.

Das junge eSport-Team ist zudem für neue Mitglieder ab 16 Jahren offen. Dank Internet können sich auch Fifa-Zocker aus dem weiteren Umkreis melden und müssen nicht aus Birkenfeld kommen, betont der SV. Ihre eKicker spielen voraussichtlich wieder am Samstag - das Spiel übertragt der SV Birkenfeld live auf seinem Twitch-Kanal.

Ein Interview und Podcast mit dem BFV zur eFootball-Summer-League findet Ihr kommenden Mittwoch, 15. Juli in der Printausgabe des Main-Echo und auf www.main-echo.de/esport.
Wünsche euch ein schönes Wochenende!
Annika

09.07.2020 | 17:04:48 Uhr
Rainbow Six
Seltenheit: Deutsches Derby im Shooter Rainbow Six

Das ist im eSport eine Seltenheit - zwei deutsche Teams trafen am sechsten Spieltag der Rainbow Six European League aufeinander, Team Rogue gegen Team Secret. Nur wenige deutsche Teams schaffen es in den großen eSport-Titeln bis in die europäischen Ligen. Dominiert wird der eSport immer noch von Südkorea und Amerika - mit Ausnahme vom virtuellen Kicker Fifa. Wie das Derby ausging und wer die besten Qualifikationschancen für das Major im August hat, lest ihr im Beitrag.

08.07.2020 | 21:13:23 Uhr
"TIL": Das erste eSport Turnier fand 1972 statt

Angesichts des gestrigen, schwerwiegenden Themas im Blog gibt es heute von mir nur ein kleines "TIL" (Today I learned), nach der typisch englischen Social-Media-Gepflogenheit - übersetzt "heute habe ich gelernt"...

...dass der eSport tatsächlich noch älter ist, als ich es bislang vermutet habe.
Das wohl erste Videospiel-Turnier der Welt fand 1972 statt - die "Intergalactic Spacewar Olympics", bei denen zwei Dutzend Spieler in Palo Alto (USA, Kalifornien) das Spiel "Spacewar!" an der Stanford Universität gegeinander zockten. Das Spiel erschien 1962 und wurde auf dem PDP-1 Computer abgespielt. Unvergleichbar mit heutigem eSport, aber schon damals sportlich strukturiert nahmen die Teilnehmer des Turniers in drei Kategorien teil: Free for all, Teamwettbewerb und Singles. Die Teilnehmer waren allesamt Studenten. Der Gewinn: Ein Jahresabo des Magazins "Rolling Stone".

Euch allen noch einen schönen Abend,
Annika

07.07.2020 | 13:39:04 Uhr
Gaming-Branche
Sexuelle Belästigung im E-Sport - ein strukturelles Problem?

In der Gaming-Branche brodelt es gewaltig. Angestoßen durch den Vorwurf der sexuellen Belästigung an einen Streamer berichten Hunderte Menschen über ihre Erfahrungen von Sexismus, Machtmissbrauch, sexueller Belästigung und Nötigung in der Szene. Es scheint: #MeToo ist auch im Gaming angekommen.

Seit Wochen verfolge ich die Berichte im Stillen. Zahlreiche Frauen, (damalige) Kinder und Männer haben von ihren Missbrauchserfahrungen im eSport erzählt. Tatsache - auch bei meinen eigenen Erfahrungen etwa beim jahrelangen zocken von League of Legends oder erst kürzlichem Blick in Dota 2 habe ich Vorverurteilungen, Stereotype und auch Misogynie im Gaming-Alltag erlebt.

Der Bericht der Kollegen der dpa-Nachrichtenagentur versucht, einen Überblick über die derzeit laufenden Ermittlungen der eSport und Gaming-Szene zu geben - absolut lesenswert.

Annika

Dossier
03.07.2020 | 13:05:00 Uhr
Das Racing-Setup von Leon Köhler

...und so sieht der Simulator von Porsche-Rennfahrer Leon Köhler aus Kleinwallstadt aus. Was er genau gekostet hat, wollte uns Leon nicht verraten - ein Sponsor habe ihn finanziert. Damit fährt er im eSport-Titel iRacing mit. (kick)

03.07.2020 | 13:00:00 Uhr
Porsche-eSport mit "echten" Rennfahrern - Leon Köhler aus Kleinwallstadt mit dabei

Ein Abend im April, auf der heimischen Couch: Beim Zappen stutzt der Autor dieser Zeilen, als auf dem Fernsehschirm ein Autorennen erscheint. Euphorisch begleiten die Kommentatoren die kompromisslosen Positionskämpfe, die sich die Piloten liefern. Motorsport aus der Konserve - analog zu den Fußball-Klassikern, die sich zu Corona-Zeiten großer Beliebtheit erfreuen? Oder doch aktuelle Aufnahmen aus einem Winkel der Welt, wo die Verantwortlichen das Virus nicht wahrhaben wollen?

