Sonntag, 19.09.2021

Lecker und sättigend aus der Erde

Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Kartoffeln
Susanne Kirchmaier baut in Österreich Kartoffeln an.
Foto: Bettina Stögerer/-/dpa

Kartoffeln machen schön satt! Noch ein Vorteil: Sie können sehr unterschiedlich schmecken: gebraten, als Salat, als Pommes, Brei oder auch als Suppe.

Gerade von den Deutschen sagt man, dass sie besonders gern und viel Kartoffeln essen. Die Pflanzen sind aber auch in anderen Teilen der Welt wichtig für die Ernährung der Menschen.

Deshalb arbeiten Forschende daran, Kartoffelsorten zu finden, die auch gut wachsen, wenn sich die Erde weiter erwärmt. «Die Pflanze hat vor allem Probleme mit den hohen Temperaturen während der Nacht», erklärt ein Fachmann. Zuviel Wasser auf dem Feld ist auch schlecht. Das alles bedeutet Stress für sie.

Das Problem der Forscher: Die Kartoffel ist kompliziert zu verstehen. Manche Sorten kämen zwar besser mit Stress klar, die kennt man. Aber warum, das müssen die Forschende noch herausfinden. Dazu werden erst im Labor Pflanzen angebaut und dann supergenau untersucht. In einigen Jahren sollen dann mögliche neue Sorten auch auf speziellen Feldern etwa in unserem Nachbarland Österreich getestet werden.

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!