Sonntag, 05.04.2020

Eis schützt vor Frost

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Obstbäume  im Alten Land
Guter Trick: Diese Schicht aus Eis schützt die Blüten der Obstbäume.
Foto: Sina Schuldt/dpa

Es sieht aus wie in einem Wintermärchen: Die Zweige und Äste der Obstbäume stecken in einer Hülle aus Eis. In der Frühlingssonne glitzern sie vor dem blauen Himmel.

Zu sehen ist das gerade in einer Gegend im Bundesland Niedersachsen. Sie wird «Altes Land» genannt. Dort wachsen besonders viele Obstbäume. Aber warum sind die eingefroren, obwohl man den Frühling schon spüren kann?

Das liegt daran, dass die Bauern es künstlich auf die Bäume regnen lassen. Weil es an vielen Orten nachts noch eisig kalt wird, frieren die feuchten Pflanzen dann ein. So komisch das auch klingen mag: Dieser Eispanzer schützt die Bäume dann vor dem Frost. Denn der Frost wächst dabei nach außen und greift so die Blüten innen nicht an. Tagsüber schmilzt das Eis dann wieder in der Sonne.

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!