Beim genaueren Hinschauen die Erkenntnis: Es handelt sich um eine Simulation, laut Programminformation um die »Virtual Edition« des Porsche Supercups - mit dem Kleinwallstädter Leon Köhler.

Bei insgesamt acht Computer-Rennen war der 20-Jährige im April und Mai dabei; zuletzt steuerte er seinen virtuellen Porsche GT3 auf dem Formel-1-Kurs von Monza zweimal auf Rang drei. Zuvor war er »in« Barcelona, Silverstone und Spa-Francorchamps bei zwei Ausfällen je zweimal auf dem vierten und dem sechsten Platz gelandet.

Das sagt Leon Köhler zum simulierten Motorsport: »Die virtuelle Welt ist fahrtechnisch je nach Simulator-Software schon sehr nah an der Realität, wird sich aber in den kommenden Jahren noch deutlich verbessern. Natürlich ist es etwas anderes, wenn du zu Hause im Simulator sitzt, als im echten Auto. Vor allem die physische Herausforderung, die man im realen Racing hat, lässt sich nicht 1:1 auf virtuelle Rennen übertragen, zum Beispiel die G-Kräfte, die im echten Rennen wirken. Zum Trainieren und um neue Strecken kennenzulernen, ist so ein Simulator sehr gut geeignet. Außerdem bietet er auch die Möglichkeit für viele, sehr kostengünstig Rennsport-Feeling zu erfahren.

Thorsten Schmitt (tees)

03.07.2020 | 07:53:17 Uhr
Asylstreit
Kolumne
Kolumne: Die große Hürde im eSport - und warum der Vorschlag der CDU/CSU keine gute Lösung bringt

Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion hat in einem Positionspapier eine Änderung der Abgabenordnung vorgeschlagen, die Vereinen mit eSport-Abteilungen eine Möglichkeit geben soll, gemeinnützig zu werden (eine genaue Erklärung dazu findet ihr in meinem Blogpost vom Mittwoch).

Leider sind demnach wieder nur Sportsimulationen wie Fifa, PES, NBA 2K und Co. als Sport anerkannt. Meiner Meinung nach ist es zwar ein richtiger erster Schritt, aber schlägt komplett an den eigentlichen Größen im eSport vorbei. Und - was genau ist eigentlich eine Sportsimulation und wo zieht man die Grenze? Mehr dazu in meiner neuen Kolumne.

Euch schon jetzt ein schönes Wochenende,
Annika

Dossier
30.06.2020 | 15:40:03 Uhr
Nur Sportsimulationen sollen eSport sein - Aufruhr durch Forderung im Bundestag

Hallo liebe eSport-Leser,

Die Sportdebatte ist wieder angefacht. Diesmal von einem Positionspapier der CDU/CSU Bundestagsfraktion (hier der Link zum PDF). Darin sehen sie vor, das Ehrenamtsgesetz anzupassen und die Abgabenordnung zu ergänzen - mit einem Satz, der drastische Konsequenzen für den deutschen eSport haben könnte.

Hier das Papier im Wortlaut (Punkt 2.6):
"Wir sorgen für Rechtssicherheit von Sportvereinen, die E-Sports-Abteilungen betreiben. Um für diese Vereine die Gefahr der Aberkennung der Gemeinnützigkeit zu beseitigen, werden wir eine rechtliche Klarstellung der Behandlung von E-Sports herbeiführen. Wir werden deshalb darauf hinwirken, dass der Anwendungserlass zu 52 AO am Ende der laufenden Nummer 7 um die Formulierung "E-Sports fällt unter den Begriff Sport, soweit es sich um elektronische Sportsimulationen handelt" ergänzt wird."

Was bedeutet das? Sportsimulationen wie Fifa, NBA 2K und Co. würden als eSport in der Abgabenordnung mit anderen Sportarten gleichgestellt. Zum Beispiel könnten Vereine, die eine eigene Fifa-Abteilung haben, dann eine Gemeinnützigkeit beantragen - und sparen unter dem Strich Geld.

