Mit Saft aus Zuckerrohr den Durst löschen

< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Saft aus Zuckerrohr
Salman Khan verkauft in der indischen Hauptstadt Neu Delhi erfrischenden Zuckerrohrsaft.
Foto: Sunrita Sen/dpa
Im Land Indien ist es gerade superheiß. Also wirklich viel heißer als normalerweise im Sommer in Deutschland.

Um sich abzukühlen, trinken die Leute zum Beispiel auch einen Saft aus Zuckerrohr. Zuckerrohr ist eine Pflanze. Diesen Saft kaufen die Leute bei Verkäufern wie Salman Khan an der Straße. Der stellt ihn frisch her!

Dafür presst Salman Khan die Stange Zuckerrohr durch eine Maschine: Ein grüner Saft fließt heraus. Den mischt er mit Zitrone, Ingwer und etwas Salz. Er gibt auch Eis dazu, damit der Saft noch erfrischender wird.

Salman Khan lebt in der Hauptstadt von Indien, Neu Delhi. Ein Glas Saft kostet bei ihm zwischen 10 und 40 Cent. Am Tag nimmt er so umgerechnet 14 bis 18 Euro ein. Aber davon muss er auch das Zuckerrohr bezahlen und Kraftstoff für die Maschine.

Deshalb verkauft er auch das, was vom Zuckerrohr beim Saftmachen übrig bleibt. Diese Pflanzenreste fressen dann nämlich noch Kühe und andere Tiere auf Bauernhöfen.

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!