Dienstag, 24.11.2020

Mit Absicht verloren gehen

Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Lost Places
Dieses alte Hotel ist verlassen. Genau das finden manche Leute spannend.
Foto: Uli Deck/dpa

In dem alten Haus wohnt niemand mehr, es verfällt. Die Bahngleise wachsen zu, weil dort seit langem kein Zug gefahren ist. Eine frühere Fabrik rostet einfach vor sich hin.

Solche Orte finden sich überall bei uns im Land. Aber kaum jemand nimmt sie wahr. Sie sind irgendwie vergessen, man braucht sie ja auch nicht mehr. Doch manche Menschen finden genau das spannend. Sie suchen richtig danach und erkunden dann solche «Lost Places» (gesprochen: lost pläißes). Übersetzt heißt das etwa verlorene Orte.

Wer die besucht, will oft ungewöhnliche Fotos machen und zeigt sie vielleicht im Internet. Die Adresse dazu verraten viele dann aber nicht. Die Stelle soll ein Geheimnis bleiben. Andere verlorene Orte werden für Besucher extra geöffnet wie etwa ein Hotel im Bundesland Baden-Württemberg. Früher war es sehr schick, jetzt verstaubt es.

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!