Für Aufregung sorgt das Positionspapier, weil lediglich Sportsimulationen als eSport definiert werden. Die weltweit und in Deutschland größten eSport-Titel - Strategiespiele wie League of Legends und Dota 2 sowie Shooter wie Overwatch, Call of Duty und Counter Strike -  werden von der Gemeinnützigkeit ausgeschlossen. Weiteres Feuer bekommt die Forderung, weil sich die Bundesregierung von CDU/CSU und SPD in ihrem Koalitionsvertrag zum Ziel gesetzt hatten, eSport als Sportart verbunden mit Vereins- und Verbandsrecht anzuerkennen. eSport allgemein - und nicht nur Sportsimulationen, die nur einen kleinen Teil der gesamten eSport-Szene einnehmen.

Trotzdem gibt es seitens der eSport-Verbände auch positive Signale zur Forderung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion: Martin Müller, Vizepräsident des eSport-Bundes Deutschland, äußerte sich Medienberichten zufolge, dass er sich freue, dass das Thema wieder auf dem Tisch liege. Es sei jedoch keine ganzheitliche Lösung - und im schlimmtsen Fall drohe damit der Verlust der Gemeinnützigkeit für Vereine, die heute eSport spielen. Darunter zum Beispiel auch der FC Schalke 04, der seit Jahren ein eigenes eSport-Team in der europäischen Liga LEC des Strategiespiels League of Legends aufstellt.

Also ein gutes erstes Signal, oder genau die falsche Herangehensweise für eine junge Sportart? Meine Meinung dazu lest ihr am Freitag im Main-Echo.

Einen schönen Abend wünscht euch
Annika

29.06.2020 | 12:16:23 Uhr
Yannic0109
VBL Finale - FC Augsburg gewinnt Meistertitel

Deutschlands bester FIFA-20-Spieler kommt aus Bayern: Yannic «Yannic0109» Bederke vom FC Augsburg hat das Endspiel des VBL Grand Final mit 3:2 (2:1; 1:1) gegen Kai «deto» Wollin von Bayer 04 Leverkusen gewonnen. Lest weiter im Artikel.

25.06.2020 | 13:00:09 Uhr
Virtual Bundesliga
Virtuelle Fußball Bundesliga - Übertragung im TV bei ProSieben MAXX

Verspätet und nur online, aber es findet statt: Von Mittwoch bis Sonntag wird beim VBL Grand Final Deutschlands bester FIFA-20-Spieler gesucht. Einer der größten Favoriten ist Werder Bremen, die mit Titelverteidiger Michael "MegaBit" Bittner spielen. Aber die Konkurrenz ist groß: darunter der Fifa-Weltmeister Mohammad "MoAuba" Harkous, Gladbachs Richard "Der_Gaucho10" Hormes, Wolfsburgs Dylan "DullenMike" Neuhausen oder der deutsche Nationalspieler Lukas "Sakul" Vonderheide. Die Spiele werden auch im Fernsehen übertragen - mehr Infos im Artikel.

Annika

24.06.2020 | 12:54:08 Uhr
BFV eFootball-Liga: Hösbacher im Viertelfinale ausgeschieden

Nach dem Viertelfinale das Aus: Am Sonntag haben unsere eKicker der Spvgg Hösbach-Bahnhofs in den Play-offs der BFV eFootball-Liga mitgezockt. Was für Erfahrungen unsere eSportler gemacht haben und Infos zur Summer League des BFV findet ihr im Artikel.

Annika

23.06.2020 | 15:18:23 Uhr
Sportsimulation
EA Play - So war die Vorstellung - FIFA 21 angekündigt

Statt wie gewohnt bei einer Bühnenshow auf der amerikanischen Videospielmesse E3 hat Hersteller EA vergangenen Donnerstag in einem Livstream seine neuen Titel angekündigt. Darunter auch das neue Fifa 21.

Weiter unten im Blog hat mein Kollege und Fifa-Fan Stefan Ruhl die EA Play kommentiert.

Annika

23.06.2020 | 15:00:03 Uhr
Zum Fifa 21 Teaser von der "EA Play" - Ein Kommentar von Stefan Ruhl

--- Kommentar ---

Am Donnerstag hat Hersteller Electronic Arts (EA) seine kommenden Spiele unter besonderen Umständen vorgestellt: Statt seine Titel wie jedes Jahr auf der Bühne der Videospielmesse E3 anzukündigen, musste EA coronabedingt auf eine Liveübertragung, die "EA Play" ausweichen. Im Rahmen des moderierten Streams hat der Hersteller unter Anderem den neuesten Teil der Fifa-Reihe, Fifa 21, zum ersten Mal gezeigt. Wenn man alles zusammenfasst, muss ich als Fifa-Fan von einer enttäuschenden und insgesamt unbefriedigenden Vorstellung von Fifa 21 sprechen.

