Mittwoch, 21.10.2020

Zerkleinerter Mais für Kühe

Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Feldhäcksler auf Maisfeld
Mehr als die Hälfte der Silomais-Ernte landet in den Futternäpfen von Tieren.
Foto: Philipp Schulze/dpa

Viele Kühe in Deutschland essen Mais. Pro Tag etwa 30 Kilo futtern die Tiere. Aber sie fressen nicht den Mais, den wir aus der Dose kennen, sondern Silomais. Ein Landwirt erklärt: Silomais ist die gesamte Maispflanze, die zerkleinert und dann länger haltbar gemacht wird. Wir Menschen essen eigentlich nur die Maiskörner.

So ein Maisfeld abzuernten, ist viel Arbeit. Das schafft ein Mensch nicht so schnell, aber dafür der Feldhäcksler, sagt der Landwirt. Das ist eine tonnenschwere Maschine, die über die Maisfelder fährt. Dabei schneidet sie die bis zu vier Meter hohen Maispflanzen ab. Dann zieht sie die Pflanzen in ihr Inneres und schneidet mit vielen Messern alles klitzeklein. Danach schießt sie die zerkleinerte Maispflanze über ein Rohr in einen Lastwagen.

So wird der Silomais dann weiter transportiert. Weil der Feldhäcksler so stark und schnell ist, kann er Zehntausende Pflanzen an einem Tag klein machen! Das freut die Kühe.

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!