Freitag, 16.11.2018

Ein Dax mit X

Ein Dax mit X (© dpa)
Donnerstag, 06.09.2018 - 14:46 Uhr

Was hat die Turnschuh-Firma Adidas mit großen Auto-Herstellern gemeinsam? Sie stehen auf der gleichen Liste: dem Dax. Aber was ist das eigentlich genau?

In den Nachrichten hört man oft das Wort Dax. Damit ist aber nicht das Tier aus dem Wald gemeint. Stattdessen geht beim Dax immer um sehr viel Geld!

Denn Dax ist eine berühmte Liste. Auf der stehen die Namen von 30 deutschen Unternehmen. Bestimmt kennst du einige davon: Vielleicht bist du schon mal mit einem Flugzeug der Lufthansa in den Urlaub geflogen. Oder deine Eltern haben ein Auto von Volkswagen. Und im Bad steht Nivea-Creme der Firma Beiersdorf.

Und wie kommt eine Firma auf diese wichtige Liste? «Man muss groß sein und viele wertvolle Aktien haben, die an der Börse gehandelt werden», sagt der Experte Wolfgang Gerke. Aktien sind kleine Anteile einer Firma, die man kaufen kann. Und zwar an der Börse. Die Abkürzung Dax steht für Deutscher Aktienindex. Index bedeutet Liste.

Jedes Unternehmen auf der Liste hat einen Wert von vielen Millionen Euro. Aber dieser Wert ändert sich ständig. Und das jede Sekunde aufs Neue! Das hat damit zu tun, dass Leute Aktien der Unternehmen entweder kaufen oder verkaufen.

Dabei kann es auch passieren, dass eine Firma mit der Zeit nicht mehr so wertvoll bleibt. Wenn das passiert, muss sie ihren Platz im Dax räumen. «Das ist fast wie in der Fußball-Bundesliga. Man kann auch auf den Börsenmärkten auf- und absteigen», sagt der Experte. Wenn eine Firma absteigt, rückt dafür eine wertvollere in den Dax auf.

Am Mittwoch war die Commerzbank der Absteiger. Die Zahlen haben gezeigt: Andere Firmen sind mittlerweile stärker als diese Bank. «Vor ein paar Jahren hätte niemand gedacht, dass die Commerzbank mal rausfliegt», meint der Experte. Stattdessen gehört jetzt die Firma Wirecard zum Dax. Sie kümmert sich um das Bezahlen im Internet.

Lade Inhalte...