Auch bei anderen Fifa-Fans stieß die Vorstellung des neuesten Fifa-Teils auf heftige Kritik. Denn der Hersteller hatte sich entschieden, Fifa 21 mit Madden 21 (American Football Simulation) in einen Trailer zu packen.

American Football und Fußball - der amerikanische Hersteller vermischt zwei grundlegend verschiedene Sportarten, wie auch schon die amerikanische Bezeichnung "Soccer" der ungelenke Wortersatz für den in der Rest der Welt so beliebten Sport ist. Den Fans von Fifa hat der Hersteller damit wenig Zeit gelassen, das neue Spiel zu betrachten.

Noch frecher ist, dass EA am Donnerstag kaum etwas zum neuen Fifa-Teil gesagt hat. Die einzig angepriesene Neuerung sind realistischere Fans und besserer Sound dazu. Ob das jetzt ein gutes Kaufargument für eine neue Spielekonsole und ein neuer Fifa-Teil ist, bleibt jedem selbst überlassen.

Die Enttäuschung der Fans konnte man jedenfalls bereits kurz nach der EA Play in den Sozialen Netzwerken mitlesen. Bleibt am Ende abzuwarten, wie die weiteren Ankündigungen verlaufen und welche Inhalte für Fifa 21 folgen. EA hat eigens dafür einen Fahrplan veröffentlicht - im August will der Hersteller etwa mehr zum Karrieremodus und dem Fifa Ultimate Team Modus sagen. Bis dahin heißt es für uns Fans: Abwarten und ärgern. Oder (trotz aller Kritik) auf das neue Spiel freuen. Ich persönlich freue mich noch nicht auf den neuen Teil von Fifa, da mir das Gesamtpaket einfach zu unklar ist. Ich lasse ich aber gerne in den kommenden Wochen und Monaten eines Besseren belehren. stru

22.06.2020 | 13:09:18 Uhr
BFV eFootball League: Playoffs und Finalspiel

Hallo liebe eSport-Freunde,

an diesem Sonntag haben die Jungs der SpVgg Hösbach-Bahnhof in den Playoffs der BFV eFootball League gespielt. Alle Matches wurden auf twitch.tv live übertragen, ihr findet das ganze Video auf dem BFV-Twitch-Kanal.

Unsere regionalen eKicker schafften es bis ins Viertelfinale: Das starke Team vom VfR Garching gewann schließlich 2:0 gegen die Hösbacher, die im Turnier von Anfang an als die Underdogs galten.

Noch am selben Tag spielte der BFV das Finale der eFootball League aus. Endsieger ist der TSV Oettingen, der im Finale 2:1 gegen die SG Edenstetten gewann.

Alle Ergebnisse zum Turnier findet ihr auf der Webseite zur BFV eFootball League.

Annika

19.06.2020 | 18:44:11 Uhr
Kolumne
eSport-Kolumne: Prügelei im Pilzkönigreich

Und hier noch die heutige eSport-Kolumne von Eva-Maria Lill.
Ein schönes Wochenende!

1 Video
Dossier
19.06.2020 | 08:52:24 Uhr
Prügelei im Pilzkönigreich (2) - Wie spielt sich Nintendo's eSport-Titel Super Smash Bros. Ultimate?
19.06.2020 | 07:20:11 Uhr
Prügelei im Pilzkönigreich (1) - Wie spielt sich Nintendo's eSport-Titel Super Smash Bros. Ultimate?
17.06.2020 | 08:54:02 Uhr
Ignition Series
Hersteller Riot Games startet erste Turnierserie für Valorant

Riot Games, die Firma hinter League of Legends, hat schon seit der Ankündigung ihres taktischen Shooters Valorant ihre Prioritäten klar gesetzt: Ihr neues Spiel soll eines Tages (und hoffentlich bald) zu den größten eSport-Titeln gehören. Seit Anfang Juni ist Valorant nun in den Händen aller Zocker - und kann noch nicht mit hohen Zuschauerzahlen auf Streamingplattformen wie Youtube und twitch.tv überzeugen. Es scheint, eSport-Organisationen seien noch vorsichtig, wenn es um diesen neuen Titel geht. Ein Grund ist sicher, wie Riot Games die eSport-Szene von League of Legends kontrolliert: Mit dem Ziel, unabhängige Veranstalter schlicht und Weg auszuschließen.

Die eSport-Szene von Valorant soll nun mit einem ersten Turnier rund um die deutsche eSport-Organisation G2 an Fahrt gewinnen. Noch scheint das geplante Event jedoch mehr auf Unterhaltung zu zielen, als auf einen sportlichen Charakter. Mehr dazu lest ihr im Artikel.

