Dienstag, 20.11.2018

Haselnüsse sind kleine Kraftpakete

Haselnüsse (© dpa)
Sonntag, 02.09.2018 - 13:58 Uhr

Bäume und Sträucher stehen im Wald, im Park oder im Garten. Schau sie dir doch mal genauer an. Im Herbst tragen manche davon leckere Früchte, die nicht nur den Tieren schmecken. Hier erfährst du einiges darüber.

Eichhörnchen lieben Haselnüsse. Flink knacken die Tiere mit ihren Zähnen die harte Schale auf. Und holen sich die Nuss heraus.

Die Nüsse sind im September und im Oktober reif. Dann haben sie eine hellbraune Schale und fallen zu Boden. Der Kern darin ist braun und fest. Er schmeckt vielen Tieren - und auch uns Menschen. Was wir essen, ist das Samenkorn der Pflanze.

Meist wächst die Haselnuss an Sträuchern. Diese stehen oft am Waldrand oder auch in Gärten. So ein Strauch kann ziemlich hoch werden, bis zu sechs Meter. Doch die meisten Haselnüsse, die in Deutschland gegessen werden, kommen aus dem Land Türkei.

Haselnüsse sind kleine Kraftpakete. Sie enthalten viel Fett und wichtige Vitamine wie Vitamin E. Lecker schmecken die Nüsse etwa im Kuchen, in Schokolade oder im Müsli. Doch nicht alle Leute vertragen Haselnüsse. Manche reagieren allergisch darauf.

Lade Inhalte...