Donnerstag, 14.11.2019

Wie Steinzeitmenschen Mammuts jagten

Kommentieren
Mammut
Um Mammuts zu jagen, haben Steinzeit-Menschen wohl gemeinsam Fallgruben gegraben.
Foto: NOTIMEX/dpa

Mammuts lebten vor vielen Tausend Jahren auf der Erde. Immer wieder rätseln Forscher, warum die zotteligen Verwandten der Elefanten ausgestorben sind.

Eine Möglichkeit wäre: Die Steinzeit-Menschen haben so lange Jagd auf sie gemacht, bis es keine mehr gab. Aber wie haben die Menschen das geschafft? Die Mammuts sind riesig groß!

Forscher könnten gerade auf eine Erklärung gestoßen sein. Sie haben im Land Mexiko in Nordamerika uralte Fallgruben entdeckt. Darin fanden sie die Überreste von mehreren Mammuts. Offenbar haben Steinzeit-Menschen die großen Löcher in die Erde gegraben, um die Mammuts zu fangen.

Die Wissenschaftler meinen: Dazu mussten die Menschen in großen Gruppen zusammenarbeiten. Bislang hatten Forscher vermutet, dass in Mexiko nur ohnehin geschwächte Mammuts gejagt wurden.

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!