Annika

15.06.2020 | 09:38:01 Uhr
Deutsches Team gewinnt in Counter-Strike

Einen schönen Montagmorgen liebe eSport-Freunde,

unser Hub auf main-echo.de/esport ist heute geprägt von Spielberichten aus dem Dota 2, Starcraft, Counter Strike: Global Offensive (CS:GO) und League of Legends Bereich. Ein Augenmerk legen deutsche Fans besonders auf die eSport-Organisation G2, die in Berlin beheimatet ist. Kürzlich hat die LEC, die europäische Liga in League of Legends begonnen - leider mit zwei Niederlagen für unseren deutschen Club. Den Bericht dazu gibt es hier.

Auch beim Titel CS:GO hat G2 im Finale der Dreamhack Masters Spring verloren - gewonnen hat jedoch ein ebenfalls deutsches Team, Berlin International Gaming (BIG). Sie haben damit ihren bisher wichtigsten internationalen Titel geholt und drehten in einer spektakulären Serie einen 0:2-Rückstand gegen G2. Hier geht es zum Bericht.

Annika

12.06.2020 | 09:42:42 Uhr
Wie spielt sich eigentlich... Super Mario Smash Bros. Ultimate auf der Nintendo Switch?

Prügeln mit knuffigen Nintendo-Helden? Klempner Mario, der seine Prinzessin Peach vermöbelt? Die Smash-Bros.-Reihe gibt es seit 1999. Der neuste Teil (Ultimate) erschien 2018 für Nintendos (noch) aktuelle Konsole Switch. Nicht nur als Partyspiel gegen Freunde soll das Beat'em up taugen, sondern auch als eSport-Titel. Erst im März wurde gemeldet, dass es in absehbarer Zeit eine "World Tour" für Ultimate und Vorgänger Melee (2001) geben soll. Also: Turniere weltweit, die in einem Riesen-Finale enden. 

Auch bei uns im Verbreitungsgebiet zocken eSportler Smash Bros., zum Beispiel im JUKUZ, Jugend- und Kulturzentrum der Stadt Aschaffenburg.

Vorteil des Games soll sein, dass auch Anfänger rasch durchsteigen. Wir wollten wissen: Wie zugänglich ist Ultimate? Wie funktioniert der Online-Modus? Und: Macht es Spaß? Unser Urteil seht ihr in Kürze hier im Blog.

Eva-Maria Lill

11.06.2020 | 17:13:12 Uhr
Playstation stellt neue Konsole im Livestream vor

Playstation - der Hersteller hinter der gleichnamigen Spielkonsole - gibt heute, am Donnerstag 11. Juni, um 22 Uhr deutscher Zeit mehr Infos zur neuen "Playstation 5" heraus. Das lässt eSport- und Gaming-Fans aufhorchen: Was kann das neue Gerät und welche neuen Spiele werden angekündigt? Und wie teuer wird es? Sicher etwas, das auch hiesige Vereine interessiert, wenn sie in der kommenden Konsolengeneration zum Beispiel ein FIFA-Team starten wollen. FIFA wird neben der Playstation im eSport auf der Xbox gespielt - der Konsole von Microsoft. Letzterer hat ebenfalls eine neue Spielkonsole für 2020 angekündigt, die "Xbox Series X".

Wie auch die neue Xbox-Konsole soll die Playstation 5 Ende des Jahres erscheinen. Ursprünglich sollte die Übertragung mit Vorstellung der Konsole bereits am 4. Juni stattfinden - wurde aber wegen der Proteste in den USA kurzfristig verlegt. Den Livestream könnt ihr auf Deutsch auf dem Playstation Youtube-Kanal anschauen.

Annika

10.06.2020 | 19:10:17 Uhr
Hösbacher schaffen es in die Playoffs der BFV-eFootball Liga

Noch ein Termin zum Vormerken für alle FIFA-Fans und eFußball-Interessierten:

Die Playoffs und das Finale der BFV eFootball League finden am 21. Juni statt. Mit dabei sind unsere Jungs von der Spvgg Hösbach-Bahnhof (hier haben wir sie vorgestellt).

Das Turnier wird live auf der Streamingseite Twitch.tv auf dem Kanal des BFV übertragen - laut Fabian Frühwirth vom BFV wird die genaue Uhrzeit noch bekanntgegeben. Die Hösbacher belegten in der Nord-Staffel den Platz vier. Sie müssen sich am 21. gegen den VfR Garching beweisen - das einzige Team aller 36 Bayernligisten, die in der regulären Saison (17 Spieltage) ungeschlagen blieben.

