Freitag, 21.09.2018

Neandertaler hatten wohl Probleme mit extremer Kälte

Neandertaler (© Federico Gambarini/dpa)
Dienstag, 28.08.2018 - 17:16 Uhr

Die Neandertaler sind schon seit vielen Tausenden Jahren ausgestorben. Aber warum nur? Darüber rätseln Wissenschaftler schon lange. Nun haben einige Forscher festgestellt: Sie finden keine

Überbleibsel von Neandertalern aus den Zeiten in der Geschichte, in denen es besonders kalt war. Also hatten sie damit wohl große Probleme.

Die Erklärung: Neandertaler ernährten sich in einigen Regionen vor allem von großen Tieren, also etwa von Mammuts und Wollnashörnern. Diese Tiere haben es besonders schwer, wenn es extrem kalt ist. Die Neandertaler fanden also weniger zu essen.

Dort, wo der Neandertaler dann nicht mehr wohnte, machte sich der moderne Mensch breit, der Homo sapiens. Er kam wohl besser mit den Kältezeiten klar, meinen die Forscher.