Weitere Infos auf der eFootball-Seite des BFV

Wünsche einen schönen Feiertag!
Annika

10.06.2020 | 15:41:22 Uhr
Interview: eSport ist "gekommen, um zu bleiben"

Einer, der seit rund zwei Jahrzehnten die eSport-Szene verfolgt, ist Benjamin Engler. Wir haben den 34 Jahre alten Münchner Counter-Strike-Liebhaber zur Entwicklung der Szene über die Jahre befragt - er erklärt, warum alte Klischees nicht mehr tragen, was den heutigen eSport ausmacht und warum er denkt, dass eSport viel mehr ist, als nur ein Hype. Das ganze Interview gibt's hier.

04.06.2020 | 11:28:57 Uhr
Kolumne
Das "teure" E im Sport

Wer sich im eSport versuchen möchte, braucht die richtige Technik, Medienwissen und Videospielwissen. Und vor allem eins: Geld. Warum ich finde, dass eSport noch einige Hürden zu meistern hat, bevor es der breiten Masse zugänglich sein kann - im neuen Teil  meiner zweiwöchentlichen Kolumne

Game On!
Annika

25.05.2020 | 22:27:16 Uhr
eSport-Titel im Test (Der Prolog)

Hallo liebe Leser,

auch wenn man wettkampfmäßiges Zocken als vollwertigen Sport einstuft - mit dem Wort "Sportart" lässt sich eSport nicht fassen. Wenn man Overwatch, FIfa, League of Legends und Co. in einen Topf wirft und als eine Sportart fasst wäre das, als ob man Schwimmen, Fußball spielen, Hochspringen und Schach als eine einzige Sportart bezeichnet. Vergleichbarer ist eSport als Begriff mit mehrumfassenden Sportbegriffen, wie etwa "Leichtathletik" oder "Wintersport".

Deswegen ist ein eSport-Fan nicht unbedingt versiert mit allen eSport-Titeln. Vielleicht kennt er/sie/* sich mit Fifa aus und ist gleichzeitig Fußballfan - kann aber mit MOBA-Spielen (Massive Online Battle Arena - für eine Erklärung siehe unser Glossar) nur wenig anfangen, oder andersherum. Die meisten Fans eines eSport-Titels spielen wohl das Spiel selbst und sind deswegen auch versiert darin.

Ich selbst habe acht Jahre lang League of Legends gespielt - doch in Fifa, Overwatch und Co. kenne ich mich wenig aus.
Doch das wird sich ändern: Wie ihr im Foto vermuten könnt, wagen wir ein Experiment. Die kommenden Wochen testen wir uns durch einen eSport-Titel, den der jeweilige Tester bislang noch nie angefasst hat. Wir - das sind meine Kollegen Volker Dohr, Eva-Maria Lill und ich. Freut euch auf ein paar Videospiel- und Sporttests der etwas anderen Art!

21.05.2020 | 20:08:17 Uhr
So übersteht die WeSports-Lounge und das Hiceron die Corona-Krise

Aschaffenburg darf zwei eSport-Lokale sein eignen nennen - die WeSports Gaming-Lounge an der TVA-Halle und die Hiceron eSport-Bar in der Elisenstraße. In Deutschland ist das außergewöhnlich. Die Corona-Krise hat die Betreiber schwer getroffen - am 25. Mai dürfen sie jedoch beide wieder ihre Innenbereiche öffnen.

Wir haben Dawid Babula vom Hiceron und Murat Doymus von WeSports getroffen: Sie berichten uns im Artikel, wie sie mit der Pandemie umgehen und welche Vorbereitungen sie für die Wiedereröffnung trafen.

1 Video
Dossier
21.05.2020 | 10:38:49 Uhr
Zweites FIFA-Turnier der Viktoria angekündigt

Viktoria Aschaffenburg richtet nun nach ihrem ersten Test im eSport ein weiteres Turnier über die eFootball-Seite des Bayerischen Fußballverbands aus - dieses mal jedoch nur für Viktoria-Mitglieder. Sucht der Verein damit indirekt Spieler für ein eigenes Team? Es bleibt spannend...

20.05.2020 | 18:28:08 Uhr
Gamesocm in Köln dieses Jahr nur digital

Die Videospielmesse in Köln, die "gamescom", ist wohl der größte Anlaufplatz für Videospieler in ganz Deutschland - in Europa auch die größte Messe ihrer Art. Auch für den eSport-Bereich ist die gamescom jedes Jahr ein fester Programmpunkt und wird mit großen Turnieren der deutschen Szene und ab und an auch internationaler Größen begleitet.

Wie so viele Veranstaltungen in diesem Jahr muss nun auch die gamescom unter der Corona-Krise büßen - das meldete der Veranstalter der Gamescom.
Die Messe wird vom 27. bis 30 August nur im digitalen Format stattfinden: Mit neuen Shows, die die neuen Titel, die normalerweise offline auf der Messe spelbar sind, zumindest online zeigen sollen.

18.05.2020 | 09:27:41 Uhr
Die Frage ums Geld

eSport begeistert zahlreiche, vor allem junge Erwachsene. Damit erreicht es ein Publikum, das von Werbetreibenden wie kaum ein anderes gefragt wird. Und trotzdem: Die eSport-Aktivitäten der meisten Videospielhersteller kosten mehr Geld, als sie einnehmen - was in der Vergangenheit dazu führte, das Hersteller wie zum Beispiel Riot Games (League of Legends) ihr Budget für eSport über die Jahre deutlich kürzten (Quelle auf Englisch).

Insgesamt zahlen amerikanische Teams ihren Spielern deutlich mehr als die europäischen Counterparts - das zeigt sich auch in deren Haushalt: Die in Großbritannien basierte Organisation Fnatic, die sich selbst als "die erfolgreichste eSport-Marke des letzten Jahrzehnts" bezeichnet, ist laut dem britischen Handelsregister hoch verschuldet (Quelle auf Englisch).

Das ist kein Einzelfall. Innerhalb der Szene ist bekannt, dass die meisten Organisationen im eSport derzeit nicht profitabel sind. Mit der derzeitigen Ausnahmesituation und den abgesagten Live-Events wird sich diese Situation wahrscheinlich verschlimmern, auch wenn es dem eSport an sich während der Corona-Krise augenscheinlich besser geht wie anderen Sportarten.

Trotzdem: Wieviel Spielehersteller und eSport-Organisationen tatsächlich einnehmen - und ob es unter der Hand nicht wirklich mehr ist, als auf dem Papier erkennbar -  ist schwer zu sagen. Was für Effekte hat der elektronische Sport beispielsweise für die Popularität einer Marke an sich? Wie viele Menschen spielen und investieren in ein Videospiel, weil sie über den eSport dahin gelangten? Schließlich wächst die Videospielindustrie seit Jahren ungebremst weiter: Laut dem deutschen Verband game mit einer internationalen Marktgröße von knapp 3,1 Milliarden Euro im Jahr 2018 (2017: 2,8 Milliarden Euro).

Was denkt ihr dazu? Ist der Verlust ganz normal bei einem Phänomen so neu wie eSport? Wird eSport den Sprung in die restliche Sportindustrie schaffen, oder verlangt es anderer Modelle?

Viele Grüße und einen schönen Montag,
Annika

15.05.2020 | 17:40:21 Uhr

Akita "Yuki" sitzt hier an der Treppe zum Obergeschoss der Hiceron eSport-Bar in Aschaffenburg und hält die Stellung.
Wir waren heute zu Besuch bei Dawid "Hiceron" Babula, Betreiber und Organisator der dortigen eSport-Turniere. Noch hat die Location geschlossen - genauso wie die Wesport-Gaming Lounge in der Kochstraße in Aschaffenburg. Einen Bericht dazu, wie es den Bars momentan geht und wie sie die Corona-Krise überstehen, gibt es kommende Woche hier auf www.main-echo.de/esport.

Ein schönes Wochenende euch allen!
Annika

13.05.2020 | 17:00:53 Uhr
Unser eSport-Glossar - wichtige Begriffe im Überblick

Aller Anfang ist schwer, so ist es im eSport wie bei allem anderen. Und selbst saisonierte Gamer sind nicht mit allen Fachbegriffen, die sich in der Profi-Gaming-Szene entwickeln, bekannt.

Eine Einsteigerhilfe zum eSport für Noobs und Pros gibt es hier in unserem großen Glossar. Fehlt euch ein Wort? Habt ihr sonst noch einen Begriff, den ihr nicht versteht und erklärt haben wollt? Wir aktualisieren das Glossar - ihr könnt uns über annika.kickstein@main-echo.de eure Vorschläge schicken!

Annika

Dossier
12.05.2020 | 13:42:19 Uhr
Judith Gerlach
Digitalministerin Gerlach für eSport bei European Championships in München

Hier im Artikel gibt es noch weitere Infos und Links zum Thema - ist eSport als Sportart bei den European Championships 2022 in München möglich?

Bleibt gesund!
Annika

12.05.2020 | 12:10:03 Uhr
eSport bei den European Championships 2022 in München?

Bayerns Digitalministerin Judith Gerlach schlägt vor, eSport in das Programm der European Championships 2022 in München aufzunehmen. Das geht aus einer Pressemitteilung des Ministeriums hervor. Gerlach erhofft sich damit "einen kräfigen Schub" für den elektronischen Sport.

Das würde bedeuten, dass neben den Europameisterschaften von Leichtathletik, Radsport und Turnen auch eSport vom 11. bis 21. August 2022 als Sportart bei den Meisterschaften gespielt wird. Welche Titel sie sich dort vorstellt, hat Gerlach bislang nicht spezifiziert. Der eSport-Bund Deutschland (ESBD) lobt aber bereits den Vorschlag: Dieser sei "ein wichtiges Signal für eine starke Difitalentwicklung des Landes und auch für Millionen von eSport- und Sport-Fans eropaweit", so Präsident Hans Jagnow.

11.05.2020 | 09:50:33 Uhr

Guten Morgen liebe eSport-Fans und Interessierte,

nicht weniger als einen "Volltreffer" hat der Münchner Merkur heute das eSport-Angebot des Bayerischen Fußballverbands (BFV) bezeichnet. Meiner Meinung nach vollkommen zurecht - in diesen schwierigen Zeiten für den Fußball sehen Vereine in Ganz Bayern im eFootball die Chance, den Breitensport trotz Corona-Beschränkungen weiter auf dem virtuellen Fußballfeld auszutragen. Über den BFV haben sie einen Organisator, der ihnen bei der Technik hilft und Schiris stellt - wichtig in erster Linie für die Vereine, die bislang noch nichts mit der Fußballsimulation FIfa 20 anfangen können.

36 Vereine messen sich bereits seit Beginn des Jahres in der eFootball-Liga des BFV. Einer davon kommt ganz aus der Nähe: der Spvgg Hösbach-Bahnhof. Wir haben ein Spiel der virtuellen Kicker auf Twitch verfolgt - den Bericht dazu lest ihr hier.

Weitere Infos zum eFootball beim BFV auf deren Webseite

Beste Grüße aus dem regnerischen Aschaffenburg,

Annika

08.05.2020 | 13:49:19 Uhr
Amerikas Traditions-eSport-Organisation TSM baut sich ein Fitnessstudio

Sport und gesunde Ernährung gehört zum Profi-eSport dazu - doch was die Amerikaner der eSport-Organisation Team Solo Mid (kurz TSM - bekannt vor allem durch die amerikanische Liga "LCS" des Titels League of Legends) machen, übertrifft wohl alle Superlativen:

Sie bauen nach eigenen Angaben die wohl teuerste Gaming Einrichtung der Welt. Dazu hat das Team einen interaktiven Bauplan auf ihrer Webseite. Wenn ihr Center Erfolg hat, könnte TSM damit neue Maßstäbe im professionellen eSport setzen.

Einen aktuellen Einblick in den Bau und das eigens fürs eSport-Team geplante Fitnesscenter gab TSM's Chef Reginald zudem kürzlich auf Twitter:

Weitere Infos:

Video auf Youtube zum Gaming-Center.

Diskussion dazu auf reddit.com (in Englisch).

Wünsche ein schönes Wochenende!
Annika

07.05.2020 | 16:58:59 Uhr
Duales Gaming
Kolumne
Wie ich einen alteingesessenen Sportfan zum eSport brachte

eSport ist für einen Laien erst einmal unverständlich. Das, was auf dem Bildschirm für die eSportler zu sehen ist, sehen bei den meisten eSport-Titeln auch die Zuschauer. Wer das Spiel selbst nicht spielt ist erst also umgangssprachlich gelackmeiert.

Aber ist das bei anderen Sportarten nicht auch so? Ja gut, beim Fußball ist es theoretisch einfach: Das Runde ins Eckige und so. Spätestens beim Abseits waren die Rollen dann aber getauscht, und ich saß bei meinem Vater und habe nachgefragt, warum der Depp von Fußballer plötzlich stehenbleibt und nicht weiterrennt, das Tor war ja komplett frei.

In den eSport-Titeln League of Legends und Dota rennen zwei Fünferteams theoretisch auch nur diagonal von einem Ende der Karte zur Basis der anderen - und machen defensive Gebäude und ein paar Türme kaputt. Doch dann analysieren die Kommentatoren das Spiel der Teams, und nutzen Fremdworte wie "Gank", "Champion", "Ultimate", "Doublekill", "Fog of War"... wie das zum Beispiel bei meinem Vater aussah, lest ihr in meiner Kolumne morgen in der Zeitung oder schon heute auf www.main-echo.de/esport

Annika